Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Offerten in den Superhandicaps

Riesensummen im Harz

Bad Harzburg 24. Juli 2013

Der vorletzte Tag des Meetings in Bad Harzburg ist gleichzeitig auch die bedeutendste der insgesamt fünf Renntage auf der Bahn am Weißen Stein. Denn gleich zwei mit jeweils 20.000 Euro dotierte Superhandicaps lassen das Herz der Fans am Samstag höher schlagen. Und auch die Wetter kommen innerhalb der neun Rennen voll auf ihre Kosten. Denn auch die Garantie-Auszahlungen in den Viererwetten können sich mehr als sehen lassen.

Im 4. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) werden 25.000 Euro in der Königsdisziplin ausgeschüttet. Natürlich geht hier ein hochinteressantes Feld von 14 Kandidaten auf die Reise. Der mit einer Ausnahme extrem zuverlässige Alberto Hawaii (F. Minarik) sollte Pflicht in der Wette sein. Allein schon die erste Form aus Hamburg war aller Ehren wert. Harathea (R. Danz) aus dem Formstall von Uwe Stech imponierte hier vor einer Woche bei seinem Erfolg in einem ähnlichen Rennen und ist auch diesmal ein mögliches Bankpferd. Auch Siempre Manduro (E. Pedroza) ist in dieser Klasse ein starker Faktor und kann gewinnen.

10.000 Euro sind in der Viererwette des 8. Rennens um 18:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) zu gewinnen. Hier empfehlen wir Lenndormanik (C. Chan), der hier am Samstag viel zu spät ins Rennen fand, die in Hamburg nur knapp unterlegene Sweet Enough (E. Pedroza) und Winnipeg (V. Schiergen), einen absoluten Bahnspezialisten.

Der „Elfmeter des Tages“ dürfte der Klassesteher Earlsalsa (A.Pietsch) in einer 2.400 Meter-Prüfung (2. Rennen um 15 Uhr) sein.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: Auch Itobo kommt zur „Einheitsfeier“ nach Berlin

    „Volltreffer“ für Be My Sheriff?

    Berlin-Hoppegarten 23.09.2019

    Hochspannung pur: Noch zwei Top-Rennen gibt es 2019 in der German Racing Champions League. Für den vorletzten Hochkaräter, den pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten erfolgte am Montag bereits der letzte Streichungstermin.

  • Lukas Delozier neuer Stalljockey bei Peter Schiergen

    Jungjockey wird Starke-Nachfolger

    Köln 23.09.2019

    Mit seinen 22 Jahren steht er noch ganz am Anfang seiner Karriere, nun wechselt er das Quartier: Der Franzose Lukas Delozier wird ab dem 1. Oktober 2019 neuer Stalljockey am Asternblüte-Stall von Peter Schiergen in Köln. Bisher war er für den Domstadt-Coach Henk Grewe mit großem Erfolg tätig. Nun tritt er in die Fußstapfen von Andrasch Starke.

  • Nica kann in Düsseldorf den ersten Gruppetreffer landen

    Der nächste Anlauf auf den Super-Sieg

    Düsseldorf 23.09.2019

    Nur wenige Zentimeter fehlten, dann hätte sie den ganz großen Wurf schon zuletzt in Baden-Baden geschafft. Am Sonntag unternimmt die Stute Nica (R. Piechulek) einen weiteren Anlauf auf den ersten Gruppesieg ihrer Karriere in Düsseldorf: Im 99. Großen Preis der Landehauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) sattelt Trainer Dr. Andreas Bolte (Lengerich) die Zweite aus dem Oettingen-Rennen in Baden-Baden beim Highlight zum Saisonfinale in der NRW-Landeshauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm