Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Offerten in den Superhandicaps

Riesensummen im Harz

Bad Harzburg 24. Juli 2013

Der vorletzte Tag des Meetings in Bad Harzburg ist gleichzeitig auch die bedeutendste der insgesamt fünf Renntage auf der Bahn am Weißen Stein. Denn gleich zwei mit jeweils 20.000 Euro dotierte Superhandicaps lassen das Herz der Fans am Samstag höher schlagen. Und auch die Wetter kommen innerhalb der neun Rennen voll auf ihre Kosten. Denn auch die Garantie-Auszahlungen in den Viererwetten können sich mehr als sehen lassen.

Im 4. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) werden 25.000 Euro in der Königsdisziplin ausgeschüttet. Natürlich geht hier ein hochinteressantes Feld von 14 Kandidaten auf die Reise. Der mit einer Ausnahme extrem zuverlässige Alberto Hawaii (F. Minarik) sollte Pflicht in der Wette sein. Allein schon die erste Form aus Hamburg war aller Ehren wert. Harathea (R. Danz) aus dem Formstall von Uwe Stech imponierte hier vor einer Woche bei seinem Erfolg in einem ähnlichen Rennen und ist auch diesmal ein mögliches Bankpferd. Auch Siempre Manduro (E. Pedroza) ist in dieser Klasse ein starker Faktor und kann gewinnen.

10.000 Euro sind in der Viererwette des 8. Rennens um 18:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) zu gewinnen. Hier empfehlen wir Lenndormanik (C. Chan), der hier am Samstag viel zu spät ins Rennen fand, die in Hamburg nur knapp unterlegene Sweet Enough (E. Pedroza) und Winnipeg (V. Schiergen), einen absoluten Bahnspezialisten.

Der „Elfmeter des Tages“ dürfte der Klassesteher Earlsalsa (A.Pietsch) in einer 2.400 Meter-Prüfung (2. Rennen um 15 Uhr) sein.

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm