Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beim Finale wird der Seekönig gesucht

Krönungstag in Harzburg & Erbach-Chancen

Bad Harzburg 25. Juli 2013

Wer wird Seekönig? Das ist die alles entscheidende Frage beim großen Finale der Bad Harzburger Rennwoche an diesem Sonntag. Denn in Abwesenheit der Vorwochen-Siegerin Indian Sun (sie hätte ein zu hohes Gewicht tragen müssen) findet im 10. und letzten Rennen um 18:25 Uhr das zweite Seejagdrennen (10.000 Euro, 3.550 m) statt.

Wer wird Seekönig? Das ist die alles entscheidende Frage beim großen Finale der Bad Harzburger Rennwoche an diesem Sonntag. Denn in Abwesenheit der Vorwochen-Siegerin Indian Sun (sie hätte ein zu hohes Gewicht tragen müssen) findet im 10. und letzten Rennen (das 1. Rennen ist den Ponys vorbehalten) um 18:25 Uhr das zweite Seejagdrennen (10.000 Euro, 3.550 m) statt.

Beste Chancen dürfte der Steintor-Wallach Alanco (C. Chan) besitzen, der hier ausgezeichneter Zweiter war, und dabei blieb er u.a. vor Coyaique (D. Declercq) aus Belgien. Gefährlich ist allerdings auch Mariquita (V. Korytar), die bei der Premiere hier Pech entwickelte und sich entschädigen sollte.

10.000 Euro werden in der Viererwette des 8. Rennens um 17:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.550 Meter) ausgeschüttet. Im 13er-Feld sind der Bahnspezialist und hier nur knapp unterlegen Acidici (J. L. Silverio), der hauchdünn hinter ihm eingekommene Dark Fellow (B. Ganbat) und die in Hamburg überraschend stark gelaufene Dorietta (mit dem wiedergenesenen Pascal Jonathan Werning) mögliche Bankpferde.

Diese Summe steht als Preisgeld auch über einer Prüfung für Dreijährige (4. Rennen um 15:10 Uhr). Eigentlich müsste House of Orange (R. Piechulek) nach dem Ehrenplatz am Sonntag ein starker Gegner für den aus besseren Aufgaben kommenden Alissio (D. Porcu) sein.

Im Ausgleich III über 2.400 Meter (6. Rennen um 16:15 Uhr) ist noch einmal mit der frischen Harzburg-Siegerin Carmelita Aesculap (D. Porcu) zu rechnen).

Auch in Erbach gibt es am Sonntag fünf Galopprennen. Hier kommt es häufig zum „Christian“-Duell der Trainer zwischen Christian von der Recke und Christian Peterschmitt. Vor allem Beagle Boy (F.-X. Weißmeier) dürfte im 3. Rennen um 15 Uhr kaum zu schlagen sein.

Champions League

Weitere News

  • Rubaiyat der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten!

    Auf der Pole-Position der „ewigen Bestenliste“!

    22.10.2019

    Am Sonntag wurde auf der Galopprennbahn Mailand Geschichte geschrieben: Denn seit seinem Erfolg im Gran Criterium (Gr. II) ist der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Rubaiyat mit 245.000 Euro an Preisgeldern in 2019 das gewinnreichste zweijährige Pferd Deutschlands aller Zeiten!

  • Holt Pecheur bei der Freitags-Matinée in Krefeld weiter auf?

    Nächste Runde im Championatskampf der Jockeys

    Krefeld 22.10.2019

    94:88 – das ist der Stand im derzeitigen Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur, der in Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm