Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beim Finale wird der Seekönig gesucht

Krönungstag in Harzburg & Erbach-Chancen

Bad Harzburg 25. Juli 2013

Wer wird Seekönig? Das ist die alles entscheidende Frage beim großen Finale der Bad Harzburger Rennwoche an diesem Sonntag. Denn in Abwesenheit der Vorwochen-Siegerin Indian Sun (sie hätte ein zu hohes Gewicht tragen müssen) findet im 10. und letzten Rennen um 18:25 Uhr das zweite Seejagdrennen (10.000 Euro, 3.550 m) statt.

Wer wird Seekönig? Das ist die alles entscheidende Frage beim großen Finale der Bad Harzburger Rennwoche an diesem Sonntag. Denn in Abwesenheit der Vorwochen-Siegerin Indian Sun (sie hätte ein zu hohes Gewicht tragen müssen) findet im 10. und letzten Rennen (das 1. Rennen ist den Ponys vorbehalten) um 18:25 Uhr das zweite Seejagdrennen (10.000 Euro, 3.550 m) statt.

Beste Chancen dürfte der Steintor-Wallach Alanco (C. Chan) besitzen, der hier ausgezeichneter Zweiter war, und dabei blieb er u.a. vor Coyaique (D. Declercq) aus Belgien. Gefährlich ist allerdings auch Mariquita (V. Korytar), die bei der Premiere hier Pech entwickelte und sich entschädigen sollte.

10.000 Euro werden in der Viererwette des 8. Rennens um 17:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.550 Meter) ausgeschüttet. Im 13er-Feld sind der Bahnspezialist und hier nur knapp unterlegen Acidici (J. L. Silverio), der hauchdünn hinter ihm eingekommene Dark Fellow (B. Ganbat) und die in Hamburg überraschend stark gelaufene Dorietta (mit dem wiedergenesenen Pascal Jonathan Werning) mögliche Bankpferde.

Diese Summe steht als Preisgeld auch über einer Prüfung für Dreijährige (4. Rennen um 15:10 Uhr). Eigentlich müsste House of Orange (R. Piechulek) nach dem Ehrenplatz am Sonntag ein starker Gegner für den aus besseren Aufgaben kommenden Alissio (D. Porcu) sein.

Im Ausgleich III über 2.400 Meter (6. Rennen um 16:15 Uhr) ist noch einmal mit der frischen Harzburg-Siegerin Carmelita Aesculap (D. Porcu) zu rechnen).

Auch in Erbach gibt es am Sonntag fünf Galopprennen. Hier kommt es häufig zum „Christian“-Duell der Trainer zwischen Christian von der Recke und Christian Peterschmitt. Vor allem Beagle Boy (F.-X. Weißmeier) dürfte im 3. Rennen um 15 Uhr kaum zu schlagen sein.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm