Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Novellist auf den Spuren von Danedream

Titelverteidigung in Ascot?

Köln 25. Juli 2013

Ein besonderes Kapitel Turf-Geschichte kann am Samstag geschrieben werden: Dann gibt sich der Star-Galopper Novellist (im Besitz des Kölners Dr. Christoph Berglar, Trainer Andreas Wöhler/Jockey Johnny Murtagh) in Ascot die Ehre und will den Titel der Wunderstute Danedream verteidigen.

Ein besonderes Kapitel Turf-Geschichte kann am Samstag geschrieben werden: Dann gibt sich der Star-Galopper Novellist (im Besitz des Kölners Dr. Christoph Berglar, Trainer Andreas Wöhler/Jockey Johnny Murtagh) in Ascot die Ehre und will den Titel der Wunderstute Danedream verteidigen. Novellist bestreitet mit allerbesten Chancen die King George VI and Queen Elizabeth II Stakes, eine der Renommier-Prüfungen Europas. Eine glatte Million Pfund (ca. 1,16 Mio. Euro) winkt in diesem prestigeträchtigen Gruppe I-Rennen als Preisgeld, allein 567.100 Pfund (ca. 660.000 Euro) wandert auf das Konto des Siegers dieses seit 1951 ausgetragenen Top-Events.Vor einem Jahr triumphierte mit Danedream zum ersten Mal ein in Deutschland trainiertes Pferd im dritthöchstdotierten Rennen Englands, dem sechstwertvollsten Europas. Und auch diesmal gehört Novellist in diesem Sommer Grand Prix, der neben dem Prix de l‘ Arc de Triomphe in Paris als bedeutendstes Rennen auf unserem Kontinent gilt, zum engsten Favoritenkreis.Der Derby-Zweite von 2012 gewann in der laufenden Saison den Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II, 70.000 Euro) in Baden-Baden und imponierte zuletzt als leichter Sieger im Grand Prix de Saint-Cloud (Gruppe I, 400.000 Euro, 200.000 Euro Siegpreis) in Paris. Bei bisher neun Starts gewann Novellist, ein Sohn der Deckhengst-Legende Monsun, siebenmal und verdiente für seinen Besitzer und Züchter schon 548.000 Euro.Unter dem irischen Top-Jockey Johnny Murtagh trifft der deutsche Hoffnungsträger in den „King George“ um 16:50 Uhr unserer Zeit auf sieben Gegner, u.a. auf Cirrus des Aigles (Christophe Soumillon) aus Frankreich, einen der besten Wallache auf der Welt, der bei seinem Comeback nach langer Pause gegen Novellist allerdings nicht den Hauch einer Chance hatte. Und mit Trading Leather (Kevin Manning) ist auch der Irische Derby-Sieger mit von der Partie.„Von einem Sieg zu sprechen, das wäre vermessen, aber ich rechne mit einem sehr guten Laufen“, gibt sich Novellists Trainer Andreas Wöhler optimistisch. Nun ist Daumendrücken für alle Fans angesagt!

Champions League

Weitere News

  • André Fabre wird der neue Betreuer des Hoffnungsträgers

    Spitzenzweijähriger Alson zum französischen Spitzentrainer

    Bergheim 12.11.2019

    Gestüt Schlenderhans Alson, der wohl beste zweijährige deutsche Hengst der vergangenen Jahre, wird seine Karriere unter der Regie des französischen Meistertrainers André Fabre in Chantilly fortsetzen. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Klassehengst, zuletzt imponierender 20-Längen-Gewinner des Criterium International, wechselt nach der Schließung der Trainingsanlage im Gestüt Schlenderhan zum Jahresende nach Frankreich.

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm