Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Altano mit Top-Goodwood-Chance

Der nächste deutsche England-Coup?

Köln 30. Juli 2013

Am Samstag eroberte Novellist Ascot, und auch am Donnerstag könnte es einen deutschen Treffer in England geben: 25 Starts, elf Siege, sieben Platzierungen und eine Gewinnsumme von 208.793 Euro – das ist die beeindruckende Bilanz von Dr. Ingrid Hornigs Altano. Der von Andreas Wöhler vorbereitete Wallach, bereits St. Leger-Sieger in Deutschland und Italien, ist ein großer deutscher Hoffnungsträger beim Glorious Goodwood-Meeting.

Am Donnerstag bestreitet er den Goodwood Cup (Gruppe II, 100.000 Pfund, 3.200 m, 3. Rennen um 16:15 Uhr). Es ist das Langstrecken-Event bei diesem Festival. Wie stark gesteigert Altano (E. Pedroza) ist, konnte man 2013 nicht nur beim Sieg im Oleander-Rennen in Berlin-Hoppegarten erleben, sondern vor allem zuletzt im Gold Cup (Gruppe I, 4.000 Meter) in Royal Ascot.

In der Schlussphasse fasste Altano aus fast aussichtsloser Position so mächtig an, dass er noch bis auf Rang fünf vorlief, dicht an den Viertplatzierten, Stall Godolphins Colour Vision (S. De Sousa) heran, der hier als Favorit gilt. Vor ihm waren nur Top-Pferde. Da müsste der Deutsche auch hier gute Möglichkeiten haben, zumal sein Trainer Andreas Wöhler inzwischen auch in England für Furore sorgt – mit Novellist gewann er die King George VI and Queen Elizabeth Stakes am Samstag in Ascot.

Mit dem aus der Zucht des Gestüts Zoppenbroich stammenden Askar Tau (G. Baker), der aktuell wenig gezeigt hat, ist ein weiterer Kandidat mit deutschen Wurzeln im 14er-Feld am Start. Fußball-Star Michael Owen hofft auf Brown Panther (R. Kingscote) der vom deutschen Breeders‘ Cup-Helden Shirocco stammt. Altano gehört zum engsten Favoritenkreis, das gilt auch für Vorjahressieger Saddler’s Rock (D. P. McDonogh), der aber zuletzt schon hinter dem Deutschen landete.

Aber damit noch nicht genug: Die Fillies‘ Stakes (Gruppe III, 60.000 Pfund, 2.800 m, 4. Rennen um 16:45 Uhr) ist ebenfalls das Ziel eines Pferdes mit deutschem Hintergrund: Die Ex-Röttgenerin Wild Coco (T. Queally), die das Vorjahr mit zwei Gruppe-Treffern abschloss und dann an die K I Farm Corporation verkauft wurde, gibt ihr mit Spannung erwartetes Saisondebüt. Sie tritt als Vorjahressiegerin an. Favoritin könnte die Botti-Lady Souviens Toi (A. Atteni) werden, die in einem Listenrennen hinter Brown Panther stark lief.

Champions League

Weitere News

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

  • Hochkarätiges Programm beim DVR Forum Galopp am 23.11. in Düsseldorf

    Anmeldungen sind noch möglich!

    Düsseldorf 13.11.2019

    Es wird ein hochkarätiges Event mit vielen spannenden Themenbereichen – das DVR Forum Galopp powered by Sport-Welt am Samstag, 23. November im Teehaus der Galopprennbahn Düsseldorf. Unverändert sind noch wenige Plätze verfügbar – Interessierte können sich weiterhin unter forumgalopp@direktorium.de anmelden.

  • Waldgeists Zucht-Karriere startet im Ballylinch Stud

    Deutscher Arc-Sieger wird Deckhengst in Irland

    13.11.2019

    Er hat Deutschland einen historischen Erfolg im bedeutendsten Rennen der Welt beschert, nun steht seine weitere Zukunft fest: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park im Prix de l‘ Arc de Triomphe in Paris Longchamp erfolgreich, hat bekanntlich seine Rennlaufbahn beendet und wird Deckhengst im Ballylinch Stud in Kilkenny/Irland.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm