Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Krefeld mit Zweijährigen und Wettchance

Der Zusatz-Renntag mit Andrea Berg

Krefeld 31. Juli 2013

Normalerweise gäbe es in Krefeld nur noch einen Renntag in dieser Saison (im November). Doch nachdem der vergangene Termin so glänzend angenommen wurde, hat man sich zu einer erfreulichen Maßnahme entschlossen: Am Samstag gibt es einen Zusatz-Termin mit insgesamt acht Prüfungen.

Normalerweise gäbe es in Krefeld nur noch einen Renntag in dieser Saison (im November). Doch nachdem der vergangene Termin so glänzend angenommen wurde, hat man sich zu einer erfreulichen Maßnahme entschlossen: Am Samstag gibt es einen Zusatz-Termin mit insgesamt acht Prüfungen.

Sogar die Zweijährigen sind im 1. Rennen um 13:45 Uhr mit von der Partie. Zwar ist das Feld mit fünf Kandidaten zahlenmäßig recht überschaubar ausgefallen, aber dennoch dürften hier etliche Talente schlummern. Wie die Auenquellerin Oriental Magic (K. Clijmans) , deren Mutter eine ausgezeichnete Rennstute war. Oder Wadeshda (D. Porcu) aus dem Gestüt Röttgen, die sicherlich auf Anhieb eine erste Chance haben sollte.

Vielleicht bleibt der Sieg auch in Krefeld, denn Mario Hofer, dessen Youngsters wie gewohnt schon gut nach vorne laufen, sattelt mit Rosa Rot (St. Hofer) eine Tochter des Gruppe I-Siegers Lord of England. Die Stute ist noch in zahlreichen Auktionsrennen startberechtigt.

In einem 1.400 Meter-Rennen (4. Rennen um 15:15 Uhr) meldet sich Laeyos (A. Starke) nach einer langen Pause zurück und startet zum ersten Mal für Trainer Paul Harley. Er hat allerdings auch eine Startmöglichkeit am Vortag in Deauville. Seine Gegner sind World's Flash (A. Helfenbein), der es leichter hat als zuletzt, der in Frankreich lange gefährlich aussehende Layer Cake (St. Hellyn), der aber viel Gewicht schleppen muss, und das Leichtgewicht Tipsy Tangerine (D. Porcu).

Im Ausgleich III über 1.300 Meter (5. Rennen um 15:45 Uhr) muss Siempre Manduro (L. Mattes) einen Ausrutscher aus Bad Harzburg korrigieren. Auch der vierfache Saisonsieger War Bride (M. Pecheur) sollte noch Reserven besitzen. Und Historic Occasion (D. Goossens) aus Belgien verkaufte sich hier ausgezeichnet.

Das Pendant über 2.350 Meter (7. Rennen um 16:45 Uhr) könnte eine Beute des Schlenderhaners Attalos (C. Demuro) werden, der trotz der Niederlage zuletzt gut lief. Cyrus Sod (St. Hofer) ist gefährlich, er lief in Hamburg sehr gut.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 6. Rennen um 16:15 Uhr, einer Maidenprüfung für Dreijährige, ausgespielt. Im 13er-Feld könnte die toll gezogene Ullmann-Stute Seance (C. Demuro) auf Anhieb zum Zuge kommen und sich als Bankpferd eignen. Stargast des Tages ist Schlager-Queen Andrea Berg, die auch eine Siegerehrung vornehmen wird.

Champions League

Weitere News

  • 2019-Saisonstart mit den Sand-Spezialisten

    Auf ein Neues in Neuss!

    Neuss 17.01.2019

    Bislang konzentrierte sich das Geschehen in der neuen Rennsaison auf die Rennbahn Dortmund, doch am Sonntag steigt auch Neuss (wieder mit großem Streetfood Festival) ins Geschehen 2019 ein. Sieben Rennen werden an diesem Renntag ab 10:50 Uhr angeboten, wobei die Rennen 1 bis 5 auch in Frankreich zu sehen sind.

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm