Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter im Goodwood Cup & Wild Coco-Triumph

Achtungserfolg für Altano

Köln 1. August 2013

Erst vor fünf Tagen hatte Trainer Andreas Wöhler in Ascot für Schlagzeilen gesorgt, als der von ihm vorbereitete Novellist die King George VI and Queen Elizabeth Stakes mit einer großartigen Vorstellung beherrschte. Und auch am Donnerstag gab einer seiner Galopper eine ausgezeichnete Vorstellung in England: Dr. Ingrid Hornigs Altano landete beim Glorious Goodwood-Meeting einen weiteren Achtungserfolg für den deutschen Galopprennsport.

Im Artemis Goodwood Cup (Gruppe II, 1.000 Pfund, 3.219 m) belegte der Wallach als 90:10-Mitfavorit einen sehr guten dritten Platz. Nur der im Besitz von Fußball-Star Michael Owen stehende Brown Panther (75:10, Richard Kingscote) aus dem Stall von Tom Dascombe (2011 Fünfter im Deutschen Derby in Hamburg), der sich aus dem Vordertreffen leicht durchsetzte, und Godolphins Ahzeemah (Kieren Fallon) waren stärker als der Gast aus Gütersloh.
Altano galoppierte unterwegs an fünftletzter Position des 14er-Feldes. Noch vor Beginn der Zielgeraden musste sein Jockey Eduardo Pedroza sein Pferd an der Außenseite stark unterstützen, doch je weiter es ging, desto besser packte Altano an. Mit großem Endspurt schob er sich noch auf Platz drei und sicherte seiner Besitzerin eine Prämie von 10.760 Euro (ca. 12.330 Euro). Bei nun 26 Starts gewann Altano elf Rennen und war nun das achte Mal platziert.

Eine halbe Stunde später gab es einen weiteren Erfolg für die deutsche Zucht: Wild Coco, fünfjährige Stute des Gestüts Röttgen, die nun für die KI Farm Farm Corporation startet, wiederholte für Trainerin Lady Cecil als 18:10-Favoritin unter Tom Queally ihren Vorjahres-Triumph in den Blackrock Fillies Stakes (Gruppe III, 60.000 Pfund, 2.800 m). Von fünfter Position aus gewann Wild Coco gegen Elik und Alta Lilea sehr eindrucksvoll. Es war ihr fünfter Treffer beim achten Start.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm