Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bremen auch mit Verkaufsrennen

Hoffnungsvolle Youngsters im Test

Bremen 1. August 2013

Sie sind die Stars von morgen – die zweijährigen Rennpferde. Auch in Bremen gibt es innerhalb der Acht-Rennen-Karte an diesem Sonntag eine Chance für die Youngsters, sich zu profilieren. Im 1. Rennen um 13:45 Uhr über 1.400 Meter ist ein sehr ansehnliches Feld zusammengekommen.

Das Gestüt Schlenderhan stellte bereits in Hamburg einen Zweijährigen siegreich vor. Da dürfte auch der vom Breeders‘ Cup-Sieger Shirocco stammende Schenectady (R. Piechulek) gleich weit vorne landen. Aber auch Elora Princess (St. Hellyn) und Golden Doyen (A. Best) vertreten absolute Erfolgsställe. Das gilt zudem für Mikado (J. Bojko), über den Trainer Waldemar Hickst sagt: „Er war einmal Dritter und sollte weiter gesteigert laufen.“

Zwei Ausgleiche III bereichern das Programm. Über 1.600 Meter (2. Rennen um 14:15 Uhr) sieht es für Ajdo (P. Krowicki) aus dem Champion-Stall von Roland Dzubasz besser aus als in Hoppegarten, denn dort könnte ihm die Strecke doch zu weit geworden sein. Auch Burning Heart (M. Pecheur) ist klar auf dem Vormarsch. Die Favoritenrolle könnte aber an Fujiyama Danon (P. Gibson) gehen, die in Hamburg schon knapp vor Spicy (R. Piechulek) und Hernanda Directa (St. Hellyn) blieb.

Im 2.200 Meter-Pendant (7. Rennen um 17:20 Uhr) versucht die von Christian Sprengel trainierte Sugar Babe (J. Korbus) nach dem Hamburger Treffer nachzulegen. Ihr Start-Ziel-Sieg machte viel Eindruck. Drei Erfolge bei fünf Starts sprechen eine klare Sprache. Aber auch die Fährhoferin Quiania (J. Bojko) scheint noch nicht an ihrer Grenze angelangt zu sein.

Erfreulicherweise gibt es wieder einmal ein Verkaufsrennen – diese Prüfungen sollen nun verstärkt gefördert werden. In diesem 8.000er über 1.600 Meter (5. Rennen um 16 Uhr) für Dreijährige hat es die Ittlingerin Sarisha (N. Richter) sicher einfacher als in Frankreich.

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm