Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rosa Rot gewinnt knapp, aber sicher

Heimsieg bei den Zweijährigen in Krefeld

Krefeld 3. August 2013

Einen Heimsieg gab zum Auftakt in Krefeld. Dabei wirkte der Erfolg der von Mario Hofer trainierten Rosa Rot zu einer Quote von 25:10 fast wie ein kleiner Trendsetter, denn auch anschließend setzten sich mehrfach die „angesagten“ Starter durch. Was natürlich sehr nach dem Gusto der Favoritenwetter war. Der zusätzlich ins Krefelder Saisonprogramm eingeschobene Termin stand ganz im Zeichen von Familien und Kindern, was sich auch in den Renntiteln widerspiegelte. Daneben gab es im Stadtwald noch einen prominenten Ehrengast. Dies war Schlagerstar Andrea Berg, ihres Zeichens auch Schirmherrin des „stups Kinderzentrums“.

Einen Heimsieg gab zum Auftakt in Krefeld. Dabei wirkte der Erfolg der von Mario Hofer trainierten Rosa Rot zu einer Quote von 25:10 fast wie ein kleiner Trendsetter, denn auch anschließend setzten sich mehrfach die „angesagten“ Starter durch. Was natürlich sehr nach dem Gusto der Favoritenwetter war. Der zusätzlich ins Krefelder Saisonprogramm eingeschobene Termin stand ganz im Zeichen von Familien und Kindern, was sich auch in den Renntiteln widerspiegelte. Daneben gab es im Stadtwald noch einen prominenten Ehrengast. Dies war Schlagerstar Andrea Berg, ihres Zeichens auch Schirmherrin des „stups Kinderzentrums“.



Was den Auftaktsieg der Debütantin Rosa Rot angeht, so war es eine ganz sichere Angelegenheit, selbst wenn Oriental Magic es immer wieder neu versuchte, die von Steffi Hofer gut in Schwung gehaltene Lord-of-England-Tochter doch noch zu stellen. Ihr Züchter und Besitzer ist Wilhelm Lohmann. Durchaus denkbar, dass Rosa Rots weitere Route nun nach Baden-Baden führt. Jedenfalls besitzt die Zweijährige dort eine Startberechtigung für das BBAG Auktionsrennen der Stuten am Eröffnungstag der Großen Woche.

Wie schon angedeutet, waren nach ihr außerdem Decorum und World Cup sowie Tipsy Tangerine wie auch Siempre Manduro allesamt Gewinner, die allgemein erwartet worden waren. Letzterer korrigierte übrigens postwendend seine blasse Bad Harzburger Vorstellung aus der vergangenen Woche und bescherte seinen Trainer Sascha Smrczek, der zuvor bereits Decorum gesattelt hatte, den zweiten Tagessieg.

Das einleitend erwähnte „stups Kinderzentrum“ hatte im Übrigen die Patenschaft über die Wettchance des Tages übernommen, die zu guter Letzt ganz im Zeichen der von Eduardo Pedroza gerittenen Stute Laquiella stand, die von Andreas Wöhler trainiert wird. Mag sein, dass man den Sieg der debütierenden Dreijährigen keineswegs überbewerten darf. Aber sie gewann schon wie ein Pferd, das noch weiteres Potenzial besitzen dürfte. Der von Andrea Berg favorisierte Nadenko hatte zwar mit der engeren Entscheidung weniger zu tun, lief aber immerhin noch ins Mittelfeld.

Seine Trainingsgefährtin Bella Duchessa brach dafür gleich darauf dann endlich auch einmal eine Lanze für den zurzeit so oft gescholtenen Derby-Jahrgang, als sie zum guten Schluss mit Andrasch Starke im Sattel dem nie richtig Tritt fassenden 13:10-Favoriten Attalos regelrecht weglief.

Hatte die Rennleitung bis dahin einen eher routinemäßigen Tag abzuwickeln gehabt, so musste sie in der letzten Prüfung dann noch auf den Plan treten, da sich der Sieger Susamito im Endkampf etwas grün angestellt hatte. Es blieb allerdings lediglich bei einer Überprüfung, und Susamito konnte zum Finale des Tages das Rennen behalten. Ein Stein von Herzen fiel folglich auch Albrecht Woeste, dem Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen sowie Eigner von Susamito, für dessen Stall Grafenberg der Vierjährige startet.

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm