Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rosa Rot gewinnt knapp, aber sicher

Heimsieg bei den Zweijährigen in Krefeld

Krefeld 3. August 2013

Einen Heimsieg gab zum Auftakt in Krefeld. Dabei wirkte der Erfolg der von Mario Hofer trainierten Rosa Rot zu einer Quote von 25:10 fast wie ein kleiner Trendsetter, denn auch anschließend setzten sich mehrfach die „angesagten“ Starter durch. Was natürlich sehr nach dem Gusto der Favoritenwetter war. Der zusätzlich ins Krefelder Saisonprogramm eingeschobene Termin stand ganz im Zeichen von Familien und Kindern, was sich auch in den Renntiteln widerspiegelte. Daneben gab es im Stadtwald noch einen prominenten Ehrengast. Dies war Schlagerstar Andrea Berg, ihres Zeichens auch Schirmherrin des „stups Kinderzentrums“.

Einen Heimsieg gab zum Auftakt in Krefeld. Dabei wirkte der Erfolg der von Mario Hofer trainierten Rosa Rot zu einer Quote von 25:10 fast wie ein kleiner Trendsetter, denn auch anschließend setzten sich mehrfach die „angesagten“ Starter durch. Was natürlich sehr nach dem Gusto der Favoritenwetter war. Der zusätzlich ins Krefelder Saisonprogramm eingeschobene Termin stand ganz im Zeichen von Familien und Kindern, was sich auch in den Renntiteln widerspiegelte. Daneben gab es im Stadtwald noch einen prominenten Ehrengast. Dies war Schlagerstar Andrea Berg, ihres Zeichens auch Schirmherrin des „stups Kinderzentrums“.



Was den Auftaktsieg der Debütantin Rosa Rot angeht, so war es eine ganz sichere Angelegenheit, selbst wenn Oriental Magic es immer wieder neu versuchte, die von Steffi Hofer gut in Schwung gehaltene Lord-of-England-Tochter doch noch zu stellen. Ihr Züchter und Besitzer ist Wilhelm Lohmann. Durchaus denkbar, dass Rosa Rots weitere Route nun nach Baden-Baden führt. Jedenfalls besitzt die Zweijährige dort eine Startberechtigung für das BBAG Auktionsrennen der Stuten am Eröffnungstag der Großen Woche.

Wie schon angedeutet, waren nach ihr außerdem Decorum und World Cup sowie Tipsy Tangerine wie auch Siempre Manduro allesamt Gewinner, die allgemein erwartet worden waren. Letzterer korrigierte übrigens postwendend seine blasse Bad Harzburger Vorstellung aus der vergangenen Woche und bescherte seinen Trainer Sascha Smrczek, der zuvor bereits Decorum gesattelt hatte, den zweiten Tagessieg.

Das einleitend erwähnte „stups Kinderzentrum“ hatte im Übrigen die Patenschaft über die Wettchance des Tages übernommen, die zu guter Letzt ganz im Zeichen der von Eduardo Pedroza gerittenen Stute Laquiella stand, die von Andreas Wöhler trainiert wird. Mag sein, dass man den Sieg der debütierenden Dreijährigen keineswegs überbewerten darf. Aber sie gewann schon wie ein Pferd, das noch weiteres Potenzial besitzen dürfte. Der von Andrea Berg favorisierte Nadenko hatte zwar mit der engeren Entscheidung weniger zu tun, lief aber immerhin noch ins Mittelfeld.

Seine Trainingsgefährtin Bella Duchessa brach dafür gleich darauf dann endlich auch einmal eine Lanze für den zurzeit so oft gescholtenen Derby-Jahrgang, als sie zum guten Schluss mit Andrasch Starke im Sattel dem nie richtig Tritt fassenden 13:10-Favoriten Attalos regelrecht weglief.

Hatte die Rennleitung bis dahin einen eher routinemäßigen Tag abzuwickeln gehabt, so musste sie in der letzten Prüfung dann noch auf den Plan treten, da sich der Sieger Susamito im Endkampf etwas grün angestellt hatte. Es blieb allerdings lediglich bei einer Überprüfung, und Susamito konnte zum Finale des Tages das Rennen behalten. Ein Stein von Herzen fiel folglich auch Albrecht Woeste, dem Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen sowie Eigner von Susamito, für dessen Stall Grafenberg der Vierjährige startet.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm