Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Smoke on the Water heißer Favorit in Köln

Viel mehr als Schall und Rauch

Köln 5. August 2013

Dank der französischen Wettgesellschaft PMU gibt es auch an diesem Mittwoch einen vielversprechenden Galopprenntag in Köln. Sechs der insgesamt acht Prüfungen ab 17:25 Uhr werden ins Nachbarland übertragen. Dazu zählt natürlich auch das nach der im Großen Preis von Berlin erfolgreichen Stute benannte Nymphea BBAG Auktionsrennen Köln (52.000 Euro, 1.300 m, 6. Rennen um 19:55 Uhr).

Heißer Sieganwärter ist der hier schon bestens bekannte Mario Hofer-Schützling Smoke on the Water (St. Hofer), der hier bereits in einer Listen-Prüfung imponierte und auch mit Höchstgewicht als klarer Favorit im Achterfeld antreten sollte. Besitzer Guido Schmitt eilt von einem Erfolg zum nächsten und wird aus seinem Skandinavien-Urlaub die Prüfung mitverfolgen.
Genaro (P. Krowicki) schien in Bremen lange zu gewinnen und sollte beim ersten Start nach einem Besitz- und Trainerwechsel hier mitmischen. Auch Emerald Star (A. Starke) aus dem Formstall von Peter Schiergen ist sicher nicht auszulassen, der Einstand fiel ordentlich aus.

Der Debütant Lucky Lion (A. Pietsch) hat sogar noch eine Nennung für das Zukunfts-Rennen, was schon für einige Wertschätzung spricht. Das gilt auch für Nordico (E. Pedroza), der bei seinem Einstand gleich zu beachten ist. Sein Besitzer Eckhard Sauren dürfte sich als Präsident des Kölner Renn-Vereins hier direkt einiges ausrechnen.

Der Ausgleich III über 1.850 Meter (5. Rennen um 19:25 Uhr) könnte eine Beute von Walkabout (F. Minarik) werden, der in Hamburg nur sehr unglücklich unterlag, da er zu spät in die Entscheidung gebracht wurde.

Im Dreijährigen-Rennen über 1.400 Meter (8. Rennen um 20:55 Uhr) findet mit Linngaro (St. Hofer) ebenfalls ein Hofer-Pferd eine verlockende Aufgabe vor. Er kommt aus wesentlich besseren Rennen. Einzige Gegnerin sollte Ratana (A. Starke) sein.

Champions League

Weitere News

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

  • Besitzertrainer fördern auch 2020 deutschen Galopprennsport

    20.11.2019

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2020 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie im Vorjahr stehen dazu insgesamt 7.600 € nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder. 5.000 € werden direkt als Zuschüsse für Rennen verschiedener Rennvereine gezahlt.

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm