Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Trainer stirbt mit nur 57 Jahren

Trauer um Uwe Stoltefuß

Dortmund 8. August 2013

Der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner erfolgreichsten Aktiven, um eine Persönlichkeit, die überall geschätzt und darüber hinaus so beliebt wie kaum ein anderer war: Der Dortmunder Trainer Uwe Stoltefuß starb am Donnerstagnachmittag im Alter von nur 57 Jahren in einer Essener Spezialklinik.

Seit Ende des vergangenen Jahres kämpfte er gegen die Diagnose Leukämie, schien zunächst auf dem Wege der Besserung zu sein. Noch am ersten Wochenende der Derby-Woche in Hamburg weilte Uwe Stoltefuß auf der Rennbahn, ging seinem Job nach. Doch wenige Tage später brach die Krankheit erneut aus. Der Zustand stabilisierte sich später, und die Ärzte im Essener Klinikum waren optimistisch. Doch plötzlich erlitt der Erfolgscoach eine Infektion, die schließlich zum tragischen Tod führte.

Der deutsche Turf ist erschüttert. Uwe Stoltefuß war eines seiner absoluten Aushängeschilder. Zehn Championate (drei auf der Flachen 1995 bis 1997 und sieben über Hindernisse) holte der Dortmunder als Trainer. Und das, obwohl er kaum große Gestüte, sondern zumeist kleinere Besitzer als Kunden hatte.

In den 90er Jahren betreute er weit über 100 Pferde. Die Nummer eins war Mondrian, mit dem er 1989 seinen größten Erfolg feierte – den Derbysieg in Hamburg nach Disqualifikation von Taishan. 1994, mit gerade einmal 39 Jahren, gewann Stoltefuß bereits sein 1000. Rennen. So jung hatte das in Deutschland niemand zuvor geschafft. Und im Jahr 2009 gelang ihm der Treffer Nummer 2000 mit Jallah in Bad Harzburg, wo er besonders viele Erfolge schaffte.

2069 Siege erzielte Uwe Stoltefuß in seiner grandiosen Karriere, zuletzt mit Sommerabend am 20. Juli in einem Listenrennen in Vichy. Es wären noch sehr viele Triumphe hinzugekommen, hätte Uwe Stoltefuß nicht jetzt den Kampf gegen den Krebs verloren. Der gesamte deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner Besten.






Weitere News

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    Köln 28.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Münchener Trainer zu Gast in der Sport-Arena

    Michael Figge im Fernsehen

    München 28.04.2017

    Am Maifeiertags-Montag findet auf der Galopprennbahn in München der mit Hochspannung erwartete erste Renntag der Saison 2017 statt. Das pferdewetten.de – Bavarian Classic als bedeutende Vorprüfung für das Derby ist die große Zugnummer. Hier wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der im Vorjahr in Riem und im Blauen Band erfolgreich war.

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

  • Riesenbesuch beim Hannover 96-Renntag erwartet

    Der große Tag der Fußball-Stars

    Hannover 27.04.2017

    Wenn die Fußballstars kommen, dann wird am Maifeiertag (Montag) die Rennbahn Hannover wieder aus allen Nähten platzen. Auch wenn die Stars von Hannover 96 derzeit (noch) in der zweiten Bundesliga spielen, sind die Kicker die Zuschauer-Attraktion am großen Hannover 96-Renntag. In der Vergangenheit kamen über 20.000 Euro Fans auf die Neue Bult. Auf Ähnliches hofft der Veranstalter auch diesmal beim zweiten Termin in dieser Rennsaison.

  • Maifeiertag in Leipzig lockt die Fans in Scharen

    Der Kultrenntag zum Saisonstart

    Leipzig 27.04.2017

    Die älteste Sportstätte in Leipzig feiert 2017 ihr 150-jähriges Bestehen: Am Traditionstermin 1. Mai (Montag) wird auf der Rennbahn Scheibenholz eine ganz besondere Rennsaison eröffnet. Mit dem Kultrenntag auf diesem Kurs, denn am Maifeiertag pilgert jeder, der hier etwas auf sich hält, zu den schnellen Vollblütern.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm