Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kampfsiegerin im bwin BBAG Auktionsrennen

Überraschung durch Al La Carte in Dresden

Dresden 10. August 2013

Es war nicht nur eine Überraschung, sondern zugleich der Sieg einer am Platz trainierten Stute. Mit zweimal Kopf setzte sich in Dresden die dreijährige Al La Carte im bwin BBAG Auktionsrennen gegen Donatella und die Favoritin Best Dreaming durch. Best Dreaming, eine 18:10-Kandidatin, schien in der Geraden mit ihrem Angriff zunächst zwar alles planmäßig in den Griff zu bekommen. Am Ende fehlte ihr aber das allerletzte Quäntchen, um sich gegen die einsatzfreudigen Konkurrentinnen endgültig zu behaupten.

Das Finale der mit 52.000 Euro dotierten Fliegerprüfung über 1.200 Meter gestaltete sich ausgesprochen spannend. Je nachdem, wo man im Zuschauerbereich stand oder saß, war es nicht einmal zu erahnen, wer am Ende die Nase beziehungsweise den Kopf vorne haben würde. Rennkommentator Hartmut Faust verwies natürlich auf den Richter, der die Entscheidung zu treffen habe, doch hatte er genau den richtigen Riecher dafür gehabt, dass es am Ende Al La Carte sein würde, die das Foto als Siegerin zeigen würde.

Im von Linngara gleich schnell gemachten Sprint, der ohne Super Anna stattfand, verschaffte Jockey Stephen Hellyn der gleich gut mitgehenden Al La Carte sofort eine ideale Ausgangsposition ganz vorne. Er konnte sich sogar erlauben, außen stets ein paar Meter mehr zu gehen, was der großen Übersetzung der bunten Fuchsstute augenscheinlich sehr zugutekam.

Als es ernst wurde, verabschiedete sich Linngara dann schnell nach hinten, dafür aber rückte Best Dreaming nach und kam auch Donatella immer besser ins Rollen. Beide machten auf die von Stephan Richter trainierte Lord-of-England-Tochter durchaus Eindruck, aber Al La Carte hielt stets eisern und zäh dagegen und ließ sich vorne einfach nicht mehr verdrängen. Da es erst ihr vierter Start und gleichzeitig erster Erfolg war, darf man auf die weitere Entwicklung der Stute sicher gespannt sein.

Schon vor zwei Jahren hatte der Stall Oberlausitz, der auch Züchter von Al La Carte ist, das bwin BBAG Auktionsrennen in Dresden gewonnen, und zwar mit der Stute Timara, die ebenfalls in Obhut von Stefan Richter gewesen war und genauso von Stephen Hellyn geritten wurde. Hin und wieder wiederholt sich Geschichte also doch, zumindest im Galopprennsport.

Der sommerliche Renntag in Dresden hatte begonnen mit dem allgemein erwarteten Erfolg von Faites vos Jeux unter Alex Pietsch, doch unmittelbar danach erwischte es die schon auf der Siegerstraße scheinende Favoritin True Girl zum Schluss doch noch kalt. Der permanente Druck von Peaceful Mind mit Dennis Schiergen im Sattel mündete zu guter Letzt nämlich noch in einen Nasenvorteil.

Ihrem Bad Harburger Erfolg aus dem Juli schob anschließend die von Günter Lenz betreute Stute Agua maria unter Daniele Porcu noch einen weiteren nach, als sie abermals u.a. dem Wallach Wanderlust das Nachsehen gab.

Den offensichtlich nie leichten Stand , den die meisten Favoriten hatten, dokumentiert sich insbesondere auch in dem guten Stück Arbeit, das die bis auf 14:10 herunter gewettete Glenbrook mit Eduardo Pedroza gegen die tschechische Gaststute Shalamar zu verrichten hatte.

Stephen Hellyn gewann gegen Ende der Veranstaltung noch ein weiteres Mal mit Pyrenean Musicund damit erneut einem Lokalmatador, diesmal allerdings für Trainerin Claudia Barsig. Und nach dem Erfolg mit Angelika Gloddes Sterngold stand auch Vinzenz Schiergen seinem Bruder für diesen Tag um nichts mehr nach, als er hinter einen spannenden und sonnigen Dresdener Galopptermin den Schlusspunkt setzte.

Weitere News

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze und wurde dazu vor allem jedoch auch noch der Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm