Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kampfsiegerin im bwin BBAG Auktionsrennen

Überraschung durch Al La Carte in Dresden

Dresden 10. August 2013

Es war nicht nur eine Überraschung, sondern zugleich der Sieg einer am Platz trainierten Stute. Mit zweimal Kopf setzte sich in Dresden die dreijährige Al La Carte im bwin BBAG Auktionsrennen gegen Donatella und die Favoritin Best Dreaming durch. Best Dreaming, eine 18:10-Kandidatin, schien in der Geraden mit ihrem Angriff zunächst zwar alles planmäßig in den Griff zu bekommen. Am Ende fehlte ihr aber das allerletzte Quäntchen, um sich gegen die einsatzfreudigen Konkurrentinnen endgültig zu behaupten.

Das Finale der mit 52.000 Euro dotierten Fliegerprüfung über 1.200 Meter gestaltete sich ausgesprochen spannend. Je nachdem, wo man im Zuschauerbereich stand oder saß, war es nicht einmal zu erahnen, wer am Ende die Nase beziehungsweise den Kopf vorne haben würde. Rennkommentator Hartmut Faust verwies natürlich auf den Richter, der die Entscheidung zu treffen habe, doch hatte er genau den richtigen Riecher dafür gehabt, dass es am Ende Al La Carte sein würde, die das Foto als Siegerin zeigen würde.

Im von Linngara gleich schnell gemachten Sprint, der ohne Super Anna stattfand, verschaffte Jockey Stephen Hellyn der gleich gut mitgehenden Al La Carte sofort eine ideale Ausgangsposition ganz vorne. Er konnte sich sogar erlauben, außen stets ein paar Meter mehr zu gehen, was der großen Übersetzung der bunten Fuchsstute augenscheinlich sehr zugutekam.

Als es ernst wurde, verabschiedete sich Linngara dann schnell nach hinten, dafür aber rückte Best Dreaming nach und kam auch Donatella immer besser ins Rollen. Beide machten auf die von Stephan Richter trainierte Lord-of-England-Tochter durchaus Eindruck, aber Al La Carte hielt stets eisern und zäh dagegen und ließ sich vorne einfach nicht mehr verdrängen. Da es erst ihr vierter Start und gleichzeitig erster Erfolg war, darf man auf die weitere Entwicklung der Stute sicher gespannt sein.

Schon vor zwei Jahren hatte der Stall Oberlausitz, der auch Züchter von Al La Carte ist, das bwin BBAG Auktionsrennen in Dresden gewonnen, und zwar mit der Stute Timara, die ebenfalls in Obhut von Stefan Richter gewesen war und genauso von Stephen Hellyn geritten wurde. Hin und wieder wiederholt sich Geschichte also doch, zumindest im Galopprennsport.

Der sommerliche Renntag in Dresden hatte begonnen mit dem allgemein erwarteten Erfolg von Faites vos Jeux unter Alex Pietsch, doch unmittelbar danach erwischte es die schon auf der Siegerstraße scheinende Favoritin True Girl zum Schluss doch noch kalt. Der permanente Druck von Peaceful Mind mit Dennis Schiergen im Sattel mündete zu guter Letzt nämlich noch in einen Nasenvorteil.

Ihrem Bad Harburger Erfolg aus dem Juli schob anschließend die von Günter Lenz betreute Stute Agua maria unter Daniele Porcu noch einen weiteren nach, als sie abermals u.a. dem Wallach Wanderlust das Nachsehen gab.

Den offensichtlich nie leichten Stand , den die meisten Favoriten hatten, dokumentiert sich insbesondere auch in dem guten Stück Arbeit, das die bis auf 14:10 herunter gewettete Glenbrook mit Eduardo Pedroza gegen die tschechische Gaststute Shalamar zu verrichten hatte.

Stephen Hellyn gewann gegen Ende der Veranstaltung noch ein weiteres Mal mit Pyrenean Musicund damit erneut einem Lokalmatador, diesmal allerdings für Trainerin Claudia Barsig. Und nach dem Erfolg mit Angelika Gloddes Sterngold stand auch Vinzenz Schiergen seinem Bruder für diesen Tag um nichts mehr nach, als er hinter einen spannenden und sonnigen Dresdener Galopptermin den Schlusspunkt setzte.

Champions League

Weitere News

  • Packender Triumph gegen Titelverteidiger Iquitos

    Der Riesen-Fight von Guignol in der Champions League

    Baden-Baden 28.05.2017

    Ein elektrisierendes Duell zweier absoluter Klassepferde aus Deutschland entwickelte sich im zweiten Lauf der German Racing Champions League, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings auf der Rennbahn Baden-Baden-Iffezheim vor rund 9.000 Zuschauern: Stall Ullmanns Guignol, 2016 schon im finalen Champions League-Event, dem Pastorius – Großer Preis von Bayern, Sensationssieger, wehrte Start-Ziel nach einer meisterlichen Einteilung von Filip Minarik alle Attacken von Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) ab, der im Vorjahr der Gesamtsieger der elf Top-Rennen in sechs verschiedenen hiesigen Galopp-Metropolen umfassenden Rennserie gewesen war.

  • Viererserie für Bauyrzhan Murzabayev

    Tim Rocco wieder auf der Erfolgsspur

    Leipzig 28.05.2017

    Mit einem Favoritensieg hatte der Moderenntag am Sonntag in Leipzig begonnen, denn der von Claudia Barsig in Dresden trainierte Mind Juggler (22:10) hatte Start-Ziel unter Rene Piechulek mit Roi du Soleil und Kools Brother keine Probleme und könnte im Sommer ein Pferd für die Superhandicaps in Bad Harzburg sein.

  • Daniele Porcu auf Dschingis Secret

    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Baden-Baden 28.05.2017

    Adrie de Vries, der holländische Top-Jockey in Diensten von Champion Markus Klug, wird am heutigen Abschluss-Sonntag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden-Iffezheim keine Ritte absolvieren können. Wegen einer erneuten Fußverletzung, die er sich am Samstag auf Forgino zuzog, wird De Vries auch im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro), dem zweiten Lauf der German Racing Champions League nicht in den Sattel von Dschingis Secret steigen. Daniele Porcu übernimmt den Ritt für ihn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm