Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kampfsiegerin im bwin BBAG Auktionsrennen

Überraschung durch Al La Carte in Dresden

Dresden 10. August 2013

Es war nicht nur eine Überraschung, sondern zugleich der Sieg einer am Platz trainierten Stute. Mit zweimal Kopf setzte sich in Dresden die dreijährige Al La Carte im bwin BBAG Auktionsrennen gegen Donatella und die Favoritin Best Dreaming durch. Best Dreaming, eine 18:10-Kandidatin, schien in der Geraden mit ihrem Angriff zunächst zwar alles planmäßig in den Griff zu bekommen. Am Ende fehlte ihr aber das allerletzte Quäntchen, um sich gegen die einsatzfreudigen Konkurrentinnen endgültig zu behaupten.

Das Finale der mit 52.000 Euro dotierten Fliegerprüfung über 1.200 Meter gestaltete sich ausgesprochen spannend. Je nachdem, wo man im Zuschauerbereich stand oder saß, war es nicht einmal zu erahnen, wer am Ende die Nase beziehungsweise den Kopf vorne haben würde. Rennkommentator Hartmut Faust verwies natürlich auf den Richter, der die Entscheidung zu treffen habe, doch hatte er genau den richtigen Riecher dafür gehabt, dass es am Ende Al La Carte sein würde, die das Foto als Siegerin zeigen würde.

Im von Linngara gleich schnell gemachten Sprint, der ohne Super Anna stattfand, verschaffte Jockey Stephen Hellyn der gleich gut mitgehenden Al La Carte sofort eine ideale Ausgangsposition ganz vorne. Er konnte sich sogar erlauben, außen stets ein paar Meter mehr zu gehen, was der großen Übersetzung der bunten Fuchsstute augenscheinlich sehr zugutekam.

Als es ernst wurde, verabschiedete sich Linngara dann schnell nach hinten, dafür aber rückte Best Dreaming nach und kam auch Donatella immer besser ins Rollen. Beide machten auf die von Stephan Richter trainierte Lord-of-England-Tochter durchaus Eindruck, aber Al La Carte hielt stets eisern und zäh dagegen und ließ sich vorne einfach nicht mehr verdrängen. Da es erst ihr vierter Start und gleichzeitig erster Erfolg war, darf man auf die weitere Entwicklung der Stute sicher gespannt sein.

Schon vor zwei Jahren hatte der Stall Oberlausitz, der auch Züchter von Al La Carte ist, das bwin BBAG Auktionsrennen in Dresden gewonnen, und zwar mit der Stute Timara, die ebenfalls in Obhut von Stefan Richter gewesen war und genauso von Stephen Hellyn geritten wurde. Hin und wieder wiederholt sich Geschichte also doch, zumindest im Galopprennsport.

Der sommerliche Renntag in Dresden hatte begonnen mit dem allgemein erwarteten Erfolg von Faites vos Jeux unter Alex Pietsch, doch unmittelbar danach erwischte es die schon auf der Siegerstraße scheinende Favoritin True Girl zum Schluss doch noch kalt. Der permanente Druck von Peaceful Mind mit Dennis Schiergen im Sattel mündete zu guter Letzt nämlich noch in einen Nasenvorteil.

Ihrem Bad Harburger Erfolg aus dem Juli schob anschließend die von Günter Lenz betreute Stute Agua maria unter Daniele Porcu noch einen weiteren nach, als sie abermals u.a. dem Wallach Wanderlust das Nachsehen gab.

Den offensichtlich nie leichten Stand , den die meisten Favoriten hatten, dokumentiert sich insbesondere auch in dem guten Stück Arbeit, das die bis auf 14:10 herunter gewettete Glenbrook mit Eduardo Pedroza gegen die tschechische Gaststute Shalamar zu verrichten hatte.

Stephen Hellyn gewann gegen Ende der Veranstaltung noch ein weiteres Mal mit Pyrenean Musicund damit erneut einem Lokalmatador, diesmal allerdings für Trainerin Claudia Barsig. Und nach dem Erfolg mit Angelika Gloddes Sterngold stand auch Vinzenz Schiergen seinem Bruder für diesen Tag um nichts mehr nach, als er hinter einen spannenden und sonnigen Dresdener Galopptermin den Schlusspunkt setzte.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm