Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start zum Meeting in Bad Doberan

Leinen los an der Ostsee

Bad Doberan 13. August 2013

Die Wetteraussichten sind gut, die drei tollen Tage auf Deutschlands ältester Galopprennbahn können beginnen: Am Freitag heißt es wieder Leinen los zum Ostsee-Meeting in Bad Doberan. Bis zum Sonntag kommen die Urlauber und Pferdefans hier voll auf ihre Kosten. Der Eröffnungstag ist zugleich das optische Highlight, denn am Ladies Day mit großem Hutwettbewerb sind die Besucherinnen ganz besonders gestylt.

Aber auch der Sport kann sich sehen lassen. Zehn Prüfungen (inklusive zwei Rennen für Reitpferde) stehen ab 16 Uhr auf der Karte. Den Anfang machen die Zweijährigen. Im Sechserfeld hat nur Akiyana (F. Minarik) bereits Rennerfahrung, aber besonders aufregend war die Form in Hamburg noch nicht. Da hält man sich an einen der versprechend gezogenen Neulinge, wie den Manduro-Sohn Global Match (E. Pedroza), der noch eine Nennung für den Preis des Winterfavoriten besitzt, oder Eric, auf dem die lange Zeit verletzte Sabrina Wandt ihr Comeback gibt. Und auch Arleona (A. Pietsch) wird als Vertreterin des Champion-Stalles von Roland Dzubasz einiges Vertrauen finden.

Highlight ist allerdings der Ausgleich II über 1.300 Meter (7. Rennen um 19:05 Uhr). Im kleinen Sechserfeld sind mit Nareion (E. Pedroza) und Clever Man (F. Minarik) zwei frische Sieger, aber auch Carlos Moheba (D. Porcu) agiert in blendender Verfassung. Jack of Clubs (J. Bojko) reist mit etwas undurchsichtiger Form aus Dänemark an.

Endlich wieder auf die Siegerstraße zurückfinden sollte der einstige Derby-Starter Anakin Skywalker (E. Pedroza) in einer 2.050 Meter-Prüfung (5. Rennen um 18 Uhr).

Das Wettrennen des Tages ist das 6. Rennen um 18:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.300 m) mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette. Glueckskeks (J. Korbus) springt zwar manchmal schlecht aus der Startbox, ist aber wie die gerade erfolgreiche Pantella (L. Mattes) ein geeignetes Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm