Login
Trainerservice
Schliessen
Login

390.000 Euro für Salwina der Höchstpreis

7,1 Millionen Auktions-Umsatz

BBAG 31. August 2013

Die diesjährige BBAG Jährlingsauktion präsentierte einen gestrafften Katalog mit einem sehr hohen Qualitätsstandard und das machte sich mit dem in der Relation besten Ergebnis aller Zeiten bezahlt. Bei 223 Pferden im Ring wurden 149 verkauft und erzielten einen Gesamtumsatz von 7.149.500 Euro, was einer Steigerungsrate von 26% entspricht. Der Durchschnittspreis erreichte mit 47.983 Euro einen neuen Rekordwert und ein Plus von 43%, während der Median um 36% anstieg und 45.963 Euro erzielte. Ein euphorischer Klaus Eulenberger sagte nur: „Das war einfach Spitze, in jeder Beziehung! Einen Durchschnittspreis von knapp 48.000 Euro, das hatten wir noch nie!“

Die diesjährige BBAG Jährlingsauktion präsentierte einen gestrafften Katalog mit einem sehr hohen Qualitätsstandard und das machte sich mit dem in der Relation besten Ergebnis aller Zeiten bezahlt. Bei 223 Pferden im Ring wurden 149 verkauft und erzielten einen Gesamtumsatz von 7.149.500 Euro, was einer Steigerungsrate von 26% entspricht.

Der Durchschnittspreis erreichte mit 47.983 Euro einen neuen Rekordwert und ein Plus von 43%, während der Median um 36% anstieg und 45.963 Euro erzielte. Ein euphorischer Klaus Eulenberger sagte nur: "Das war einfach Spitze, in jeder Beziehung! Einen Durchschnittspreis von knapp 48.000 Euro, das hatten wir noch nie!"

Es zeichnete sich sehr schnell ab, dass hohe Qualität auch einen entsprechenden Preis erzielt. Das Interesse war heuer auch bei den internationalen "big players" wie allen voran Darley, Shadwell Estate und Narvick International sehr hoch, wobei ganz besonders Sheikh Mohammeds Darley alleine sechs Zuschläge im sechsstelligen Bereich verzeichnete.

Insgesamt erzielten 20 Jährlinge einen Zuschlagspreis oberhalb der 100.000 Euro-Grenze, von denen zehn an englische, amerikanische und französischen Interessen gingen. Den absoluten Höchstpreis erreichte bei 390.000 Euro die vom Gestüt Bona angebotene Wiesenpfad-Tochter Salwina (Lot 68), bei der Narvick International das letzte Gebot hatte. Die junge Stute entstammt dem zweiten Jahrgang des offensichtlich sehr talentierten Nachwuchsbeschälers Wiesenpfad, der am Mittwoch aus seinem ersten, kleinen Jahrgang den Zukunfts-Rennen-Sieger Abendwind stellte.

Salwinas Mutter ist die von Tiger Hill stammende Saldentigerin, die mit der 2012 im Preis der Diana erfolgreichen Lomitas-Tochter Salomina eine klassische Gruppe I-Siegerin lieferte.

Bei 360.000 Euro fiel der Hammer zugunsten des Top-Käufers Darley für Gestüt Karlshofs Monsun-Sohn See The White (Lot 71), einem Hengst aus der Dashing Blade-Stute Sasuela als Mutter des frischen Gruppe I-Siegers Seismos, der Gruppe-platzierten Listen-Siegerin Samba Brazil und der im Preis der Diana und Premio Lydia Tesio Gruppe I-platzierten Monsun-Stute Soberania. Sasuela interessiert zudem als Halbschwester der von dem bei der Auktion führenden Vaterpferd Monsun stammenden Derby-Sieger Samum und Schiaparelli sowie der Diana-Siegerin und Derby-Zweiten Salve Regina. 300.000 Euro legte Darley für einen weiteren Monsun-Sohn namens Kataro (Lot 189) an. Der Brümmerhofer stammt aus einer Machiavellian-Halbschwester des mehrfachen Gruppe II-Siegers und hierzulande im Grossen Preis von Baden drittplatzierten Polish Precedent-Sohnes Predappio sowie zu den Müttern von vier weiteren Gruppe-und Stakes-Siegern.

Die Liste der Darley-Einkäufe vervollständigen Gestüt Karlshofs Samum-Tochter Kalinda (Lot 186) als rechte Schwester des dreijährig im Deutschen Derby und Grosser Preis von Baden nicht zu schlagenden Champions Kamsin für 170.000 Euro, Gestüt Wittekindshofs Shamardal-Tochter Elle Shade (Lot 173) als Tochter der Klassestute Elle Danzig und Vollschwester der dreifachen Gruppe-Siegerin Elle Shadow für 150.000 Euro, Gestüt Röttgens Soldier Hollow-Hengst Kaspar (Lot 188) als Vollbruder des Gruppe I-platzierten Seriensiegers Kassiano aus der Familie des Derby Italiano-Siegers Kallisto für 120.000 Euro sowie für 110.000 Euro Gestüt Brümmerhofs Areion-Sohn Sugar Boy (Lot 76) als Sohn der zweijährig Gruppe-platzierten Listen-Siegerin Sugar Baby Love, einer Halbschwester des Top-Sprinter Smooth Operator und Mutter der gestrigen Kronimus-Rennen-Zweiten Sugar Love.

Brookdale Farm in Versailles, Kentucky als eine der Top-Adressen in den USA sicherte sich für 260.000 Euro die von Stauffenberg Bloodstock offerierte Montjeu-Tochter La Boheme (Lot 192) aus einer Rainbow Quest-Halbschwester der Prix de l'Opera-Gewinnerin Lady Marian aus der Linie der so einflussreichen Fährhofer Linienbegründerin Love In. 230.000 Euro kostete Sheikh Hamdan al Maktoums Shadwell Estate, eine ebenfalls von dem zweitbesten Verkäufer Stauffenberg Bloodstock angebotene Nayef-Tochter mit Namen Flamme Fantastique (Lot 179) aus der Oasis Dream-Stute Flames To Dust als ganz nahe Verwandte des mehrfachen Gruppe-Siegers Germano aus der Linie der Irish 1000 Guineas-Siegerin Gaily.

Dr. Christoph Berglar, Züchter und Besitzer des Monsun-Sohnes Novellist als überlegener Rekordsieger in den King George VI & Queen Elizabeth Stakes, hatte bei 210.000 Euro das letzte Gebot für die Lotnummer 160 aus dem Angebot des führenden Verkäufers Gestüts Fährhof. Der Dansili-Sohn ist das zweite Produkt der Sadler's Wells-Stute Avec Amour als Halbschwester vor allem der Gruppe I-Sieger Sagamix und Sagacity mit der diesjährigen Epsom Oaks-Siegerin und Diana-Zweiten Secret Gesture sowie der vorjährigen Prix Saint-Alary-Gewinnerin Sagawara als jüngste Aushängeschilder.

Holger Fausts HFTB Racing Agency, auf dem zweiten Platz bei den führenden Käufern, sicherte sich für 200.000 Euro Gestüt Röttgens ebenfalls von dem Danehill-Sohn und Top-Vererber Dansili als dem zweitbesten Vaterpferd der Auktion stammenden Edington (Lot 174) als Halbbruder der Diana-Siegerin Enora und des doppelten Hansa-Preis-Siegers Egerton.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm