Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Top-Chancen in Istanbul und York

Türkei-Treffer für Nymphea?

Köln 4. September 2013

Die türkische Metropole Istanbul ist an diesem Wochenende ein ganz besonders lohnenswertes Reiseziel. Denn auf dem Veliefendi-Kurs in Istanbul stehen die hoch dotierten International Races auf dem Programm. Deutsche Pferde haben hier stets sehr gut abgeschnitten, und so machen sich diesmal vier Pferde auf den Weg in die Metropole am Bosporus.

Die türkische Metropole Istanbul ist an diesem Wochenende ein ganz besonders lohnenswertes Reiseziel. Denn auf dem Veliefendi-Kurs in Istanbul stehen die hoch dotierten International Races auf dem Programm. Deutsche Pferde haben hier stets sehr gut abgeschnitten, und so machen sich diesmal vier Pferde auf den Weg in die Metropole am Bosporus.

Absolutes Highlight ist dabei am Sonntag der Bosphorus Cup (Gruppe II, 180.000 Euro für den Sieger, 2.400 m). Ein deutsches Trio gibt sich in dieser Prüfung die Ehre. Und eine Stute ragt eindeutig heraus: Stall Nizzas Nymphea (A. Starke).

Mit ihrem formidablen Antritt sie vor wenigen Wochen in Hoppegarten für Furore. Nach einem sensationellen Ritt von Dennis Schiergen marschierte die Lady aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen der Konkurrenz im Großen Preis von Berlin (Gruppe I) regelrecht davon.

Mit Feuerblitz (F. Minarik/M. Figge), der im Großen Preis von Bayern wenig glücklich geritten wurde, 2012 das Derby Italiano gewann, und dem Derby-Dritten Nordvulkan (A. Pietsch/R. Dzubasz), der kaum an der Leistung aus dem Großen Preis von Berlin zu messen ist, trifft Nymphea auch auf zwei Deutsche.

Sicherlich wird auch Godolphins Lost In The Moment im Elferfeld viel Vertrauen finden. Er war zuletzt Dritter in den Geoffrey Freer Stakes (Gruppe III) und ist auf diesem Level eine bewährte Größe.

Am Samstag steht aus deutscher Sicht die International Istanbul Trophy im Blickpunkt. Diese Gruppe III-Prüfung für dreijährige und ältere Stuten über 1.600 Meter ist mit 195.500 Euro ausgestattet, 115.000 Euro bekommt der Besitzer der Siegerin.

Der Stall Zaster hofft hier auf die Vorjahres-Fünfte Lady Jacamira (A. Pietsch) aus dem Champion-Stall von Roland Dzubasz. Nach ihrem Hamburger Gruppe-Treffer dürfte sie anschließend vor allem an der Taktik gescheitert sein, als sie im höchstdotierten Listen-Rennen Deutschlands in Hoppegarten von der Spitze aus ging, nachdem sie ihre Rennen in der Regel mit Speed gewonnen hatte. Die Vorjahresdritte Arsaadi aus dem englischen Stall von William Haggas zählt ebenso zu ihren acht Gegnerinnen wie die auch bei uns bestens bekannte Pantall-Stute Beatrice aus Frankreich.

Am Sonntag gibt es sogar einen deutschen Starter in England – in York bestreitet die von Dominik Moser trainierte Gracia Directa (R. Winston) ein 37.000 Pfund-Listenrennen in York. Die Stute war auf der Insel schon hocherfolgreich und hat sicherlich auch hier Möglichkeiten.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Der Beginn einer neuen Ära

    Zehn Jahre Baden Racing:

    Baden-Baden 27.01.2020

    Pressemitteilung Baden Racing: In der langen Geschichte der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim scheint es zwar nur ein kleineres Jubiläum, aber 2020 markiert doch einen Meilenstein: Vor zehn Jahren hat Baden Racing mit den Hauptgesellschaftern Andreas Jacobs und Paul von Schubert die führende deutsche Galopprennbahn übernommen – und den insolventen Internationalen Club als Veranstalter abgelöst.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm