Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Heißer Favorit im letzten Saison-Klassiker

Altano vor der Titelverteidigung

Dortmund 5. September 2013

Die Galopp-Saison 2013 geht in ihre Schlussphase. Am Sonntag steht mit dem Großen Preis von DSW21 – 129. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) bereits der letzte Klassiker des Jahres in Dortmund an (7. Rennen um 17:15 Uhr).

Seit einigen Jahren dürfen nicht nur dreijährige, sondern auch ältere Pferde hier antreten. Die Chance auf mehrere Treffer ist also gegeben. Und es deutet vieles darauf hin, dass der siebenjährige Wallach Altano (E. Pedroza) zum Doppelsieger wird. Der aus kleinsten Anfängen enorm gesteigerte Crack der Tierärztin Dr. Ingrid Hornig triumphierte hier vor zwölf Monaten überaus leicht. Und aktuell scheint er so gut wie nie zuvor zu sein.

Denn die Vorstellungen im Ascot Gold Cup sowie im Goodwood Cup waren aller Ehren wert, Derartige internationale Konkurrenz trifft der speedstarke Schützling von Andreas Wöhler hier nicht. Das Dream Team von Novellist könnte also eine Woche nach dem Triumph im Longines – Großer Preis von Baden erneut auf dem Treppchen stehen.
Slowfoot (H. Bentley) sowie Tres Rock Danon (St. Hellyn) sind bewährte Größen auf diesen Distanzen. Interessant scheinen aber vor allem noch die Dreijährigen im Siebenerfeld. Saratino (C. Demuro) gab im Preis der BBAG Jährlingsauktion eine ausgezeichnete Vorstellung. Denn er musste viel Gewicht tragen. Zuvor ließ er den gut gesteigerten Arango (L. Hammer-Hansen) in Avenches bereits hinter sich. Hey little Görl (A. Helfenbein) gewann gerade ein Listenrennen in Hannover, ist eine talentierte Aufsteigerin.

Das Highlight des Rahmenprogramms (insgesamt gibt es acht Rennen) ist der Preis von DEW21 - BBAG Auktionsrennen Dortmund (52.000 Euro, 1.400 m) für zweijährige Stuten (4. Rennen um 15:35 Uhr). Hier wird trotz des Höchstgewichts die Schiergen-Lady Emerald Star (H. Bentley) viel Vertrauen finden, die in Baden-Baden nur an einer überlegenen Siegerin scheiterte. Doch noch gefährlicher könnte die im Besitz von prominenten Fußball-Profis stehende Kaldera (C. Demuro) sein, die bei ihrem Erfolg schon klar vor der Konkurrentin blieb.

In der Wettchance des Tages werden 10.000 Euro in der Viererwette des 6. Rennens um 16:40 Uhr (dreijährige sieglose Pferde über 2.000 Meter) ausgeschüttet. Hier könnte der Schlenderhaner Novize Iman (E. Pedroza) auf Anhieb vorne landen, denn in seinem Quartier läuft es ausgezeichnet.

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm