Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Heißer Favorit im letzten Saison-Klassiker

Altano vor der Titelverteidigung

Dortmund 5. September 2013

Die Galopp-Saison 2013 geht in ihre Schlussphase. Am Sonntag steht mit dem Großen Preis von DSW21 – 129. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) bereits der letzte Klassiker des Jahres in Dortmund an (7. Rennen um 17:15 Uhr).

Seit einigen Jahren dürfen nicht nur dreijährige, sondern auch ältere Pferde hier antreten. Die Chance auf mehrere Treffer ist also gegeben. Und es deutet vieles darauf hin, dass der siebenjährige Wallach Altano (E. Pedroza) zum Doppelsieger wird. Der aus kleinsten Anfängen enorm gesteigerte Crack der Tierärztin Dr. Ingrid Hornig triumphierte hier vor zwölf Monaten überaus leicht. Und aktuell scheint er so gut wie nie zuvor zu sein.

Denn die Vorstellungen im Ascot Gold Cup sowie im Goodwood Cup waren aller Ehren wert, Derartige internationale Konkurrenz trifft der speedstarke Schützling von Andreas Wöhler hier nicht. Das Dream Team von Novellist könnte also eine Woche nach dem Triumph im Longines – Großer Preis von Baden erneut auf dem Treppchen stehen.
Slowfoot (H. Bentley) sowie Tres Rock Danon (St. Hellyn) sind bewährte Größen auf diesen Distanzen. Interessant scheinen aber vor allem noch die Dreijährigen im Siebenerfeld. Saratino (C. Demuro) gab im Preis der BBAG Jährlingsauktion eine ausgezeichnete Vorstellung. Denn er musste viel Gewicht tragen. Zuvor ließ er den gut gesteigerten Arango (L. Hammer-Hansen) in Avenches bereits hinter sich. Hey little Görl (A. Helfenbein) gewann gerade ein Listenrennen in Hannover, ist eine talentierte Aufsteigerin.

Das Highlight des Rahmenprogramms (insgesamt gibt es acht Rennen) ist der Preis von DEW21 - BBAG Auktionsrennen Dortmund (52.000 Euro, 1.400 m) für zweijährige Stuten (4. Rennen um 15:35 Uhr). Hier wird trotz des Höchstgewichts die Schiergen-Lady Emerald Star (H. Bentley) viel Vertrauen finden, die in Baden-Baden nur an einer überlegenen Siegerin scheiterte. Doch noch gefährlicher könnte die im Besitz von prominenten Fußball-Profis stehende Kaldera (C. Demuro) sein, die bei ihrem Erfolg schon klar vor der Konkurrentin blieb.

In der Wettchance des Tages werden 10.000 Euro in der Viererwette des 6. Rennens um 16:40 Uhr (dreijährige sieglose Pferde über 2.000 Meter) ausgeschüttet. Hier könnte der Schlenderhaner Novize Iman (E. Pedroza) auf Anhieb vorne landen, denn in seinem Quartier läuft es ausgezeichnet.

Weitere News

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm