Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beschäler Areion wieder in Evershorst

Standortwechsel vor der Saison 2014

Köln 12. September 2013

Einer der zurzeit populärsten deutschen Deckhengste zieht um: Der Big Shuffle-Sohn Areion wechselt vom Gestüt Auenquelle wieder zurück ins Gestüt Evershorst, das seine alte Heimat ist. Der Hengst ist im gemeinsamen Besitz von Walter Buhmann und Marlene Haller. Man habe in der Sache eine einvernehmliche Lösung gefunden, heißt es dazu von beiden Seiten.

Der 1995 gezogene Beschäler gewann während seiner Rennlaufbahn vor allem vor die Goldene Peitsche in Baden-Baden und die Holsten-Trophy in Hamburg-Horn. Im Gestüt zeichnete sich Areion bislang insbesondere durch Nachkommen wie die klassische Siegerin Kali sowie die auf Gruppe-Ebene erfolgreichen Flamingo Star, Le Roi, Limario, Earl of Fire, Irini, Prakasa, Ashantee und Globus aus.

Seitens des alten wie des neuen Standortsgestüts gab es folgende Statements zu diesem Wechsel.

Walter Buhmann sagte für das Evershorst : „Wir hatten in den letzten Jahren keinen Deckhengst in Evershorst, haben aber die personellen Kapazitäten aufrechterhalten und die Infrastruktur sogar ausgebaut. Bei uns besteht nun der Ehrgeiz, unseren Areion wieder „zu Hause“ zu managen.“

Für das Gestüt Auenquelle heißt es seitens Karl-Dieter Ellerbracke: „Natürlich bedauern wir den Wechsel. Areion ist ein toller Deckhengst. Aber wir respektieren die Entscheidung der Besitzer. Wir werden weiterhin eng kooperieren und in der nächsten Zuchtsaison mindestens 8 Auenqueller Stuten zu Areion schicken.“
Areion steht in Deutschland mit einer Gewinnsumme von 472.105 Euro aktuell an der Spitze der einschlägigen Statistik. Grundlage dieser Bilanz sind 68 Starter, 287 Starts und 24 Sieger, die für 35 Siege stehen.
Areions Decktaxe für 2014 soll noch vor der BBAG Herbst-Auktion im Oktober bekannt gegeben werden.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

  • Das sind die neuen Wettarten ab dem 31. März 2019

    Premiere für „Multi“ und „2 aus 4“ in Köln und Mannheim

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Ab den Renntagen am 31. März 2019 in Köln und Mannheim wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

  • Janina Beckmann ist Vielseitigkeitsreiterin und Besitzerin des ehemaligen Rennpferdes Lord of Desert

    Die Karriere nach der Karriere

    Essen 22.03.2019

    Dass englische Vollblüter sich nicht nur für die Rennbahn eignen, sondern auch nach der aktiven Rennkarriere einen klasse Sportpartner abgeben, bewiesen Janina Beckmann und ihr Vollblüter Lord of Desert (Desert Prince x Acatenango) auf der diesjährigen Equitana. German Racing hat einen Teil des Sponsorings für das Live – Geländetraining mit Bodo Battenberg übernommen und sie in diesem Zuge zu einem Austausch zu Rasse und Sport getroffen. Bodo Battenberg war lange Jahre Mitglied der deutschen Vielseitigkeitsequipe, ist u.a. Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1999 und mehrfacher deutscher Meister sowie Vielseitigkeitstrainer.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm