Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beschäler Areion wieder in Evershorst

Standortwechsel vor der Saison 2014

Köln 12. September 2013

Einer der zurzeit populärsten deutschen Deckhengste zieht um: Der Big Shuffle-Sohn Areion wechselt vom Gestüt Auenquelle wieder zurück ins Gestüt Evershorst, das seine alte Heimat ist. Der Hengst ist im gemeinsamen Besitz von Walter Buhmann und Marlene Haller. Man habe in der Sache eine einvernehmliche Lösung gefunden, heißt es dazu von beiden Seiten.

Der 1995 gezogene Beschäler gewann während seiner Rennlaufbahn vor allem vor die Goldene Peitsche in Baden-Baden und die Holsten-Trophy in Hamburg-Horn. Im Gestüt zeichnete sich Areion bislang insbesondere durch Nachkommen wie die klassische Siegerin Kali sowie die auf Gruppe-Ebene erfolgreichen Flamingo Star, Le Roi, Limario, Earl of Fire, Irini, Prakasa, Ashantee und Globus aus.

Seitens des alten wie des neuen Standortsgestüts gab es folgende Statements zu diesem Wechsel.

Walter Buhmann sagte für das Evershorst : „Wir hatten in den letzten Jahren keinen Deckhengst in Evershorst, haben aber die personellen Kapazitäten aufrechterhalten und die Infrastruktur sogar ausgebaut. Bei uns besteht nun der Ehrgeiz, unseren Areion wieder „zu Hause“ zu managen.“

Für das Gestüt Auenquelle heißt es seitens Karl-Dieter Ellerbracke: „Natürlich bedauern wir den Wechsel. Areion ist ein toller Deckhengst. Aber wir respektieren die Entscheidung der Besitzer. Wir werden weiterhin eng kooperieren und in der nächsten Zuchtsaison mindestens 8 Auenqueller Stuten zu Areion schicken.“
Areion steht in Deutschland mit einer Gewinnsumme von 472.105 Euro aktuell an der Spitze der einschlägigen Statistik. Grundlage dieser Bilanz sind 68 Starter, 287 Starts und 24 Sieger, die für 35 Siege stehen.
Areions Decktaxe für 2014 soll noch vor der BBAG Herbst-Auktion im Oktober bekannt gegeben werden.

Champions League

Weitere News

  • Wiener Gast top - Streetfood-Markt kommt bestens an

    940 Kilometer-Anreise zahlt sich aus

    Neuss 20.11.2018

    Premiere für den großen Streetfood-Markt am Dienstagabend beim PMU-Renntag in Neuss mit sehr ansprechendem Zuschauerzuspruch. Rund 100 Pferde kamen in den neun Prüfungen zum Einsatz, und es gab wahrlich hochinteressante Momente. Wie im Ausgleich III über 1.100 Meter.

  • Ammerländerin Dalika überzeugt im Prix Herod

    Starker Ehrenplatz in Chantilly

    Saint-Cloud/Frankreich 20.11.2018

    Eine Top-Leistung bot die von Peter Schiergen für das Gestüt Ammerland trainierte Zweijährige Dalika am Dienstagnachmittag bei ihrem Gastspiel in Chantilly: Im Prix Herod (Listenrennen, 60.000 Euro, 1.400 m) wurde die Deutsche als 110:10-Außenseiterin sehr gute Zweite.

  • Erstmals Nominierung aus dem Galopprennsport für die Wahl „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“

    Berlin 20.11.2018

    Bereits zum 40. Mal kürt die Hauptstadt und Sportmetropole Berlin ihre „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“, erstmals ist in diesem Jahr der Galopprennsport mit einer Nominierung vertreten. In vier Kategorien werden die Sportlerin des Jahres, der Sportler des Jahres, die Mannschaft des Jahres sowie der Trainer/Manager des Jahres gewählt. In der Kategorie „Trainer/Manager des Jahres“ ist Gerhard Schöningh, Inhaber der Rennbahn Hoppegarten, im Zehnerfeld der Nominierten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm