Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Am Samstag 150 Jahre Galopp in Leipzig

Feierlichkeiten und klasse Sport am Jubiläumstag

Leipzig 14. September 2013

Natürlich ist es heute ein besonderer Renntag in Leipzig. Man feiert ja schließlich das 150-jährige Jubiläum des Galopprennsports in der alten Messestadt. Ehe die Rennen beginnen, wird der Anlass ab 13.00 Uhr ausgiebig gewürdigt werden. Viel lokale Prominenz hat sich dazu angesagt, allen voran Oberbürgermeister Burkhard Jung. Einige Reden wird’s geben, und es werden besondere kulinarische Köstlichkeiten kredenzt werden. Ein buntes Bild versprechen die kleinen Paraden von Leuten in historischen Uniformen oder Damen und Herren, die sich modisch ganz so in Schale geschmissen haben, wie es zur Gründerzeit der Rennbahn üblich war. Auch auf einer Kabarettbühne wird die Zeit noch einmal in jenes Jahr zurückgedreht werden, als die ersten Leipziger Rennen stattfanden. Damals übrigens noch auf der alten Postwiese im Stadtteil Lindenau.

Natürlich ist es heute ein besonderer Renntag in Leipzig. Man feiert ja schließlich das 150-jährige Jubiläum des Galopprennsports in der alten Messestadt. Ehe die Rennen beginnen, wird der Anlass ab 13.00 Uhr ausgiebig gewürdigt werden. Viel lokale Prominenz hat sich dazu angesagt, allen voran Oberbürgermeister Burkhard Jung. Einige Reden wird’s geben, und es werden besondere kulinarische Köstlichkeiten kredenzt werden. Ein buntes Bild versprechen die kleinen Paraden von Leuten in historischen Uniformen oder Damen und Herren, die sich modisch ganz so in Schale geschmissen haben, wie es zur Gründerzeit der Rennbahn üblich war. Auch auf einer Kabarettbühne wird die Zeit noch einmal in jenes Jahr zurückgedreht werden, als die ersten Leipziger Rennen stattfanden. Damals übrigens noch auf der alten Postwiese im Stadtteil Lindenau.


Seit 1867 „laufen sie“ allerdings im Scheibenholz, wo jetzt Jürgen Funke als Präsident des Leipziger Reit- und Rennvereins Scheibenholz e.V. der Hausherr ist. Nach der Insolvenz des einstigen Rennklubs im Jahr 2004 steht der Reit- und Rennverein inzwischen wie ein Garant dafür, dass es auch künftig spannende Galopprennen im Scheibenholz geben wird.

Wie etwa auch heute wieder, wenn das Hauptereignis des Tages unter „150 Jahre Galopprennen in Leipzig – Preis des Gestüts Röttgen“ firmiert. Klammert man Freemason (A. Pieitsch) und Kinrara (D. Porcu) einmal aus, so trifft sich im 15.000-Euro-Ausgleich II über 1.850 Meter - 7. Rennen, 17.00 Uhr - gleich ein halbes Dutzend veritabler Formpferde.

Angefangen beim enorm gesteigerten Höchstgewicht Jackobo (J. Bojko), das längst noch nicht an seinem Limit angekommen sein muss. Starke Vorstellungen sah man in Baden-Baden freilich auch bei den letzten Starts von Foreign Hill (E. Pedroza), dem disqualifizierten Turfjäger (St. Hellyn) und dem bei der Großen Woche nicht eben als Glückpilz in Erscheinung getretenen Schiller Danon (R. Piechulek), der in seinen besten Jahren sogar einmal Gruppe-Format besaß.

Daneben lief das Leichtgewicht Bon Allumage (Fr. St. Hofer) Mitte August sehr ansprechend in Bad Doberan und hat Salzenforst (Fr. N. Arendsen), die zweite „Briefmarke“ im Feld, noch vor drei Wochen in Leipzig vor Ort gewonnen.

Mit dem Jahrgangs 2011 beginnt im Übrigen der Jubiläumsrenntag. Wenn die allgemeinen Voraussagen richtig liegen, dann ist im -1. Rennen, 14.00 Uhr stark mit einem Sieg des zweijährigen Rock of Cashel (E. Pedroza) zu rechnen.

Für den mit 10.000 Euro recht lukrativ dotierten Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. – 6. Rennen, 16.30 Uhr – weist der Trend ähnlich eindeutig auf den dreijährigen Warship (St. Hellyn) hin.

Im weiteren Rahmenprogramm ist obendrein Rockmount River (E. Pedroza) im – 3. Rennen, 15.00 Uhr – ebenso ein Kandidat, der klarer Toto-Favorit werden dürfte, während die meisten Handicaps eher nach einigermaßen offenen Angelegenheiten aussehen. Mit Ausnahme vielleicht des – 5. Rennens, 16.00 Uhr -, in dem bei formgemäßem Ausgang eine Menge für den unlängst in Baden-Baden nur knapp an einem Sieg vorbeigeschrammten Roman Senate (E. Pedroza) spricht.

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm