Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Am Samstag 150 Jahre Galopp in Leipzig

Feierlichkeiten und klasse Sport am Jubiläumstag

Leipzig 14. September 2013

Natürlich ist es heute ein besonderer Renntag in Leipzig. Man feiert ja schließlich das 150-jährige Jubiläum des Galopprennsports in der alten Messestadt. Ehe die Rennen beginnen, wird der Anlass ab 13.00 Uhr ausgiebig gewürdigt werden. Viel lokale Prominenz hat sich dazu angesagt, allen voran Oberbürgermeister Burkhard Jung. Einige Reden wird’s geben, und es werden besondere kulinarische Köstlichkeiten kredenzt werden. Ein buntes Bild versprechen die kleinen Paraden von Leuten in historischen Uniformen oder Damen und Herren, die sich modisch ganz so in Schale geschmissen haben, wie es zur Gründerzeit der Rennbahn üblich war. Auch auf einer Kabarettbühne wird die Zeit noch einmal in jenes Jahr zurückgedreht werden, als die ersten Leipziger Rennen stattfanden. Damals übrigens noch auf der alten Postwiese im Stadtteil Lindenau.

Natürlich ist es heute ein besonderer Renntag in Leipzig. Man feiert ja schließlich das 150-jährige Jubiläum des Galopprennsports in der alten Messestadt. Ehe die Rennen beginnen, wird der Anlass ab 13.00 Uhr ausgiebig gewürdigt werden. Viel lokale Prominenz hat sich dazu angesagt, allen voran Oberbürgermeister Burkhard Jung. Einige Reden wird’s geben, und es werden besondere kulinarische Köstlichkeiten kredenzt werden. Ein buntes Bild versprechen die kleinen Paraden von Leuten in historischen Uniformen oder Damen und Herren, die sich modisch ganz so in Schale geschmissen haben, wie es zur Gründerzeit der Rennbahn üblich war. Auch auf einer Kabarettbühne wird die Zeit noch einmal in jenes Jahr zurückgedreht werden, als die ersten Leipziger Rennen stattfanden. Damals übrigens noch auf der alten Postwiese im Stadtteil Lindenau.


Seit 1867 „laufen sie“ allerdings im Scheibenholz, wo jetzt Jürgen Funke als Präsident des Leipziger Reit- und Rennvereins Scheibenholz e.V. der Hausherr ist. Nach der Insolvenz des einstigen Rennklubs im Jahr 2004 steht der Reit- und Rennverein inzwischen wie ein Garant dafür, dass es auch künftig spannende Galopprennen im Scheibenholz geben wird.

Wie etwa auch heute wieder, wenn das Hauptereignis des Tages unter „150 Jahre Galopprennen in Leipzig – Preis des Gestüts Röttgen“ firmiert. Klammert man Freemason (A. Pieitsch) und Kinrara (D. Porcu) einmal aus, so trifft sich im 15.000-Euro-Ausgleich II über 1.850 Meter - 7. Rennen, 17.00 Uhr - gleich ein halbes Dutzend veritabler Formpferde.

Angefangen beim enorm gesteigerten Höchstgewicht Jackobo (J. Bojko), das längst noch nicht an seinem Limit angekommen sein muss. Starke Vorstellungen sah man in Baden-Baden freilich auch bei den letzten Starts von Foreign Hill (E. Pedroza), dem disqualifizierten Turfjäger (St. Hellyn) und dem bei der Großen Woche nicht eben als Glückpilz in Erscheinung getretenen Schiller Danon (R. Piechulek), der in seinen besten Jahren sogar einmal Gruppe-Format besaß.

Daneben lief das Leichtgewicht Bon Allumage (Fr. St. Hofer) Mitte August sehr ansprechend in Bad Doberan und hat Salzenforst (Fr. N. Arendsen), die zweite „Briefmarke“ im Feld, noch vor drei Wochen in Leipzig vor Ort gewonnen.

Mit dem Jahrgangs 2011 beginnt im Übrigen der Jubiläumsrenntag. Wenn die allgemeinen Voraussagen richtig liegen, dann ist im -1. Rennen, 14.00 Uhr stark mit einem Sieg des zweijährigen Rock of Cashel (E. Pedroza) zu rechnen.

Für den mit 10.000 Euro recht lukrativ dotierten Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. – 6. Rennen, 16.30 Uhr – weist der Trend ähnlich eindeutig auf den dreijährigen Warship (St. Hellyn) hin.

Im weiteren Rahmenprogramm ist obendrein Rockmount River (E. Pedroza) im – 3. Rennen, 15.00 Uhr – ebenso ein Kandidat, der klarer Toto-Favorit werden dürfte, während die meisten Handicaps eher nach einigermaßen offenen Angelegenheiten aussehen. Mit Ausnahme vielleicht des – 5. Rennens, 16.00 Uhr -, in dem bei formgemäßem Ausgang eine Menge für den unlängst in Baden-Baden nur knapp an einem Sieg vorbeigeschrammten Roman Senate (E. Pedroza) spricht.

Weitere News

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze. Sie wurde dazu vor allem jedoch auch noch zum Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr auch Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm