Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Abgeschlagen und unter Wert geschlagen

Diana-Siegerin Penelopa im Qatar Prix Vermeille

Köln 15. September 2013

Es war klar, dass Deutschlands jüngste Diana-Siegerin Penelopa in Paris im Qatar Prix Vermeille einen schweren Gang vor sich hatte. Doch wie sich die Stute im mit 350.000 Euro dotierten Gruppe-I-Prüfung über 2.400 Meter schlug, lässt eigentlich nur einen Schluss zu, dass sie sich nämlich völlig unter Wert verkauft hat. Als es ernst wurde, war die Dreijährige schnell aus der Partie, und Jockey William Buike stellte dann auch alsbald sämtliche Bemühungen ein. Die wertvolle Vergleichsprüfung stand zu guter Letzt ganz im Zeichen der Favoritin Treve, die unter Frankie Dettori in großem Stil gewann.

Gleichzeitig empfahl sich die von Christiane Head-Maarek trainierte Motivator-Tochter im Besitz von Cheik Jooan Bin Hamad Al Thani natürlich noch einmal nachdrücklich für den Prix de l’Arc de Triomphe am ersten Sonntag im Oktober.

Das nahezu unerklärliche Abschneiden von Penelopa wird im Nachhinein sicher noch aufzuarbeiten sein. Ob eine kleine Rempelei mit Silasol eingangs zur Geraden eine Rolle gespielt haben könnte, ist dabei nicht völlig auszuschließen.

Für die deutsche Zucht brachte der jüngste Prix Vermeille aber dennoch ein sehr positives Ergebnis. Dies war das hervorragende Abschneiden der inzwischen für neue Farben startenden Röttgenerin Wild Coco, die die beste ältere Stute im Feld war und Platz zwei vor Tasaday und vor Horst Rapps Außenseiterin Orion Love besetzte.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Bocskai-Schützling landet auf Rang vier im Prix du Prince d'Orange

    Solides Comeback von Winterfuchs

    Paris-Longchamp 21.09.2019

    Kurz gesagt: Eine echte Siegchance besaß Gestüt Ravensbergs Winterfuchs schon früh nach Erreichen der Gerade kaum noch, denn die Co-Favoritin Soudania hatte mit einem schnellen Vorstoß sofort alles zu ihren Gunsten geklärt. Doch für einen Moment schien heute in Longchamp durchaus eine bessere Platzierung für den deutschen Gast im Prix du Prince d'Orange möglich gewesen zu sein als eben nur Rang vier.

  • Die französische Superwette Quinté wird 30!

    20.09.2019

    Pferderennen hat jahrhundertelange Tradition! Spannung, Spaß und natürlich das Wetten gehören einfach dazu. Die französische Superwette Quinté zum Beispiel feiert gerade 30. Geburtstag: Das feiert Wettstar gemeinsam mit PMU mit einem Sonder-Jackpot von 5 Millionen Euro!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm