Login
Trainerservice
Schliessen
Login

High Duty tritt in Düsseldorf in große Fußstapfen

Nordico überrascht im BBAG Auktionsrennen

Düsseldorf 15. September 2013

In Düsseldorf stand diesmal vieles im Zeichen der Sponsoren Porsche Zentrum Düsseldorf und Engel & Völkers, während die sportlichen Akzente eindeutig von den Zweijährigen gesetzt wurden. Der Jahrgang 2011 traf sich auf Listenebene im 89. Junioren-Preis, in dem der Sieg von Gestüt Ammerlands High Duty alles andere als unerwartet kam. Genau das Gegenteil passierte allerdings wenig später im Großen Preis des Porsche Zentrum Düsseldorf – BBAG Auktionsrennen. Hier sorgte Eckhard Saurens Nordico für eine faustdicke Überraschung, was auch eine Sieg-Quote von 321:10 eindeutig zu erkennen gibt.

In Düsseldorf stand diesmal vieles im Zeichen der Sponsoren Porsche Zentrum Düsseldorf und Engel & Völkers, während die sportlichen Akzente eindeutig von den Zweijährigen gesetzt wurden. Der Jahrgang 2011 traf sich auf Listenebene im 89. Junioren-Preis, in dem der Sieg von Gestüt Ammerlands High Duty alles andere als unerwartet kam. Genau das Gegenteil passierte allerdings wenig später im Großen Preis des Porsche Zentrum Düsseldorf – BBAG Auktionsrennen. Hier sorgte Eckhard Saurens Nordico für eine faustdicke Überraschung, was auch eine Sieg-Quote von 321:10 eindeutig zu erkennen gibt.


Während sich Nordico nach einem noch wenig aussagekräftigen ersten Versuch in Köln enorm verbessert präsentierte, hatte High Duty zuvor schon einiges Talent erkennen lassen. Der Schützling von Trainer Peter Schiergen war sogar als Favorit ins Baden-Badener Zukunfts-Rennen gegangen, wo er mit einem fünften Platz die hochgesteckten Erwartungen jedoch in keiner Weise erfüllen konnte.

Im mit 20.000 Euro dotierten Listentest über 1.6000 Meter lief es jetzt auf dem Grafenberg deutlich besser. Mit Andrasch Starke im Sattel erschien der Oratorio-Sohn beizeiten mit in vorderster Front, aus der sich der zunächst tonangebende Mantai im Einlauf überraschend verabschiedete. Wer allerdings dachte, dass der Rest des Weges für High Duty nun nur noch ein Spaziergang werden würde, lag völlig daneben. In der Schlussphase brachte nämlich der Debüt Madurai noch einmal ganz gut Bewegung ins Bühnenbild.

Nach einem unübersehbaren Startverlust inszenierte der Novize auf den letzten Metern einen noch großen Schlussakkord, der zwar High Duty nicht mehr ernsthaft in Verlegenheit brachte, der aber zu erkennen gab, dass auch er ein Hengst sein dürfte, der aus einen guten Holz geschnitzt ist. Im Gegensatz zu High Duty besitzt Madurai noch eine Nennung im Preis des Winterfavoriten in München-Riem, für den er sich mit dieser Platzierung auf jeden Fall qualifiziert haben dürfte.

Mit diesem Sieg trat natürlich auch High Duty in die Fußstapfen einiger namhafterer Größen der deutschen Vollblutzucht. Lando, Lomitas, Platini und Soldier Hollow sind nur einige der prominenten Namen, die sich in den letzten Jahrzehnten in der Siegerliste dieser Prüfung verewigt haben. Jetzt liegt es allein an High Duty, ob sein Name auch in Zukunft weiterhin mit solchen Koryphäen in einem Atemzug genannt wird.

Sein Sieg mag zwar einiges mehr an sportlichen Wert haben als der Erfolg von Nordico. Doch der von Trainer Mario Hofer deutlich verbessert vorgestellte Medicean-Sohn, der auf der BBAG Jährlings-Auktion im vergangenen Jahr für 70.000 Euro zugeschlagen worden war, verdiente im Großen Preis des Porsche Zentrum Düsseldorf mit 25.000 Euro deutlich mehr Geld für seinen Besitzer Eckhard Sauren.

Auch Nordico könnte im Übrigen jetzt nach München-Riem zum Preis des Winterfavoriten gehen, andererseits besitzt der Brümmerhofer jedoch zusätzliche Optionen für einige in den kommenden Wochen noch anstehenden BBAG Auktionsrennen.

Das größte Problem für Nordicos Jockey Daniele Porcu war sicher, den Hengst in der Geraden aus der gefährlichen Innenlage, wo er kurz schon festsaß, heraus in Angriffsposition zu bekommen. Als dies gelungen war, nagelte der Zweijährige den sich tapfer wehrenden Favoriten Nadelwald mit einem wahren Kraftakt letztendlich auf der Linie noch fest.

Der immer gut im Bild gewesene Molly Macho folgte erst zweieinhalb Längen hinter den eigentlichen Protagonisten.

Ein Protagonist war bei der Eröffnung der Düsseldorfer Herbstsaison, die im Gegensatz zu den meisten Wetterprognosen von Sonnenschein begleitet wurde, auf jeden Fall auch der Grafenberger Trainer Sascha Smrczek mit nicht weniger als vier Siegen.

Davon gingen die Erfolge mit Sitara und Remino auf das reiterliche Konto von Bayarsaikhan Ganbat. Und den Treffer mit Fresh Skyline brachte Andrasch Starke in trockene Tücher, womit auch bereits die Doppelsieger des Tages genannt wären.

Da für Caesarions Sieg Daniele Porcu gesorgt hatte, der zudem zuvor mit Big Moun das Rennen der Viererwette gewonnen hatte, durfte der hierzulande längst heimisch gewordene Italiener nach Nordicos Erfolg dann sogar zum dritten Mal aufs berühmte Siegertreppchen. Die Vierwette wurde übrigens getroffen, stattliche 138.516:10 gab es dabei als Quote.

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm