Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kompletter Renntag wird übernommen

Zusatzrenntag in Halle

Halle 18. September 2013

Eine erfreuliche Nachricht für alle Aktiven, speziell in den Neuen Bundesländern: Der am 28. September (Samstag) in Magdeburg wegen der Hochwasserschäden abgesagte Renntag wird am selben Tag komplett auf der Rennbahn Halle ausgetragen.

Nachdem für Magdeburg ursprünglich 134 Pferde genannt waren, möchte man den Besitzern und Trainern die Möglichkeit geben, ihre Pferde nun auf den Passendorfer Wiesen starten zu lassen. Dieses Hippodrom liegt nur rund 40 Kilometer von Magdeburg entfernt, ist also mit einer ähnlichen Anreise zu erreichen.

Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.: „Wir sind dem Hallenser Rennclub sehr dankbar, dass er an diesem Tag einspringt. Außerdem hoffen wir aus ganzem Herzen, dass Magdeburg später im Jahr noch Rennen veranstalten kann.“

Manfred Ostermann, Präsident der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.: „Vor allem für die kleinen Besitzer und Züchter, die diese Rennen, aber auch die großen Meetings seit Jahren bestücken, ist solch eine Maßnahme wichtig. Wir wollen diese Aktiven nicht im Regen stehen lassen. Finanziert wird die Veranstaltung zu großen Teilen von der Besitzervereinigung. Unser besonderer Dank gilt dem Hallenser Rennclub.“

Andreas Neugeboren, Vize-Präsident des Hallenser Rennclubs und Vorsitzender der Mitteldeutschen Besitzervereinigung: „Es ist uns eine große Freude, für Magdeburg einspringen zu können und unseren Freunden hier im Osten des Landes zu helfen. Besonders danken möchte ich Herrn Ostermann und der Besitzervereinigung, ohne deren Mitwirkung der Renntag nicht möglich gewesen wäre.“

Damit gibt es in Halle nach dem Renntag am 21. September innerhalb von einer Woche gleich zwei Veranstaltungen.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm