Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Kandidaten am Arc-Wochenende

Jede Menge Paris-Power

Köln 24. September 2013

Natürlich schauen alle deutschen Turffans voller Hochspannung auf den Prix de l‘ Arc de Triomphe (4,8 Millionen Euro) mit dem Star-Galopper Novellist am ersten Oktober-Sonntag in Paris-Longchamp. Aber das gesamte Arc-Wochenende mit insgesamt acht Gruppe I-Rennen am Sonntag (6. Oktober) sowie einem Gruppe I-Araberrennen und vier Gruppe II-Prüfungen am Samstag (5. Oktober) verspricht aus hiesiger Sicht ein Spektakel der besonderen Art.

Denn zahlreiche Pferde aus hiesigen Ställen kommen für einen Auftritt in den Top-Events in Frage: Am Samstag hat der von Mario Hofer trainierte Saratino (Zweiter im St. Leger) ebenso ein Engagement für den Prix Chaudenay (Gruppe II, 200.000 Euro, 3.000 m) wie der Derby-Vierte Quinzieme Monarque (Trainer Jens Hirschberger).
Adriana aus dem Quartier von Mirek Rulec kommt für den Prix de Royallieu (Gruppe II, 250.000 Euro, 2.500 m) in Frage.

Besonders gespannt sein darf man im Prix Dollar (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.950 m) auf William Mongils Petit Chevalier. Hier ist auch Superplex (Michael Figge) noch unter Order.

Im Prix Daniel Wildenstein (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.600 m) könnte Andreas Löwe Amaron aufbieten, während Andreas Wöhler möglicherweise mit der 1.000 Guineas-Siegerin Akua’da vertreten ist.

Der Super-Sonntag wird dann auch zu einem Treffen der deutschen Top-Galopper. Im Rahmenprogramm könnte Indikova (Andreas Wöhler) den Prix de l‘ Abbaye (Gruppe I, 350.000 Euro, 1.000 m) bestreiten, wobei sie als Zweijährige auf internationale Klasse-Sprinter treffen würde.
Stillman aus dem Stall von Mario Hofer kommt für den Prix Jean-Luc Lagardere (Gruppe I, 350.000 Euro, 1.400 m) in Frage. Sehr kopfstark ist noch das Aufgebot für den Prix de l‘ Opera (Gruppe I, 400.000 Euro, 2.000 m). Hierfür kommen die Stuten Temida (Miltcho Mintchev), Shanjia (Conny Brandstätter), Red Lips (Andreas Löwe) und Ars nova (Wolfgang Figge) in Frage.

Gunter Richters Ameretto steuert den Qatar Arabian World Cup (Gruppe I für Arabische Vollblüter, 700.000 Euro, 2.000 m) an. Der Prix de la Foret (Gruppe I, 300.000 Euro, 1.400 m) ist das mögliche Ziel des von Mirek Rulec trainierten Sommerabend.

Das Langstrecken-Highlight, der Prix du Cadran (Gruppe I, 300.000 Euro, 4.000 m) steht auf dem Plan von Andreas Wöhlers Ex-Leger-Sieger Altano.

Weitere News

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm