Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsches Pferd Favorit im Mega-Rennen in Paris

Vive l‘ Allemagne?

Köln 24. September 2013

Es ist ein Rennen der Superlative – 4,8 Millionen Euro an Preisgeldern auf der 2.400 Meter-Distanz – das sind 1.142,80 Euro pro Meter alleine für den Sieger (2.742.720 Euro). Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe, der am Sonntag, dem 6. Oktober in Paris-Longchamp entschieden wird, ist DAS prestigeträchtigste Galopper-Event auf der Welt. Rund 60.000 Zuschauer vor Ort und eine Milliarde in rund 30 Ländern auf dem Globus werden das Geschehen aus Paris verfolgen.

Es ist ein Rennen der Superlative – 4,8 Millionen Euro an Preisgeldern auf der 2.400 Meter-Distanz – das sind 1.142,80 Euro pro Meter alleine für den Sieger (2.742.720 Euro). Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe, der am Sonntag, dem 6. Oktober in Paris-Longchamp entschieden wird, ist DAS prestigeträchtigste Galopper-Event auf der Welt. Rund 60.000 Zuschauer vor Ort und eine Milliarde in rund 30 Ländern auf dem Globus werden das Geschehen aus Paris verfolgen.

Zweimal triumphierte mit Star Appeal 1975 und der Wunderstute Danedream 2011 (in Bahnrekordzeit) ein deutsches Pferd in der seit 1920 ausgetragenen Prüfung. Und diesmal stehen die Vorzeichen besser denn je, dass sich ein dritter Kandidat in diese erlesene Riege einreiht: Der vierjährige Hengst Novellist, im Besitz des Kölners Dr. Christoph Berglar zählt zu den Top-Favoriten auf den Sieg.

Der Sohn der deutschen Deckhengst-Legende Monsun kommt aus dem hocherfolgreichen Stall von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh und wird mit dem irischen Meister-Jockey Johnny Murtagh an den Start gehen.

Die Karriere von Novellist ist schon jetzt großartig: Bei elf Starts gewann der Hengst neun Rennen. 2013 sorgte er mit Triumphen in zwei der bedeutendsten europäischen Gruppe I-Rennen für Furore – im Grand Prix de Saint-Cloud und in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes (hier avancierte er zum Nachfolger von Danedream). Die Generalprobe im Longines – Großer Preis von Baden verlief standesgemäß.

1.443.632 Euro galoppierte Novellist bisher auf das Konto seines Besitzers. Nun könnte er im Arc fast die doppelte Summe auf einen Schlag verdienen. Derzeit gilt Novellist als dritter Favorit für den Prix de l‘ Arc de Triomphe. Das meiste Vertrauen genießt der Vorjahreszweite Orfevre (Christophe Soumillon), der für den ersten japanischen Sieg überhaupt sorgen kann.

Aber auch die in Katar-Besitz stehende Prix Vermeille-Siegerin Treve (Lanfranco Dettori), die nachgenannt werden soll, ist eine starke Konkurrentin für Novellist. Der weitere Japaner Kizuna und der Ire Ruler Of The World komplettieren die Favoriten-Gruppe. Doch Bangemachen gilt nicht. Novellist als Arc-Protagonist – die deutschen Galopp-Fans drücken die Daumen!

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

  • Charity-Aktion mit Lord Roderick

    Hufe schwingen für den guten Zweck!

    Hoppegarten 24.05.2017

    Hufe schwingen für den guten Zweck! Das ist das Motto beim pferdewetten.de Match Race Cup 2017 für den Hengst Lord Roderick: Alle Rennpreise, die der im Besitz von Mitinitiator Christian Sundermann stehende Galopper bei diesem Wettbewerb, der am Sonntag, 4, Juni auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten beginnt, eingaloppiert, gehen an einen guten Zweck, nämlich die internationale Hilfsorganisation Handicap International.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm