Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viel Geld im BBAG Auktionsrennen Frankfurt

Stuten-Highlight als große Revanche

Frankfurt/Main 25. September 2013

Zahltag am Samstag in Frankfurt, denn im Quotenhaus Frankfurt BBAG Auktionsrennen für zweijährige Stuten über 1.600 Meter (6. Rennen um 16 Uhr) sind lohnende 52.000 Euro zu verdienen. Allein 25.000 Euro bekommt der Besitzer der Siegerin. Da überrascht es kaum, dass ein stattliches Aufgebot von 16 Kandidatinnen diese Chance nutzen wollen.

Wie Bella Kathina (K. Clijmans), deren Jockey gerade erst am Sonntag mit Vif Monsieur den zwischenfallsreichen Preis von Europa gewann. Die Lady selbst überzeugte im Dortmunder Pendant und hat sicherlich wieder gute Möglichkeiten. Vielleicht noch mehr wert war die Platzierung von Rosa Rot (St. Hofer) in Baden-Baden. Damals waren diese beiden Youngsters nur einen Hals voneinander getrennt. Man darf also gespannt sein, wer diesmal das bessere Ende hat.
Kaldera (E. Pedroza), die einer Gemeinschaft hochkarätiger Fußballprofis gehört, blieb als Vierte in Dortmund unter den Erwartungen, hat eine neuerliche Chance verdient. Compact Street (B. Ganbat), Salimera (D. Porcu) und Zalata (A. Starke; Trainer Waldemar Hickst: „Sie sollte deutlich gesteigert sein“) endeten damals im geschlagenen Feld.

Gefährlich scheint Swingdream (L. Hammer-Hansen), die sich in München auf Anhieb in Szene setzte. Und vor allem Turmalina (A. de Vries), die im Winterkönigin Trial in Baden-Baden Start-Ziel auftrumpfte.

Stark besetzt sind auch die beiden Ausgleiche III. Über 1.300 Meter (3. Rennen um 14:30 Uhr) könnte der treue Schimmel Tasmeem (J. Pietrasiewicz) für einen Heimtreffer sorgen. Sehr offen scheint das Pendant über 2.150 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr, insgesamt gibt es neun Rennen). Vielleicht dreht Artilliro (A. Starke) mit dem Champion im Sattel nun den Spieß gegenüber Early Morning (A. de Vries) um. Hier wird auch die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette angeboten.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm