Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Große Fortschritte an der Bahn in Halle

„Geläuf ist in einem Super-Zustand“

Halle 26. September 2013

Innerhalb von einer Woche veranstaltet die Rennbahn Halle am Samstag den zweiten Renntag in Folge - dank der Unterstützung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. springt man an der Saale für Magdeburg ein, das wegen der Hochwasserschäden 2013 keine Rennen mehr austragen kann.

Die Kritik von Seiten einiger Aktiver am Geläuf am vergangenen Samstag haben sich die Verantwortlichen zu Herzen genommen. Rasen-Experte Malte Roschen und sein Team aus Bremen wurden eigens engagiert, um "das Grün" in einen Top-Zustand zu bringen. Die Besitzervereinigung stellte den Kontakt her.

Andreas Neugeboren, Vize-Präsident des Rennclub Halle (Saale) e.V. erklärt: "Am vergangenen Samstag war die Bahn praktikabel, nur das Gras stand etwas zu hoch. Von Mittwoch bis Freitag waren und sind Herr Roschen und zwei seiner Mitarbeiter mit der gesamten Technik bei uns im Einsatz. Vor allem Vertikutieren steht hier auf dem Plan (Anm.: Das Anritzen der Grasnarbe, um Mulch (altes Schnittgut) und Moos zu entfernen und die Belüftung des Bodens zu fördern). Einige Stellen waren durch das Hochwasser stärker in Mitleidenschaft gezogen.

Doch jetzt ist das Geläuf in einem Super-Zustand. Der Bahn tut diese Pflege sehr gut, da sie in der Vergangenheit ja meistens recht fest war. Wir sind sehr glücklich darüber, dass ein kleiner Rennverein wie wir solch eine Hilfe durch einen Fachmann bekommt. Auch unsere eigenen Mitarbeiter vor Ort können dadurch weitere Erfahrungen für die Zukunft gewinnen."

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm