Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Große Fortschritte an der Bahn in Halle

„Geläuf ist in einem Super-Zustand“

Halle 26. September 2013

Innerhalb von einer Woche veranstaltet die Rennbahn Halle am Samstag den zweiten Renntag in Folge - dank der Unterstützung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. springt man an der Saale für Magdeburg ein, das wegen der Hochwasserschäden 2013 keine Rennen mehr austragen kann.

Die Kritik von Seiten einiger Aktiver am Geläuf am vergangenen Samstag haben sich die Verantwortlichen zu Herzen genommen. Rasen-Experte Malte Roschen und sein Team aus Bremen wurden eigens engagiert, um "das Grün" in einen Top-Zustand zu bringen. Die Besitzervereinigung stellte den Kontakt her.

Andreas Neugeboren, Vize-Präsident des Rennclub Halle (Saale) e.V. erklärt: "Am vergangenen Samstag war die Bahn praktikabel, nur das Gras stand etwas zu hoch. Von Mittwoch bis Freitag waren und sind Herr Roschen und zwei seiner Mitarbeiter mit der gesamten Technik bei uns im Einsatz. Vor allem Vertikutieren steht hier auf dem Plan (Anm.: Das Anritzen der Grasnarbe, um Mulch (altes Schnittgut) und Moos zu entfernen und die Belüftung des Bodens zu fördern). Einige Stellen waren durch das Hochwasser stärker in Mitleidenschaft gezogen.

Doch jetzt ist das Geläuf in einem Super-Zustand. Der Bahn tut diese Pflege sehr gut, da sie in der Vergangenheit ja meistens recht fest war. Wir sind sehr glücklich darüber, dass ein kleiner Rennverein wie wir solch eine Hilfe durch einen Fachmann bekommt. Auch unsere eigenen Mitarbeiter vor Ort können dadurch weitere Erfahrungen für die Zukunft gewinnen."

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm