Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Preis der Deutschen Einheit und Schecken-Start

Das Super-Saisonfinale in der Hauptstadt

Berlin-Hoppegarten 1. Oktober 2013

An den 3. Oktober 2012 werden sich viele Turffans noch erinnern. Damals gewann auf der Bahn in Berlin-Hoppegarten kein Geringerer als Derbysieger Pastorius eines der bedeutendsten Rennen der Saison in der Hauptstadt. Und auch am Donnerstag bestreitet ein erlesenes Feld von zehn Kandidaten den Westminster 23. Preis der Deutschen Einheit, eine mit stattlichen 85.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 2.000 Meter (7. Rennen um 17:15 Uhr) beim großen Saisonfinale.

Neatico (A. Starke) ist bereits Gruppe I-Sieger, enttäuschte unter hohem Gewicht jedoch zuletzt in Baden-Baden. Damals imponierte der Außenseiter Polish Vulcano (W. Panov), der aktuelle Crack von Kaffeekönig Albert Darboven.

Gewinnen können aber auch Limario (A. Pietsch) und Dubday (A. Helfenbein), der laut Trainer Andreas Trybuhl „sehr gut auf dem Posten ist“. Beide Pferde machten eine Gruppe-Prüfung in Hannover unter sich aus. Dritter wurde damals der Ammerländer Bermuda Reef (D. Schiergen), alle blieben vor dem späteren Preis von Europa-Sieger Vif Monsieur, was schon eine gute Empfehlung ist.

Der stark gesteigerte Belango (E. Pedroza), der aber in Longchamp keine Möglichkeiten hatte, der Vorjahresdritte Ostinato (K. Kerekes), die hier im Diana-Trial erfolgreiche Ars nova (F. Tylicki) und die zweifache Listensiegerin Vanishing Cupid (F. Veron) aus dem Riesen-Formstall von Henri-Alex Pantall in Frankreich sind weitere gefährliche Kandidaten. Destor (J. Bojko) muss eine Pause kompensieren.

Eine besondere Attraktion im Rahmenprogramm der Karte von acht Prüfungen ist der Start des „schnellsten Schecken der Welt“ Silvery Moon (A. Best) im Rennen für Zweijährige (2. Rennen um 14:30 Uhr). Er hielt sich auch in Baden-Baden mehr als solide und wird sehr viele Sympathien genießen.

Um 20.000 Euro geht es im Ausgleich II über 2.200 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr). Man darf gespannt sein, ob Stall Salzburgs Neuerwerbung Iman (F. Tylicki) den Sprung in diese Kategorie auf Anhieb schafft.

Gleich zweimal wird innerhalb der Acht-Rennen-Karte die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 1.200 m der Geraden Bahn) ist der Dreijährige Kool And The Gang (J. Bojko) aus günstiger Startbox nur eine von vielen Möglichkeiten. Im 6. Rennen um 16:40 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) könnten die Lokalmatadoren Flamingo Summer (D. Schiergen) und Lemorton (A. Pietsch) erste Wahl sein.

Weitere News

  • Top-Stuten im Großen Preis des Gestüts Röttgen

    Saisonstart auf dem Hauptstadt-Hippodrom Hoppegarten

    Hoppegarten 30.03.2017

    2008 war ein besonders wichtiges Datum in der Geschichte der Rennbahn Hoppegartens. Hier übernahm der erfolgreiche Fondsmanager Gerhard Schöningh als Eigentümer die Top-Anlage vor den Toren Berlins. Und neun Jahre später startet das längst wieder zu früherer Blüte geführte Hauptstadt-Hippodrom in die mit Spannung erwartete Rennsaison 2017, die aus elf Renntagen besteht.

  • Besitzertrainer-Cup 2017: Führung für Peterschmitt und Rudolph

    Mannheim 30.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am Sonntag, 26. März, war auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. Nach dem ersten Wertungsrenntag in Mannheim haben sich Christian Peterschmitt und Horst Rudolph an die Spitze gesetzt.

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm