Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Weht ein „Mystical Wind“ in Leipzig?

Das Treffen der frischen Sieger

Köln 1. Oktober 2013

Die Galopp-Fans in den Neuen Bundesländern kommen in dieser Woche voll auf ihre Kosten. Denn nach dem Donnerstag in Berlin-Hoppegarten und vor dem Sonntag in Dresden erwartet sie am Samstag das Saisonfinale in Leipzig. Die Felder sind bei solch einer Fülle an Veranstaltungen recht klein, aber dennoch hat die Karte von sieben Prüfungen einigen Reiz.

Bei den sieglosen Dreijährigen über 2.000 Meter (2. Rennen um 14:30 Uhr) müsste der Ammerländer Arizona Desert (P. Krowicki) nun fällig sein. Der Schützling von Wolfgang Figge dürfte die Reise aus München mit besten Chancen antreten.

Im Ausgleich III über 1.850 Meter (6. Rennen um 16:35 Uhr) treffen mit Mystical Wind (St. Hofer), Toward Glory (M. Seidl), Songan (V. Schiergen) und Timmothy (A. Best) vier frische Sieger aufeinander. Da ist Hochspannung garantiert.

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller mit Super-Start-Ziel-Triumph – Say Good Buy sagt „Auf Wiedersehen“

    Weltstar noch kein „Star von Hannover“

    Hannover 18.08.2019

    Hochspannung herrschte am Sonntag in Hannover: Beim leider ziemlich verregneten Ascot-Renntag mit einem großen Beiprogramm (unter anderem gab sich Sängerin Vicky Leandros die Ehre) startete der 2018 im Deutschen Derby erfolgreiche Röttgener Weltstar erstmals nach einer über einjährigen Verletzungspause. Doch um es vorwegzunehmen, es reichte im Großen Preis der Deutschen Bank nur zu Platz drei.

  • Starker Starke führt Gröschel-Lady zum Düsseldorf-Sieg

    Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland

    Düsseldorf 18.08.2019

    Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).

  • Riesenüberraschung durch Haylah - Tolle Foto-Challenge

    Großer Holland-Jubel in Mülheim

    Mülheim 17.08.2019

    Großer Holland-Jubel am Samstag vor 4.300 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr: Drei Pferde hatte Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen am Samstag in das Hauptrennen geschickt, am Ende gewann die größte Außenseiterin in seinem Trio: Die 144,4:1-Chance Haylah schnappte sich mit fünf Längen Vorsprung den Großen Preis von Wettstar.de und ergatterte die Siegprämie von 10.000 Euro in diesem mit 17.000 Euro dotierten 1.400 Meter-Ausgleich II.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm