Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kölner Herbst-Preis das Highlight am Feiertag

Der nächste Hit für Smooth Operator?

Köln 1. Oktober 2013

Er ist eines der treuesten Pferde Deutschlands. Schon als Zweijähriger trumpfte er in großen Prüfungen auf, und selbst aktuell im Alter von sieben Jahren hat Smooth Operator (A. de Vries) nichts von seiner Klasse eingebüßt: Der Wallach des Stalles Jenny schnappte sich gerade den Bayerischen Fliegerpreis in München. Da darf man ihm am Donnerstag, dem Tag der Einheit, in Köln eine tragende Rolle zutrauen.

Im Kölner Herbst-Preis (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.400 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) wäre es im Erfolgsfalle der neunte Treffer des von Mario Hofer in Krefeld immer wieder zu neuen Glanzleistungen gebrachten Sprinters. 435.940 Euro hat Smooth Operator schon verdient, nun könnten 13.000 Euro hinzukommen.

In München landeten Kolonel (L. Hammer-Hansen), Charles Darwin (P. Krowicki) und Alpha (P. J. Werning) als Sechster bis Achte schon klar hinter ihm, doch vor allem Kolonel kann normalerweise einiges mehr als er damals zeigte. Royal Fox (KI. Clijmans) könnte auf einer deutlich kürzeren Distanz nun in seinem Element sein.

Das Fragezeichen im achtköpfigen Feld ist die Französin Irish Cliff (I. Mendizabal) aus dem Riesen-Stall von Jean-Claude Rouget. Diese Stute war gerade in Clairefontaine erfolgreich und sollte auch hier weit vorne landen. Interessant scheint auch die Landsfrau Dutchessa (J. Auge), die in einem 70.000 Euro-Handicap gerade Dritte war.

Glänzend besetzt ist auch die Zweijährigen-Prüfung (3. Rennen um 14:45 Uhr). Hier muss der in Bad Doberan nur knapp unterlegene Schimmel Der Graue (K. Clijmans) gegen einige versprechend gezogene Youngsters heran.

10.000 Euro Garantie-Auszahlung winken im Amateurreiten (5. Rennen um 15:50 Uhr, Ausgleich IV, 1.850 m). Im Riesenfeld von 15 Kandidaten könnte Favorfoot Danon (L. Giesgen) eine Wette wert sein. Eingeleitet wird das Acht-Rennen-Programm von einer Prüfung für Arabische Vollblüter.

Am großen Familienrenntag geben sich einige Stars des 1.FC Köln die Ehre – die Spieler Miso Brecko, Patrick Helmes und Kacper Przybylko sind vor Ort. Helmes steht sogar für ein Torwandschießen unter dem Motto „Schlag den Helmes“ zur Verfügung. Das Rennen des so populären Schecken Silvery Moon aus Hoppegarten wird live übertragen und ist an den Kölner Kassen auch direkt bewettbar.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm