Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kölner Herbst-Preis das Highlight am Feiertag

Der nächste Hit für Smooth Operator?

Köln 1. Oktober 2013

Er ist eines der treuesten Pferde Deutschlands. Schon als Zweijähriger trumpfte er in großen Prüfungen auf, und selbst aktuell im Alter von sieben Jahren hat Smooth Operator (A. de Vries) nichts von seiner Klasse eingebüßt: Der Wallach des Stalles Jenny schnappte sich gerade den Bayerischen Fliegerpreis in München. Da darf man ihm am Donnerstag, dem Tag der Einheit, in Köln eine tragende Rolle zutrauen.

Im Kölner Herbst-Preis (Listenrennen, 20.000 Euro, 1.400 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) wäre es im Erfolgsfalle der neunte Treffer des von Mario Hofer in Krefeld immer wieder zu neuen Glanzleistungen gebrachten Sprinters. 435.940 Euro hat Smooth Operator schon verdient, nun könnten 13.000 Euro hinzukommen.

In München landeten Kolonel (L. Hammer-Hansen), Charles Darwin (P. Krowicki) und Alpha (P. J. Werning) als Sechster bis Achte schon klar hinter ihm, doch vor allem Kolonel kann normalerweise einiges mehr als er damals zeigte. Royal Fox (KI. Clijmans) könnte auf einer deutlich kürzeren Distanz nun in seinem Element sein.

Das Fragezeichen im achtköpfigen Feld ist die Französin Irish Cliff (I. Mendizabal) aus dem Riesen-Stall von Jean-Claude Rouget. Diese Stute war gerade in Clairefontaine erfolgreich und sollte auch hier weit vorne landen. Interessant scheint auch die Landsfrau Dutchessa (J. Auge), die in einem 70.000 Euro-Handicap gerade Dritte war.

Glänzend besetzt ist auch die Zweijährigen-Prüfung (3. Rennen um 14:45 Uhr). Hier muss der in Bad Doberan nur knapp unterlegene Schimmel Der Graue (K. Clijmans) gegen einige versprechend gezogene Youngsters heran.

10.000 Euro Garantie-Auszahlung winken im Amateurreiten (5. Rennen um 15:50 Uhr, Ausgleich IV, 1.850 m). Im Riesenfeld von 15 Kandidaten könnte Favorfoot Danon (L. Giesgen) eine Wette wert sein. Eingeleitet wird das Acht-Rennen-Programm von einer Prüfung für Arabische Vollblüter.

Am großen Familienrenntag geben sich einige Stars des 1.FC Köln die Ehre – die Spieler Miso Brecko, Patrick Helmes und Kacper Przybylko sind vor Ort. Helmes steht sogar für ein Torwandschießen unter dem Motto „Schlag den Helmes“ zur Verfügung. Das Rennen des so populären Schecken Silvery Moon aus Hoppegarten wird live übertragen und ist an den Kölner Kassen auch direkt bewettbar.

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Wöhler-Hengst im Mehl-Mülhens-Rennen hauchdünn voraus

    Atemberaubender Speed von Poetic Dream im Köln-Klassiker

    Köln 21.05.2017

    Der erste Klassiker der deutschen Galopper-Saison 2017 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wurde zu einem atemberaubenden Thriller: Poetic Dream, im Besitz des in Dubai ansässigen Großeigners Jaber Abdullah, gewann nach einem grandiosen Endkampf von Jockey Eduardo Pedroza mit gewaltigem Speed das 32. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) für den von einem Triumph zum anderen eilenden Top-Trainer Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh).

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm