Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fujiyama Danon unter Höchstgewicht im besten Handicap

Sonniger Saisonausklang in Leipzig

Leipzig 5. Oktober 2013

Natürlich war der Leipziger Saisonausklang nicht vergleichbar mit dem vorausgegangenen Renntag, der bekanntlich ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums des Galopprennsports in der alten Messestadt gestanden hatte. Aber auch das diesjährige Finale brachte dem Publikum eine Menge spannende Galoppunterhaltung bei nahezu noch sommerlichem Wetter und einer folglich sehr schnellen Bahn.

Normalerweise eine Bodenbeschaffenheit, um erfolgversprechend das Heil in der Flucht zu suchen. Doch von der Spitze aus gewinnen zu wollen war freilich nicht immer das richtige Rezept. Wie beispielsweise gleich zu Beginn des Tages, als die von Steffi Hofer gerittene vierjährige Joyride erst Zug um Zug nachdrücklicher ins Geschehen gebracht wurde. Wenn nicht alles täuscht, könnte die noch wenig geprüfte Samum-Tochter im nächsten Jahr noch einiges nachholen.

Erfreulich, dass die Dreijährigen anschließend selbst nach Flaggenstart gut auf die Distanz kamen und mit Ramona, die Jozef Bojko im Sattel hatte, gleich die zweite Samum-Tochter siegte.

Nach München ging dann durch die Stute Del Robre, die unter Daniel Porcu gewann, das erste Handicap auf der sieben Rennen umfassenden Karte. Ihre Reiter konnte danach noch ein weiteres Mal den Gang in Richtung Siegerehrung machen, denn mit Silenzio Mio gelang es ihm, gleich nachzulegen, womit er am Ende des Tages als einziger Doppelsieger der erfolgreichste aller Aktiven war.

Den Erfolg gepachtet hat zurzeit offenbar das Tandem Angelika Glodde und Amateurrennreiter Vinzenz Schiergen, der für die Hallenser Trainerin den sechsjährigen Komeos als Sieger ins Ziel brachte.

Wie auch Jana Oppermann im „wettenleip-Cup“ trotz Höchstgewicht auf dem Wallach Fujiyama Danon nicht zu stoppen war. Da der Cup der einzige Ausgleich III im Programm war, entführte Trainer Rudi Storp für Besitzer Benjamin Fritsch quasi das Hautereignis des Tages nach Westfalen.

Zu guter Letzt gewann die Stute Mandachic dann die ultimative Leipziger Kehraus-Prüfung unter Alexandra Vilmar. Dabei schlug der Renntitel bereits eine Brücke in die kommende Saison, denn er lautete: „Auf Wiedersehen im Scheibenholz 2014“.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm