Login
Trainerservice
Schliessen
Login

England-Hoffnungen Amarillo und Feuerblitz

Zwei Deutsche in Newmarket

Köln 9. Oktober 2013

England war in der Vergangenheit ein sehr erfolgreichstes Pflaster für deutsche Pferde: Heraus ragte dabei natürlich der Triumph der Wunderstute Danedream in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes 2012 in Ascot. Am Samstag sind erneut zwei Galopper aus hiesigen Ställen auf der Insel am Start, genauer gesagt in Newmarket am großen Future Champions Day.

Allerdings starten Stall Nizzas Amarillo (mit Martin Harley, da Andrasch Starke an diesem tag gesperrt ist /Peter Schiergen) und Rennstall Eivissas Feuerblitz (Thierry Thulliez/Michael Figge) natürlich in anderen Top-Rennen der insgesamt sechs Gruppe-Prüfungen umfassenden Karte.
Amarillo steuert die Dubai Challenge Stakes an (Gruppe II, 1.400 m, 1. Rennen um 15:05 Uhr), nachdem er früher im Jahr in Haydock bereits eine Gruppe III-Prüfung auf dieser Distanz für sich entschieden hatte. Zuletzt landete er in heimischen Prüfungen zweimal auf Rang vier. „Er hatte in seinen letzten beiden Rennen Pech mit schlechten Rennverläufen. Einfach ist es am Samstag sicher nicht, aber wir sind trotzdem guter Dinge“, sagt Trainer Peter Schiergen.

Der Godolphin-Galopper Lockwood (S. de Sousa), Zweiter in solch einer Prüfung in Doncaster, und Andrew Baldings aktueller Doppelsieger Highland Colori (D. Probert) zählen ebenso zu seinen Konkurrenten wie Arnold Lane, der die Silberne Peitsche (Gruppe III) in München für sich entschied.
Feuerblitz kam 2013 spät erstmals an den Start, wurde Vierter im Großen Preis von Bayern (Gruppe I). Nach einer schwächeren Leistung in der Türkei meldete er sich als imponierender Listensieger in Straßburg zurück. In den Darley Stakes (Gruppe III, 1.800 m, 7. Rennen um 18:25 Uhr) könnte der Derby Italiano-Sieger des Jahres 2012 wieder weit vorne landen. „Wir wollen ein Wort um den Sieg mitsprechen“, sagt Trainer Michael Figge.

Gegner sind der frühere Deutsche und längst in Godolphin-Besitz stehende Kassiano (S. de Sousa), der 2012 im Oettingen-Rennen in Baden-Baden erfolgreiche Highland Knight (D. Probert) und der auch bei uns bestens bekannte Premio Loco (G. Baker).

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm