Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amarillo Zweiter hinter Favoritin Fiesolana

Gute Gruppe-II-Vorstellung in Newmarket

Köln 12. Oktober 2013

Für einen Moment sah wirklich sehr gut aus für Stall Nizzas Amarillo. Der Schützling von Trainer Peter Schiergen schien in Newmarket bereits auf dem besten Weg, seinen zweiten diesjährigen Erfolg in England landen zu können. Am Ende war die Favoritin Fiesolana indes noch eindeutig stärker als der Gast aus Deutschland, der mit Martin Harley im Sattel zuvor stets an vierter Stelle gelegen hatte. Nichtsdestotrotz machte Amarillo in den Dubai Challenge Stakes (90.000 Pund, Gruppe II, 1.408 Meter) auch in der Niederlage eine sehr gute Figur.

Für einen Moment sah wirklich sehr gut aus für Stall Nizzas Amarillo. Der Schützling von Trainer Peter Schiergen schien in Newmarket bereits auf dem besten Weg, seinen zweiten diesjährigen Erfolg in England landen zu können. Am Endewar die Favoritin Fiesolana indes noch eindeutig stärker als der Gast aus Deutschland, der mit Martin Harley im Sattel zuvor stets an vierter Stelle gelegen hatte. Nichtsdestotrotz machte Amarillo in den Dubai Challenge Stakes (90.000 Pund, Gruppe II, 1.408 Meter) auch in der Niederlage eine sehr gute Figur.


Die von William McCreery auf dem irischen Curragh trainiere vierjährige Aussie-Rules-Tochter markierte mit diesem Erfolg bereits ihren fünften Saisontreffer, unter denen sich auch schon ein Gruppe-III-Sieg befindet.
Fiesolana fing unter ihrem mit großem Vertrauen agierenden Jockey Willie Lee den schon glatt in Front gezogenen Amarillo zu guter Letzt noch mit zwei Längen leicht ab, doch kam auch Amarillo für Platz zwei in keiner Weise mehr in Gefahr.

Dritter wurde zweieinhalb Längen hinter ihm der sofort zusammen mit Ansgar und Highland Colori im Vordertreffen mitmarschierenden 20/1 Außenseiter Libranno. Auf den von Sieg der Irin gab es Odds von 3/1, während Amarillo zu einem Kurs von 8/1 in die Partie gegangen war. Die Zeit der Siegerin betrug 1.24,20 Minuten.

Nach seinem Gruppe-III-Erfolg Anfang Juni in Haydock Park in den Timeform Jury Stakes war Amarillo für das britische Publikum natürlich alles andere als eine unbekannte Größe. Eine Riesenform auf internationaler Ebene hatte der von Jürgen Imm in Irland gezogene Holy-Roman-Emperor-Sohn und Enkel der unvergessenen Klassestute Alte Zeit nur wenig später zudem in Longchamp gezeigt, als er im Prix de la Porte Maillot lediglich der französischen Mega-Stute Moonlight Cloud den Vortritt lassen musste.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm