Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Held 2012 wird Deckhengst

Prix Ganay-Sieger Pastorius nach Fährhof

Baden-Baden 19. Oktober 2013

Der vierjährige Hengst Pastorius beendet seine Rennkarriere und wird ab der kommenden Saison Deckhengst auf dem Gestüt Fährhof. Dies teilten Dr. Andreas Jacobs und Franz Prinz von Auersperg im Rahmen der BBAG-Herbstauktion der Turföffentlichkeit mit.

Der vierjährige Hengst Pastorius beendet seine Rennkarriere und wird ab der kommenden Saison Deckhengst auf dem Gestüt Fährhof. Dies teilten Dr. Andreas Jacobs und Franz Prinz von Auersperg im Rahmen der BBAG-Herbstauktion der Turföffentlichkeit mit.

Prinz von Auersperg: "Trotz zweier lukrativer Angebote aus dem Ausland, unter anderem auch aus Japan, habe ich mich entschlossen die Partnerschaft mit Andreas Jacobs und dem Gestüt Fährhof einzugehen. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, das Pastorius hier sein richtiges Zuhause gefunden hat und freue mich, ihn so auch nach wie vor in unmittelbarer Nähe zu haben. Er hat mein Besitzerleben grundlegend geändert und mir unglaublich schöne Stunden bereitet, und jetzt - davon bin ich überzeugt - werden es auch seine Nachkommen tun."
Pastorius gewann im vergangenen Jahr das Deutsche Derby (Gruppe I, 2400m) gegen Novellist und Girolamo und im selben Monat noch den Großen Dallmayr-Preis - Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 2000m) gegen Durban Thunder, Zazou, Waldpark, den Derbysieger von 2011, mit 8 Längen in überlegener Manier.

Zum Saisonauftakt 2013 startete Pastorius das erste Mal im Ausland und gewann dabei mit dem Prix Ganay (Gruppe I, 2100m) in Longchamp eine der wichtigsten Prüfungen im französischen Kalender. Dabei schlug er unter anderem die auf Gruppe I-Ebene erfolgreichen Maxios und den Melbourne Cup- Sieger Dunaden, leicht mit einer Länge. In seiner Laufbahn kam Pastorius 14mal an den Start und gewann dabei sechs Rennen. Seinen besten GAG hatte er dreijährig, als er mit 101 Kilo das beste dreijährige Pferd weltweit wurde.

Pastorius bewies aber nicht nur als Drei- und Vierjähriger seine Klasse, sondern gewann bereits im Alter von zwei Jahren zwei Rennen und triumphierte unter anderem im Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 1700m) in beindruckender Manier.
Pastorius ist der bisher beste Nachkomme von Soldier Hollow, der in Deutschland einen phänomenalen Start als Deckhengst hatte und unter anderem Ivanhowe, Ars Nova, Dabbitse, Dessau, Sworn Sold, Shanjia und Kassiano brachte. Pastorius`Großmutter war die klassische Siegerin Princess Nana, die für die Familie Porsche unter anderem die 1000 Guineas (Gruppe II, 1600 m) gewann.

In der weiteren Mutterlinie von Pastorius findet man zahlreiche Black Type- Pferde, zu nennen sind unter anderem Point Blank, Arcadio, Assiun, Anthurium, Captain Ramius und Sunny King. Für die Züchter interessant ist auch, dass Pastorius als Enkel des großartigen Monsun das begehrte Königsstuhl-Blut in seinen Adern führt und somit zu vielen deutschen, aber auch internationalen Stutenlinien passt.

Dr. Andreas Jacobs: "Wir freuen uns sehr, den deutschen Züchtern in der kommenden Saison einen Derbysieger als neuen Deckhengst präsentieren zu können. Wir haben die Rennlaufbahn von Pastorius sehr genau verfolgt und sind der Meinung, dass er sehr gut unser Hengstangebot ergänzt."

Champions League

Weitere News

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 20.09.2017

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Sauren-Ass Izzo mit Auteuil-Comeback

    Nächste US-Chance für Ross

    Belmont Park/Auteuil/Mailand/Meran 20.09.2017

    Deutsche Pferde steuern an diesem Wochenende wieder Top-Ziele im Ausland an. Vor seinem nächsten Auftritt in den USA steht an diesem Samstag der von Peter Schiergen für den Stall Domstadt trainierte Ross. Der Hengst bestreitet auf der Rennbahn Belmont Park das Kelso Handicap (Grade II, 300.000 Dollar, 1.600 m).

  • Der Bundesgerichtshof stellt die Weichen für den Bau der DFB-Zentrale

    Keine Rennen mehr in Frankfurt

    Frankfurt 20.09.2017

    Der Bundesgerichtshof hat heute den Antrag des Frankfurter Renn-Klubs auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung zurückgewiesen. Damit wird es zukünftig keine Rennbahn mehr in Frankfurt am Standort Niederrad geben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm