Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ex-Aktiven-Rennen eine leichte Beute für Nostrel

Roggendorf hat nichts verlernt

Bremen 20. Oktober 2013

16 Rennen hatte Tamara Roggendorf als Reiterin gewonnen. Bis 2010 war sie im Besitz einer Lizenz. Doch am Sonntag meldete sich die 31-jährige erfolgreich im Rennsattel zurück – im Bremer Ex-Aktiven-Cup (Ausgleich III, 2.400 m). Auf dem 39:10-Favoriten Nostrel, einem vierjährigen Wallach aus dem Neusser Stall von Axel Kleinkorres verabschiedete sie sich früh von der Konkurrenz und verwies Well’s Wonder (mit Novellists Pflegerin Lisa Krüllmann) und den lange führenden Simplon (Eycke Schulze-Othersen) auf die Plätze.

Nach vielen Ansätzen reichte es endlich einmal für den von Andreas Wöhler trainierten Cabanello (23:10, R. Juracek) in einer Meilenprüfung.

Den allerersten Sieg als Amateurreiterin feierte Mareike Werning-Hagemann, die Ehefrau von Jockey Pascal Jonathan Werning mit der von ihrem Schwiegervater Reiner Werning trainierten Frau Luna (75:10). Champion Dennis Schiergen musste auf Early Guest mit dem Ehrenrang vorlieb nehmen.

Eine erstaunliche Niederlage bezog der 17:10-Favorit Arjen in einer harmlosen Meilen-Prüfung, denn der deutlich verbesserte Lavolo (C. Tessarin, 126:10) aus dem Stall von Torsten Reineke und Lichtspiel ließen ihm keine Chance.

Im Verkaufsrennen galt Dennis Schiergen auf Landadel (19:10) nach dem Ausfall von Avanti viel Vertrauen, doch auch hier fand der Jung-Star seinen Meister, diesmal in Tom Schurig mit der von Werner Haustein aufgebotenen La Belle amie (33:10). Doch mit Dark Fighter (30:10) schaffte es Dennis Schiergen in einem weiteren Amateurreiten aufs Treppchen.

Champions League

Weitere News

  • Zawadi stark und Starke beendet Durststrecke

    Versprechender Start in die Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 21.07.2017

    Versprechender Start in die Bad Harzburger Rennwoche ab der Mittagszeit mit einem PMU-Renntag (alle Rennen wurden auch nach Frankreich übertragen): Auf einer sehr gut besuchten Bahn wurde auch gleich guter Sport geboten. In einem 2.000 Meter-Ausgleich III gab es die Neuauflage einer Auseinandersetzung aus Magdeburg vor wenigen Wochen. Diesmal drehte die von Vera Henkenjohann in Verl trainierte Stute Zawadi (43:10) den spieß gegen ihren jüngsten Bezwinger Torqueville um. Mit starkem Endspurt lief die von Rene Piechulek bestens motivierte Kallisto-Tochter dem auch mit Aufgewicht stark anpackenden Torqueville sowie Cash the Cheque leicht davon.

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

  • Starke Resonanz auf den Zusatztermin in Mülheim

    Ex-Derby-Hoffnung Karpino nun auf der Siegerstraße?

    Mülheim 20.07.2017

    Eigentlich sollte der Montagabendrenntag in Dortmund ausgetragen werden, doch die Veranstaltung steigt nach einer Modifizierung im Terminkalender nunmehr in Mülheim, wo die Turffreunde damit unverhofft in den Genuss von acht Rennen ab 17:55 Uhr kommen, die via PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm