Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amaron vor Sommerabend im Prix Perth

Deutsche Zweierwette in Paris

Köln 1. November 2013

Was für ein Triumph am Freitag in Paris-Saint-Cloud: Im Prix Perth, einem mit 80.000 Euro ausgestatteten Gruppe III-Rennen über 1.600 Meter, gab es einen spektakulären deutschen Doppeltreffer. Nach einem idealen Rennen aus dem Vordertreffen hielt der von Andreas Löwe in Köln für das Gestüt Winterhauch vorbereitete Amaron (F. Lefebvre) einen sicheren Vorteil gegen Stall Am Alten Flies‘ Sommerabend (T. Bachelot) aus dem Stall von Mirek Rulec. Beide Pferde hatten die Partie früh unter sich ausgemacht, obwohl sie als Riesenaußenseiter angetreten waren.

Amaron bezahlte 226:10 Euro auf Sieg, die Zweierwette brachte 2.485:10 Euro. Die Aga Khan-Stute Sarkiyla hatte als Dritte nicht den Hauch einer Chance. Der dritte Deutsche, Grand Vintage (E. Hardouin/W. Mongil) konnte nichts beeinflussen. Amaron beendete damit ein kleines Formtief und meldete sich schlagartig wieder zurück.

Weniger erfolgreich lief es im Criterium International (Gruppe I, 250.000 Euro, 1.600 m) für Eckhard Saurens von Mario Hofer trainierten zweijährigen Stillman (C. Soumillon, 76:10). Im kleinen Vier-Pferde-Feld landete er auf dem letzten Rang. Entscheidend steigern konnte sich der Youngster nicht, doch verdiente er 14.275 Euro. In einer spannenden Entscheidung raufte sich der Favorit Ectot (G. Benoist/E. Lellouche, 17:10) gegen Earnshaw und Prestige Vendome nach Hause.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm