Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei deutsche Zweierwetten hintereinander

Kuriosum in Chantilly

Köln 4. November 2013

Deutsche Pferde sorgen international derzeit so richtig für Furore. Doch am Montag gab es auf der Sandbahn in Chantilly ein ganz besonderes Kuriosum: drei „deutsche“ Zweierwetten hintereinander.

Im 5. Rennen, einem 23.000 Euro-Verkaufsrennen über 2.100 m, überrollte der von Andreas Wöhler trainierte Leo El Toro (M. Guyon) noch die Trainingsgefährtin Laquiella (E. Pedroza). Die stattliche Siegquote: 199:10. Die Zweierwette bezahlte 503:10.

Eine halbe Stunde später entschied die von Mario Hofer aufgebotene Diamond Kathi (E. Hardouin) als 288:10-Außenseiterin noch Andreas Löwes Koenigin Turf in einem 23.000 Euro-Handicap über 1.400 Meter. Hier gab es satte 2.201:10 für die Zweierwette.

Und unmittelbar danach siegte Bruce Helliers Guardian Angel (R. Auray) mit großem Endspurt als 57:10-Favoritin noch leicht vor dem von Hans Blume entsandten Wellmond (F. Veron). Diese dritte deutsche Zweierwette brachte 295:10 Euro.

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm