Login
Trainerservice
Schliessen
Login

250.000 Euro-Chance für deutschen Zweijährigen

Ist Rapido der Schnellste?

Köln 6. November 2013

Der Samstag wird ein Super-Tag in Saint-Cloud. Denn mit dem Criterium de Saint-Cloud steht noch einmal eine 250.000 Euro-Gruppe I-Prüfung über 2.000 Meter auf der Karte. Im Feld der Zweijährigen-Stars ist mit Rapido (F. Lefebvre) sogar ein Kandidat aus Deutschland.

Der von Andreas Löwe trainierte Youngster gewann beim Debüt in Straßburg in guter Manier. Natürlich wird nun ein gewaltiger Sprung verlangt. „Es ist ein entschlossener Schritt nach vorne“, sagt der Trainer.

Rapido hat das erste Rennen aber bestens weggesteckt. Auch der Boden wird kein Problem sein. Er ist eines der wenigen Pferde, die schon auf dieser Distanz erfolgreich waren.“

Der bei vier Starts noch ungeschlagene O’Brien-Hengst Mekong River und der in Maisons-Laffitte erfolgreiche Rouget-Vertreter Prince Gibraltar sind nur zwei der möglichen Konkurrenten.

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller mit Super-Start-Ziel-Triumph – Say Good Buy sagt „Auf Wiedersehen“

    Weltstar noch kein „Star von Hannover“

    Hannover 18.08.2019

    Hochspannung herrschte am Sonntag in Hannover: Beim leider ziemlich verregneten Ascot-Renntag mit einem großen Beiprogramm (unter anderem gab sich Sängerin Vicky Leandros die Ehre) startete der 2018 im Deutschen Derby erfolgreiche Röttgener Weltstar erstmals nach einer über einjährigen Verletzungspause. Doch um es vorwegzunehmen, es reichte im Großen Preis der Deutschen Bank nur zu Platz drei.

  • Starker Starke führt Gröschel-Lady zum Düsseldorf-Sieg

    Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland

    Düsseldorf 18.08.2019

    Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).

  • Riesenüberraschung durch Haylah - Tolle Foto-Challenge

    Großer Holland-Jubel in Mülheim

    Mülheim 17.08.2019

    Großer Holland-Jubel am Samstag vor 4.300 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr: Drei Pferde hatte Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen am Samstag in das Hauptrennen geschickt, am Ende gewann die größte Außenseiterin in seinem Trio: Die 144,4:1-Chance Haylah schnappte sich mit fünf Längen Vorsprung den Großen Preis von Wettstar.de und ergatterte die Siegprämie von 10.000 Euro in diesem mit 17.000 Euro dotierten 1.400 Meter-Ausgleich II.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm