Login
Trainerservice
Schliessen
Login

250.000 Euro-Chance für deutschen Zweijährigen

Ist Rapido der Schnellste?

Köln 6. November 2013

Der Samstag wird ein Super-Tag in Saint-Cloud. Denn mit dem Criterium de Saint-Cloud steht noch einmal eine 250.000 Euro-Gruppe I-Prüfung über 2.000 Meter auf der Karte. Im Feld der Zweijährigen-Stars ist mit Rapido (F. Lefebvre) sogar ein Kandidat aus Deutschland.

Der von Andreas Löwe trainierte Youngster gewann beim Debüt in Straßburg in guter Manier. Natürlich wird nun ein gewaltiger Sprung verlangt. „Es ist ein entschlossener Schritt nach vorne“, sagt der Trainer.

Rapido hat das erste Rennen aber bestens weggesteckt. Auch der Boden wird kein Problem sein. Er ist eines der wenigen Pferde, die schon auf dieser Distanz erfolgreich waren.“

Der bei vier Starts noch ungeschlagene O’Brien-Hengst Mekong River und der in Maisons-Laffitte erfolgreiche Rouget-Vertreter Prince Gibraltar sind nur zwei der möglichen Konkurrenten.

Champions League

Weitere News

  • Früher Freitag mit interessanten Wettrennen

    Starker Auftakt zur Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 17.07.2018

    Die Galopperfans freuen sich so richtig auf das nächste große Meeting 2018: Bad Harzburg startet am Freitag in seine Rennwoche. Bei einem der besonders aufstrebende Rennveranstalter der vergangenen Jahre wird an sechs Renntagen bis zum 29. Juli wieder Top-Sport geboten.

  • Realeza im BBAG Diana Trial in Mülheim mit Mini-Vorsprung

    Atemberaubender Thriller am Montagabend

    Mülheim 16.07.2018

    Das erste Top-Rennen nach längerer Unterbrechung auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr riss die Zuschauer am Montagabend von den Sitzen. Das BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) wurde zu einem Hochspannungs-Thriller mit dem besten Ende für Stiftung Gestüt Fährhofs Realeza.

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm