Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trio in der Vase, Neatico im Cup

Vier Deutsche nach Hong Kong!

Köln 20. November 2013

Es ist so etwas wie die inoffizielle Weltmeisterschaft der Galopper am Ende der Rennsaison: Die Hong Kong International Races werden die Galopp-Fans auf dem Globus am 8. Dezember wieder auf dem Sha Tin-Kurs in der Ex-Kronkolonie begeistern. Und zwei der vier millionenschweren Einladungsrennen werden aus deutscher Sicht hochspannend. Denn gleich vier Kandidaten aus hiesigen Rennställen erhielten eine feste Startzusage vom Hong Kong Jockey Club – das ist eine enorme Auszeichnung für die Arbeit der hiesigen Quartiere.

Im Hong Kong Cup (Gruppe I, 22 Millionen HK-Dollar, ca. 2,8 Mio. US-Dollar, 2.000 m) startet der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen vorbereitete Neatico, einer der großen Aufsteiger der Saison, u.a. Gruppe I-Gewinner im Großen Dallmayr-Preis. Seine Hauptgegner werden der HK-Chinese Military Attack (Sieger des Singapore Airlines International Cups) und der Franzose Cirrus des Aigles sein, der 2013 u.a. den Prix Dollar (Gruppe II) in Longchamp an sich brachte und zuletzt in den Champion Stakes in Ascot auf höchster Ebene Zweiter wurde.

Doch noch heißer geht es in der Hong Kong Vase zu (Gruppe I, 15 Mio. HK-Dollar. ca. 1,9 Mio. US-Dollar, 2.400 m). Sensationelle drei Pferde aus Deutschland sind hier eingeladen: Rennstall Eivissas Feuerblitz (Trainer Michael Figge), der Sieger des Premio Roma (Gruppe I) in Rom sowie die von Peter Schiergen vorbereitete Stall Nizza-Stute Nymphea (gewann den Großen Preis von Berlin, Gruppe I) und Gestüt Karlshofs Seismos (Trainer Andreas Wöhler), der gerade Dritter Canadian International in Woodbine wurde. Nach Rating ist hier der Engländer Red Cadeaux die Nummer eins.

Champions League

Weitere News

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm