Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trio in der Vase, Neatico im Cup

Vier Deutsche nach Hong Kong!

Köln 20. November 2013

Es ist so etwas wie die inoffizielle Weltmeisterschaft der Galopper am Ende der Rennsaison: Die Hong Kong International Races werden die Galopp-Fans auf dem Globus am 8. Dezember wieder auf dem Sha Tin-Kurs in der Ex-Kronkolonie begeistern. Und zwei der vier millionenschweren Einladungsrennen werden aus deutscher Sicht hochspannend. Denn gleich vier Kandidaten aus hiesigen Rennställen erhielten eine feste Startzusage vom Hong Kong Jockey Club – das ist eine enorme Auszeichnung für die Arbeit der hiesigen Quartiere.

Im Hong Kong Cup (Gruppe I, 22 Millionen HK-Dollar, ca. 2,8 Mio. US-Dollar, 2.000 m) startet der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen vorbereitete Neatico, einer der großen Aufsteiger der Saison, u.a. Gruppe I-Gewinner im Großen Dallmayr-Preis. Seine Hauptgegner werden der HK-Chinese Military Attack (Sieger des Singapore Airlines International Cups) und der Franzose Cirrus des Aigles sein, der 2013 u.a. den Prix Dollar (Gruppe II) in Longchamp an sich brachte und zuletzt in den Champion Stakes in Ascot auf höchster Ebene Zweiter wurde.

Doch noch heißer geht es in der Hong Kong Vase zu (Gruppe I, 15 Mio. HK-Dollar. ca. 1,9 Mio. US-Dollar, 2.400 m). Sensationelle drei Pferde aus Deutschland sind hier eingeladen: Rennstall Eivissas Feuerblitz (Trainer Michael Figge), der Sieger des Premio Roma (Gruppe I) in Rom sowie die von Peter Schiergen vorbereitete Stall Nizza-Stute Nymphea (gewann den Großen Preis von Berlin, Gruppe I) und Gestüt Karlshofs Seismos (Trainer Andreas Wöhler), der gerade Dritter Canadian International in Woodbine wurde. Nach Rating ist hier der Engländer Red Cadeaux die Nummer eins.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm