Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trio in der Vase, Neatico im Cup

Vier Deutsche nach Hong Kong!

Köln 20. November 2013

Es ist so etwas wie die inoffizielle Weltmeisterschaft der Galopper am Ende der Rennsaison: Die Hong Kong International Races werden die Galopp-Fans auf dem Globus am 8. Dezember wieder auf dem Sha Tin-Kurs in der Ex-Kronkolonie begeistern. Und zwei der vier millionenschweren Einladungsrennen werden aus deutscher Sicht hochspannend. Denn gleich vier Kandidaten aus hiesigen Rennställen erhielten eine feste Startzusage vom Hong Kong Jockey Club – das ist eine enorme Auszeichnung für die Arbeit der hiesigen Quartiere.

Im Hong Kong Cup (Gruppe I, 22 Millionen HK-Dollar, ca. 2,8 Mio. US-Dollar, 2.000 m) startet der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen vorbereitete Neatico, einer der großen Aufsteiger der Saison, u.a. Gruppe I-Gewinner im Großen Dallmayr-Preis. Seine Hauptgegner werden der HK-Chinese Military Attack (Sieger des Singapore Airlines International Cups) und der Franzose Cirrus des Aigles sein, der 2013 u.a. den Prix Dollar (Gruppe II) in Longchamp an sich brachte und zuletzt in den Champion Stakes in Ascot auf höchster Ebene Zweiter wurde.

Doch noch heißer geht es in der Hong Kong Vase zu (Gruppe I, 15 Mio. HK-Dollar. ca. 1,9 Mio. US-Dollar, 2.400 m). Sensationelle drei Pferde aus Deutschland sind hier eingeladen: Rennstall Eivissas Feuerblitz (Trainer Michael Figge), der Sieger des Premio Roma (Gruppe I) in Rom sowie die von Peter Schiergen vorbereitete Stall Nizza-Stute Nymphea (gewann den Großen Preis von Berlin, Gruppe I) und Gestüt Karlshofs Seismos (Trainer Andreas Wöhler), der gerade Dritter Canadian International in Woodbine wurde. Nach Rating ist hier der Engländer Red Cadeaux die Nummer eins.

Champions League

Weitere News

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm