Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dreifacher Champion der Besitzertrainer verstorben

Trauer um Reinhard Johannsmann

Köln 22. November 2013

Er war kein Mann der großen Worte. Ein Westfale durch und durch, doch ein absoluter Pferdemann, hocherfolgreich noch dazu. „Da habe ich wohl Glück gehabt und die Pferde ordentlich vorbereitet sowie erfolgreich gemanagt“, sagte Reinhard Johannsmann im Jahr 2007. Damals hatte er nach 1999 und 2000 zum dritten Mal das Championat der Besitzertrainer gewonnen.

„Gesundheit für Familie, Personal und Pferde“ hatte er damals als seinen größten Wunsch für die Zukunft geäußert. Doch in jüngster Vergangenheit spielte die Gesundheit nicht mehr mit. Johannsmann litt an Leberkrebs und erlag am Donnerstagabend in seiner Heimat Gütersloh dieser schweren Krankheit im Alter von nur 64 Jahren.

165 Siege erreichte er in seiner Laufbahn, neben den 151 Flachrennen, gewann er auch 14 Prüfungen über Hindernisse. Tamuree unter Alessandro Schikora war am 30.12.1995 auf der Dortmunder Sandbahn sein erster Erfolg als Besitzertrainer. Wie so oft handelte es sich um eine Stute, mit der Johannsmann auftrumpfte. „Es hat sich im Laufe der Zeit so ergeben, dass die Stuten in meinem Stall die große Mehrheit bilden“, hatte er damals in dem Interview gesagt.

Mit Winnipeg war am 12. Oktober in Mülheim unter Vincenz Schiergen allerdings ein Wallach sein letzter Sieger. Vor allem dank ihm holte er sich 2013 noch die Sport-Welt Talent-Trophy, die Trainer- und Besitzer-Wertung der Sommermeisterschaft der Amateure.

Am 28. Dezember hätte Reinhard Johannsmann seinen 65. Geburtstag gefeiert. Dazu kam es leider nicht mehr. Der deutsche Galopprennsport trauert um den großen Pferdemann aus Westfalen.

MH

Champions League

Weitere News

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

  • Mr. Ed als Publikumsmagnet

    Equitana voller Erfolg für den Galopprennsport

    Essen 19.03.2019

    Mehr als 180.000 Besucher, gestiegene Internationalität und eine hautnahe Atmosphäre – das ist die Bilanz der größten Pferdesportmesse der Welt, der Equitana 2019. Groß und Klein trafen sich auf einem stets gut besuchten Stand von German Racing zum Proberitt auf dem elektronischen Rennpferd Mr. Ed oder zum Austausch über den Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm