Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Legendäres Treffen der Sattelkünstler in Dortmund

120 Ex-Jockeys, 25.000 Siege

Dortmund 25. November 2013

Spektakuläre Rennen, triumphale Siege und frustrierende Niederlagen — wenn jemand die Höhen und Tiefen eines Jobs durchlebt hat, dann sind sie es: die 120 Ex-Jockeys, die sich am 7. Dezember 2014 ab 16 Uhr in der Gaststätte "Hufeisen" auf der Rennbahn Dortmund- Wambel treffen. Petra Klopp, die Wirtin der Gaststätte neben dem Waagegebäude, hatte die Idee zu dieser noch nie dagewesenen Aktion: "Die Resonanz war überwältigend. 120 Anmeldungen liegen bereits vor — und wenn ich alle Siege addiere, kommen bestimmt mehr als 25.000 Siege zusammen."

Spektakuläre Rennen, triumphale Siege und frustrierende Niederlagen - wenn jemand die Höhen und Tiefen eines Jobs durchlebt hat, dann sind sie es: die 120 Ex-Jockeys, die sich am 7. Dezember 2014 ab 16 Uhr in der Gaststätte "Hufeisen" auf der Rennbahn Dortmund- Wambel treffen.

Petra Klopp, die Wirtin der Gaststätte neben dem Waagegebäude, hatte die Idee zu dieser noch nie dagewesenen Aktion: "Die Resonanz war überwältigend. 120 Anmeldungen liegen bereits vor - und wenn ich alle Siege addiere, kommen bestimmt mehr als 25.000 Siege zusammen."

Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland - und aus dem Pferdemekka Newmarket, von wo Billy Newnes und John Goldsmith die weiteste Reise antreten. Dabei sind legendäre Jockey-Oldtimer wie Hein Bollow (93, vier Derbysiege) und Paul Fuchs (84, gewann 1957 das Deutsche Derby). A propos Derby: neun Derbysiegreiter haben sich angekündigt, neben Bollow und Fuchs sind das Kevin Woodburn, Ralph Suerland, Steven Eccles, Lutz Mäder, Dave Richardson und Bernd Selle.

Hindernischampions wie Norbert Sauer, Engelhard Spiegel, Dennis Sherwood, Rainer Ulrich, Stefan Wegner, Harald und Klaus Grube lassen sich das Event ebenfalls nicht entgehen. Außerdem werden Hans-Heinrich von Loeper, Ex-Amateurrennreiter und Ex-Geschäftsführer des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen sowie Mario Hofer, heute deutscher Spitzentrainer, erwartet.

Auch die Amazonen sind dabei: Gisela Herzog, Silke Günther, Susanna Santesson und Petra Faulstich zum Beispiel, - sowie die erste Profi-Rennreiterin Carola Ortlieb, werden sicherlich eine Menge zu erzählen haben. Die meisten Ex-Jockeys haben sich seit über 40 Jahren nicht gesehen, und werden sich bei Grünkohl, Rouladen und Fassbier neu vorstellen müssen.

Das Treffen findet am Tag vor dem ersten Sandbahnrenntag in Dortmund-Wambel statt, ein weiterer Termin für alle Anwesenden. Die Rennbahn, die in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen feiert, veranstaltet in der Wintersaison folgende Renntage: So., 8. Dezember 2013, So., 22. Dezember 2013, So., 29. Dezember 2013, Di., 7. Januar 2014, Di., 21. Januar 2014, Di., 4. Februar 2014, So., 16. Februar 2014, So., 2. März 2014 und Mi., 19. März 2014.

Weitere News

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm