Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Legendäres Treffen der Sattelkünstler in Dortmund

120 Ex-Jockeys, 25.000 Siege

Dortmund 25. November 2013

Spektakuläre Rennen, triumphale Siege und frustrierende Niederlagen — wenn jemand die Höhen und Tiefen eines Jobs durchlebt hat, dann sind sie es: die 120 Ex-Jockeys, die sich am 7. Dezember 2014 ab 16 Uhr in der Gaststätte "Hufeisen" auf der Rennbahn Dortmund- Wambel treffen. Petra Klopp, die Wirtin der Gaststätte neben dem Waagegebäude, hatte die Idee zu dieser noch nie dagewesenen Aktion: "Die Resonanz war überwältigend. 120 Anmeldungen liegen bereits vor — und wenn ich alle Siege addiere, kommen bestimmt mehr als 25.000 Siege zusammen."

Spektakuläre Rennen, triumphale Siege und frustrierende Niederlagen - wenn jemand die Höhen und Tiefen eines Jobs durchlebt hat, dann sind sie es: die 120 Ex-Jockeys, die sich am 7. Dezember 2014 ab 16 Uhr in der Gaststätte "Hufeisen" auf der Rennbahn Dortmund- Wambel treffen.

Petra Klopp, die Wirtin der Gaststätte neben dem Waagegebäude, hatte die Idee zu dieser noch nie dagewesenen Aktion: "Die Resonanz war überwältigend. 120 Anmeldungen liegen bereits vor - und wenn ich alle Siege addiere, kommen bestimmt mehr als 25.000 Siege zusammen."

Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland - und aus dem Pferdemekka Newmarket, von wo Billy Newnes und John Goldsmith die weiteste Reise antreten. Dabei sind legendäre Jockey-Oldtimer wie Hein Bollow (93, vier Derbysiege) und Paul Fuchs (84, gewann 1957 das Deutsche Derby). A propos Derby: neun Derbysiegreiter haben sich angekündigt, neben Bollow und Fuchs sind das Kevin Woodburn, Ralph Suerland, Steven Eccles, Lutz Mäder, Dave Richardson und Bernd Selle.

Hindernischampions wie Norbert Sauer, Engelhard Spiegel, Dennis Sherwood, Rainer Ulrich, Stefan Wegner, Harald und Klaus Grube lassen sich das Event ebenfalls nicht entgehen. Außerdem werden Hans-Heinrich von Loeper, Ex-Amateurrennreiter und Ex-Geschäftsführer des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen sowie Mario Hofer, heute deutscher Spitzentrainer, erwartet.

Auch die Amazonen sind dabei: Gisela Herzog, Silke Günther, Susanna Santesson und Petra Faulstich zum Beispiel, - sowie die erste Profi-Rennreiterin Carola Ortlieb, werden sicherlich eine Menge zu erzählen haben. Die meisten Ex-Jockeys haben sich seit über 40 Jahren nicht gesehen, und werden sich bei Grünkohl, Rouladen und Fassbier neu vorstellen müssen.

Das Treffen findet am Tag vor dem ersten Sandbahnrenntag in Dortmund-Wambel statt, ein weiterer Termin für alle Anwesenden. Die Rennbahn, die in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen feiert, veranstaltet in der Wintersaison folgende Renntage: So., 8. Dezember 2013, So., 22. Dezember 2013, So., 29. Dezember 2013, Di., 7. Januar 2014, Di., 21. Januar 2014, Di., 4. Februar 2014, So., 16. Februar 2014, So., 2. März 2014 und Mi., 19. März 2014.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm