Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Maxios wird Deckhengst

Ein neuer Champion kommt auf den Fährhof

Köln 1. Dezember 2013

Erstmals in der Geschichte des deutschen Rennsports haben führende deutsche Besitzer und Züchter gemeinsam einen Deckhengst akquiriert. Der fünfjährige Monsun-Sohn Maxios, aus der Moonlight's Box und damit aus der direkten Mutterlinie der Weltklasse-Beschäler Northern Dancer und Danehill, wird ab kommender Saison auf dem Gestüt Fährhof aufgestellt und dort für eine Decktaxe von 10.000 Euro (Lebendfohlen-Garantie) decken.

Dr. Andreas Jacobs: "Maxios hat eine sensationelle Aura, wie sein Vater Monsun und sein Großvater Königsstuhl. Damit kommt die erfolgreichste Hengstlinie Deutschlands, kombiniert mit der Mutterlinie von Northern Dancer, Danehill und Machiavellian nach Deutschland - in letzter Sekunde, um die Lücke zu schließen, die sein Vater hinterlassen hat."

Manfred Ostermann: "Die deutsche Vollblutzucht ist im Augenblick erfolgreich wie noch nie. Die großen Erfolge von Danedream, Novellist und Pastorius in den letzten 18 Monaten beweisen dies deutlich. Aber man darf nicht aus dem Auge verlieren, dass wir in den letzten Jahren viele herausragende Deutsche Deckhengste verloren haben. Seien dies Monsun, Lando, Lomitas, Big Shuffle, Dashing Blade und andere mehr. Um auch noch in eine paar Jahren gute Pferde an den Start zu schicken, brauchen wir gute Hengste. Und Maxios war nicht nur ein herausragendes Rennpferd, sondern verfügt auch über eine fantastische Mutterlinie. Am wichtigsten ist jedoch, dass wir als deutsche Gestüte eng zusammengearbeitet haben, um diesen Hengst nach Deutschland zu holen. Dies stimmt mich als Züchter und auch als Präsident der Besitzervereinigung glücklich. Das hätten weder die Gestüte Fährhof oder Ittlingen alleine stemmen können."

Maxios absolvierte seine Rennkarriere unter der Obhut von Jonathan Pease in Chantilly, gewann zwei- bis fünfjährig 8 Rennen und verdiente dabei 1.030.592 Euro. Bereits zweijährig zeigte der imposante Hengst seine Klasse, als er seine beiden Jahresstarts gewann; mit dem Sieg im Prix Thomas Bryon (Gr.III, 1.600 m) stieg er direkt bei seinem zweiten Lebensstart als Youngster zum Gruppe-Sieger auf. Seine beste Leistung zeigte er im Prix du Moulin de Longchamp (Gr.I, 1.600 m), als er den mehrfachen Gruppe I-Sieger Olympic Glory leicht mit 5 Längen schlug. Dafür erhielt er ein GAG von 101,5 kg, was ihn zugleich zum Vize-Champion-Meiler in Europa macht.

Maxios´ Vater Monsun gilt nicht nur in Deutschland als Jahrhundert-Vererber, vielmehr beeindrucken die Erfolge seiner Nachkommen die Züchter weltweit; wie z.B die Gruppe I-Sieger Manduro, Shirocco, Stacelita, Getaway, Schiaparelli, Anna Monda, Samum, Gentlewave, Le Miracle oder Fiorente und nicht zuletzt der aktuelle King George VI & Queen Elizabeth Stakes-Sieger Novellist.

Aus Maxios' Mutter Moonlight´s Box stammen sechs individuelle Sieger, u.a. der europäische Champion der Zwei- und Dreijährigen sowie sechsfache Gruppe I-Sieger Bago, der in Japan als Beschäler bereits groß einschlug. Alan Cooper (Manager Niarchos Familie): "Maxios hat uns in den letzen 4 Jahren sehr viel Freude bereitet. Er hat ein wunderbares Temperament und hat gezeigt, welch tolles Rennpferd er auf Distanzen zwischen 1600-2000m war. Er hat eine außergewöhnlich gute Abstammung und wir sind begeistert, dass er auf dem Fährhof aufgestellt wird, einen international anerkannten Hengstgestüt."

Seine zweite Mutter ist die Champion-Zweijährige Coup de Genie, eine mehrfache Gruppe I-Siegerin und rechte Schwester des europäischen Champion-Zweijährigen Machiavellian, der als Deckhengst und Vater von Deckhengsten zu den besten Beschälern seiner Generation gehörte. Sein Pedigree macht Maxios zu einem der besten Importdeckhengste, der je in Deutschland aufgestellt wurde. Maxios ist ferner direkter Nachfahre der Jahrhundert-Stute Natalma, die Mutter des Phänomens Northern Dancer ist.

Dies ist nur ein weiteres faszinierendes Detail seiner außergewöhnlichen Abstammung. Dr. Andreas Jacobs: "Die Familie Niarchos sind großartige Owner-Breeder. Dies ist auch die Stärke der deutschen Zucht. Und so haben wir uns mit Maxios vereint, in dem Land, wo sein Vater Monsun verstanden und geschaffen wurde. Und wo die Mutterlinie von Maxios wie eine Familie von Königen gesehen wird. Wir sind Maria Niarchos und ihrer Familie sehr dankbar, auch, weil sie den Hengst in der Zukunft mit 10 Stuten unterstützen wollen."

Weitere News

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze und wurde dazu vor allem jedoch auch noch der Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm