Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Millionenrennen locken hiesige Star-Galopper an

Vier Deutsche in Hong Kong

Köln 3. Dezember 2013

Sie sind das ultimative Highlight der Galopp-Saison 2013: Die Hong Kong International Races am Sonntag, dem 8. Dezember, auf der Rennbahn Sha Tin locken einige der besten Pferde auf dem Globus in die ehemalige Kronkolonie. In vier millionenschweren Einladungsrennen treffen die Star-Galopper aufeinander. Es ist tatsächlich so etwas wie eine Weltmeisterschaft. Und auch Deutschland ist mit von der Partie: Denn beachtliche vier Kandidaten aus hiesigen Rennställen erhielten vom Hong Kong Jockey Club eine feste Startzusage!

Um 22 Millionen HK-Dollar (ca. 2,8 Mio. US-Dollar) kämpft der im Besitz des Gestüts Ittlingen (von Möbel-Multi Manfred Ostermann) stehende Neatico im Hong Kong Cup (Gruppe I) auf der 2.000 Meter-Strecke. Unter Champion Andrasch Starke steuert der von Peter Schiergen in Köln vorbereitete Hengst, der 2013 mit einer Serie von hochkarätigen Erfolgen (u.a. im Großen Dallmayr-Preis in München und dem Preis der Deutschen Einheit in Berlin-Hoppegarten) für Furore sorgte, dieses Top-Event an. Als Favoriten gelten der französische Super-Wallach Cirrus des Aigles und der Lokalmatador Military Attack.

Eine Sensation ist die Hong Kong Vase (ebenfalls Gruppe I, 15 Mio. HK-Dollar, ca. 1,9 Mio. US-Dollar, 2.400 m). Denn hier geben sich drei Pferde aus Deutschland die Ehre. Das Erfolgsteam Andrasch Starke/Peter Schiergen ist hier mit Nymphea vertreten, die dem Stall Nizza des Freiburger Bankiers Jürgen Imm gehört. Die Stute triumphierte im Sommer im Großen Preis von Berlin (Gruppe I).

Gestüts Karlshofs Seismos (mit dem Italiener Andrea Atzeni im Sattel/Trainer Andreas Wöhler aus Gütersloh) überzeugte zuletzt als Dritter im renommierten Canadian International auf höchstem Level in Toronto.

Der Münchener Coach Michael Figge schickt Feuerblitz (mit dem Franzosen Thierry Thulliez) für den Rennstall Eivissa von Patrick Bertermann in diese Prüfung. Es ist sein zweiter Anlauf in Hong Kong (2012 hatte er im „Cup“ viel Pech). Feuerblitz siegte zuletzt im Premio Roma (Gruppe I) in Rom. In diesem Rennen dürfte die englische Spitzenstute The Fugue die härteste Konkurrentin für das hiesige Trio sein.

Der Hong Kong Sprint und die Hong Kong Mile werden ohne deutsche Beteiligung (in den Morgenstunden des Sonntags MEZ) gelaufen.
Vor- und Nachberichte direkt aus Hong Kong lesen Sie in den nächsten Tagen auf German-Racing.com. Videos und viele Eindrücke aus dem Umfeld der deutschen Galopper finden Sie in Kürze auf unserer Facebook-Seite!

Champions League

Weitere News

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse

    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Baden-Baden 14.10.2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm