Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainingseindrücke direkt aus Sha Tin

Countdown für die HK-Deutschen

München 4. Dezember 2013

Als die Sonne über den Bergen am Mittwoch gegen 7.30 Uhr Ortszeit hinter der Renbahn Sha Tin herauslugt, sind die ersten Pferde schon bei der Arbeit. Trackwork, jeden Morgen hier in Hong Kong. Erst die am Platz trainierten Galopper, dann die internationalen Gäste.

Trainer Peter Schiergen und Jockey Andrasch Starke waren da gerade mit dem Bus des Hong Kong Jockey Club auf dem Weg vom Hotel zur Bahn, die etwa 30 Fahrminuten entfernt vom Stadtzentrum liegt. Der Verkehr ist heftig. Schon am Morgen hat es angenehme 20 Grad, richtig heiß wird es auch tagsüber nicht, denn die Sonne schafft es kaum durch die Dunst-Glocke, die über der Stadt liegt. Die deutschen Pferde machten am Mittwochmorgen Sandbahn-Galopps.

Die Stute Nymphea - "sie ist super drauf", sagt ihre Pflegerin Jacqueline Reuter - ließ es eher ruhig angehen, "aber sie gibt mir ein gutes Gefühl", bestätigt Starke den Eindruck der Pflegerin. Sie ist eines von drei deutschen Pferden am Sonntag in der Hong Kong Vase.
Neatico, Starter von Peter Schiergen im Hong Kong Cup am Sonntag, ging fürs Auge besonders gut. Er absolvierte unter Starke eine schon etwas schnellere Arbeit auf der Sandbahn. "Das war in Ordnung", sagt Schiergen. Starke ist da schon etwas euphorischer: "Der ging ganz ausgezeichnet, das hat mir sehr gefallen. Es ist schon unglaublich, wie der sich sechsjährig gesteigert hat. Wie der jetzt über sich hinauswächst - das ist ja in diesem Jahr ein komplett anderes Pferd."

Kann er den Hong Kong Cup gewinnen? "Das ist natürlich ein verdammt schweres Rennen. Vielleicht kommt er unter die ersten vier. Und dann sind wir alle happy."

Andreas Wöhlers Pferd für die Vase, Seismos, ging einen lockeren Galopp. Der Münchner Feuerblitz, Starter aus München in der Hong Kong Vase, wirkte richtig frisch und absolvierte einen leichten Canter auf der Sandbahn. "Ihm geht es hier richtig gut", sagt sein Pfleger Sandor Hegedues. Feuerblitz hatte nach der Ankunft ein paar Probleme: "Er musste dringend pinkeln, aber das ging ewig nicht." Seine Blutwerte sind optimal, er wiegt 488 Kilo und sieht blendend aus. Alle Pferde werden hier vom Hong Kong Racing Club regelmäßig medizinisch gecheckt.

Der Boden ist gut bis fest, hat allerdings eine dichte Grasauflage. Der Rasen ist in Top-Zustand, ein grüner Teppich. Gewässert wird jeden Tag zweimal. Nach der Morgenarbeit kommt eine Brigade mit Strohhüten auf dem Kopf. Die Arbeiter setzen sich auf blaue Schemelchen und drücken die von den Hufen ausgerupften Grasbüschel in akribischer Handarbeit fest. Kein Loch entgeht ihnen. Heute Abend ist Jockey-WM in Happy Valley. Deutsche Reiter sind nicht dabei.

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm