Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainingseindrücke direkt aus Sha Tin

Countdown für die HK-Deutschen

München 4. Dezember 2013

Als die Sonne über den Bergen am Mittwoch gegen 7.30 Uhr Ortszeit hinter der Renbahn Sha Tin herauslugt, sind die ersten Pferde schon bei der Arbeit. Trackwork, jeden Morgen hier in Hong Kong. Erst die am Platz trainierten Galopper, dann die internationalen Gäste.

Trainer Peter Schiergen und Jockey Andrasch Starke waren da gerade mit dem Bus des Hong Kong Jockey Club auf dem Weg vom Hotel zur Bahn, die etwa 30 Fahrminuten entfernt vom Stadtzentrum liegt. Der Verkehr ist heftig. Schon am Morgen hat es angenehme 20 Grad, richtig heiß wird es auch tagsüber nicht, denn die Sonne schafft es kaum durch die Dunst-Glocke, die über der Stadt liegt. Die deutschen Pferde machten am Mittwochmorgen Sandbahn-Galopps.

Die Stute Nymphea - "sie ist super drauf", sagt ihre Pflegerin Jacqueline Reuter - ließ es eher ruhig angehen, "aber sie gibt mir ein gutes Gefühl", bestätigt Starke den Eindruck der Pflegerin. Sie ist eines von drei deutschen Pferden am Sonntag in der Hong Kong Vase.
Neatico, Starter von Peter Schiergen im Hong Kong Cup am Sonntag, ging fürs Auge besonders gut. Er absolvierte unter Starke eine schon etwas schnellere Arbeit auf der Sandbahn. "Das war in Ordnung", sagt Schiergen. Starke ist da schon etwas euphorischer: "Der ging ganz ausgezeichnet, das hat mir sehr gefallen. Es ist schon unglaublich, wie der sich sechsjährig gesteigert hat. Wie der jetzt über sich hinauswächst - das ist ja in diesem Jahr ein komplett anderes Pferd."

Kann er den Hong Kong Cup gewinnen? "Das ist natürlich ein verdammt schweres Rennen. Vielleicht kommt er unter die ersten vier. Und dann sind wir alle happy."

Andreas Wöhlers Pferd für die Vase, Seismos, ging einen lockeren Galopp. Der Münchner Feuerblitz, Starter aus München in der Hong Kong Vase, wirkte richtig frisch und absolvierte einen leichten Canter auf der Sandbahn. "Ihm geht es hier richtig gut", sagt sein Pfleger Sandor Hegedues. Feuerblitz hatte nach der Ankunft ein paar Probleme: "Er musste dringend pinkeln, aber das ging ewig nicht." Seine Blutwerte sind optimal, er wiegt 488 Kilo und sieht blendend aus. Alle Pferde werden hier vom Hong Kong Racing Club regelmäßig medizinisch gecheckt.

Der Boden ist gut bis fest, hat allerdings eine dichte Grasauflage. Der Rasen ist in Top-Zustand, ein grüner Teppich. Gewässert wird jeden Tag zweimal. Nach der Morgenarbeit kommt eine Brigade mit Strohhüten auf dem Kopf. Die Arbeiter setzen sich auf blaue Schemelchen und drücken die von den Hufen ausgerupften Grasbüschel in akribischer Handarbeit fest. Kein Loch entgeht ihnen. Heute Abend ist Jockey-WM in Happy Valley. Deutsche Reiter sind nicht dabei.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm