Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergen-Familie mit Chancen am Sonntag

Dortmund-Premiere mit Top-Resonanz

Dortmund 5. Dezember 2013

Jetzt startet auch die Wintersaison in Dortmund: Neun Prüfungen erwarten die Fans in der Westfalen-Metropole zum Beginn. Und die Resonanz kann sich durchaus sehen lassen. Nur die Prüfung für die Zweijährigen über 1.800 Meter (2. Rennen um 14 Uhr) ist mit sieben Kandidaten relativ überschaubar. Hier favorisieren wir Compact Street (B. Ganbat) aus dem großen Formstall von Sascha Smrczek, dessen Pferde auch am vergangenen Sonntag in Neuss alle in der Wette landeten. Hier ist es deutlich leichter als in den Auktionsrennen.

Bessere Pferde sieht man im Verkaufsrennen über 1.800 Meter (1. Rennen um 13:30 Uhr). Vor allem der von Hans-Jürgen Gröschel aufgebotene Turgenjew (A. Pietsch), der ein Engagement in Neuss ausließ, steht hier sehr günstig in der Partie. Man darf nicht vergessen, dass der Siebenjährige im Sommer in Bad Harzburg sogar im Ausgleich II auftrumpfte.

Ein starker Gegner ist allerdings der von Champion Roland Dzubasz entsandte Readyspice (E. Pedroza), der 2013 eine tolle Saison hinlegt und schon vier Rennen in diesem Jahr gewann. Und auch der gerade in Belgien erfolgreiche Arizona Star (D. Schiergen) hat sehr gute Möglichkeiten.

In einer 2.500 Meter-Prüfung (5. Rennen um 15:30 Uhr) scheinen El Okawango (A. Best) und der Doppelsieger Lee Rocket (M. Lopez), die beide zum ersten Mal für neue Quartiere unterwegs sind, am besten empfohlen.

Vorzüglich ist die Besetzung im Ausgleich III über 1.200 Meter (7. Rennen um 16:30 Uhr). Der extrem antrittsschnelle Ach was (A. Vilmar), die sogar in Baden-Baden stark gelaufene Tindorette (J. Bojko), der aus kniffligen Aufgaben kommende Sharp Bullet (J. Oppermann) sowie die Ritte der beiden Schiergen-Youngsters Dennis und Vinzenz (Tasmeem bzw. Viva L‘ Inghilterra) sind hier mögliche Sieganwärter.

Im 1.950 Meter-Ausgleich III (3. Rennen um 14:30 Uhr) sollte man besonders auf den formstarken Timmothy (K. Clijmans) und den günstig stehenden Schiller Danon (L. Mattes) achten.

10.000 Euro werden in der Wettchance des Tages in der Viererwette des 6. Rennens um 16 Uhr (Ausgleich IV, 2.500 m) ausgeschüttet. Im 14er-Feld rechnen wir verstärkt mit dem Bahnspezialisten Renoir (V. Schiergen) und der in blendender Form agierenden Dreijährigen Exotic Rose (J. Bojko).

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm