Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergen-Familie mit Chancen am Sonntag

Dortmund-Premiere mit Top-Resonanz

Dortmund 5. Dezember 2013

Jetzt startet auch die Wintersaison in Dortmund: Neun Prüfungen erwarten die Fans in der Westfalen-Metropole zum Beginn. Und die Resonanz kann sich durchaus sehen lassen. Nur die Prüfung für die Zweijährigen über 1.800 Meter (2. Rennen um 14 Uhr) ist mit sieben Kandidaten relativ überschaubar. Hier favorisieren wir Compact Street (B. Ganbat) aus dem großen Formstall von Sascha Smrczek, dessen Pferde auch am vergangenen Sonntag in Neuss alle in der Wette landeten. Hier ist es deutlich leichter als in den Auktionsrennen.

Bessere Pferde sieht man im Verkaufsrennen über 1.800 Meter (1. Rennen um 13:30 Uhr). Vor allem der von Hans-Jürgen Gröschel aufgebotene Turgenjew (A. Pietsch), der ein Engagement in Neuss ausließ, steht hier sehr günstig in der Partie. Man darf nicht vergessen, dass der Siebenjährige im Sommer in Bad Harzburg sogar im Ausgleich II auftrumpfte.

Ein starker Gegner ist allerdings der von Champion Roland Dzubasz entsandte Readyspice (E. Pedroza), der 2013 eine tolle Saison hinlegt und schon vier Rennen in diesem Jahr gewann. Und auch der gerade in Belgien erfolgreiche Arizona Star (D. Schiergen) hat sehr gute Möglichkeiten.

In einer 2.500 Meter-Prüfung (5. Rennen um 15:30 Uhr) scheinen El Okawango (A. Best) und der Doppelsieger Lee Rocket (M. Lopez), die beide zum ersten Mal für neue Quartiere unterwegs sind, am besten empfohlen.

Vorzüglich ist die Besetzung im Ausgleich III über 1.200 Meter (7. Rennen um 16:30 Uhr). Der extrem antrittsschnelle Ach was (A. Vilmar), die sogar in Baden-Baden stark gelaufene Tindorette (J. Bojko), der aus kniffligen Aufgaben kommende Sharp Bullet (J. Oppermann) sowie die Ritte der beiden Schiergen-Youngsters Dennis und Vinzenz (Tasmeem bzw. Viva L‘ Inghilterra) sind hier mögliche Sieganwärter.

Im 1.950 Meter-Ausgleich III (3. Rennen um 14:30 Uhr) sollte man besonders auf den formstarken Timmothy (K. Clijmans) und den günstig stehenden Schiller Danon (L. Mattes) achten.

10.000 Euro werden in der Wettchance des Tages in der Viererwette des 6. Rennens um 16 Uhr (Ausgleich IV, 2.500 m) ausgeschüttet. Im 14er-Feld rechnen wir verstärkt mit dem Bahnspezialisten Renoir (V. Schiergen) und der in blendender Form agierenden Dreijährigen Exotic Rose (J. Bojko).

Weitere News

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

  • Termin für die Renngerichtsverhandlung zum IDEE 147. Deutschen Derby: 03.04.2017 um 14:00 Uhr

    Köln 16.03.2017

    Der Termin für das erneute Renngerichtsverfahren im Derby-Protest wurde heute bestätigt. Das Obere Renngericht hatte den Fall an das Renngericht zurückgewiesen.

  • German Racing verstärkt das PR-Team

    Referent/in Öffentlichkeitsarbeit - Marketing gesucht

    Köln 15.03.2017

    Das DVR sucht zur Verstärkung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/ in für seine Medien – und Öffentlichkeitsarbeit mit Erfahrung in der Pressearbeit und im Marketing.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm