Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwei Siege für Smrczek und Ganbat

Vivre Libres erster Deutschland-Sieg

Köln 15. Dezember 2013

Ganze Arbeit hat Katja Gernreich, sie trainiert hier vor Ort in Neuss, mit Marion Toßerams Neuerwerbung Vivre Libre gezeigt. Denn der sechsjährige Wallach steht noch nicht lange am Obertor und zeigte sich bereits beim ersten Auftritt in einem Altersgewichtsrennen als Vierter von sehr guter Seite. Heute bewies der England-Import weiteren Aufwärtstrend und schnappte sich in leichter Manier gegen den überraschend stark laufenden Bobby Dazzler und Cyrus Sod den mittleren Ausgleich über 1900 Meter zur Siegquote von 43:10.

Auch im zweiten Ausgleich III, dieses Mal über 1500 Meter, bewies Stall Gattopardos Ohne Tadel, dass er auf Sand immer wieder für einen vollen Erfolg gut genug ist. Der von Sascha Smrczek trainierte und von Bayarsaikhan Ganbat gerittene Sechsjährige war gegen Leoderprofi und Eastside Gallery nie in wirklicher Gefahr.

Den zweiten Tagestreffer schaffte das Team um Trainer Sascha Smrczek und Bayarsaikhan Ganbat durch Stall Frohnbachs Roman Senate, der schon vor zwei Wochen in Neuss zum ersten Mal punktete. Nach dem heutigen Eindruck muss das sicher nicht der letzte Sieg gewesen sein. Überschattet wurde das Rennen durch die gestürzten Kerito und Look Out, wobei die Pferde und Stephen Hellyn wohlauf sind. Anna van den Troost wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren.

Eine kleine Überraschung bedeutete die Niederlage von Gestüt Röttgens Pristina in der Wettchance des Tages, denn trotz aller Versuche von Martin Seidl mit der 16:10 Favoritin war Wheredreamsare mit Janine Beckmann, die auch für das Training verantwortlich zeichnet, einfach einen Tick stärker.

Nach dem verpassten Sieg von Pristina wurden Trainer Markus Klug und Jockey Martin Seidl durch den Treffer von Sao Paulo im Rennen für den Derby-Jahrgang entschädigt. Es war der erste Treffer für Annette und Dr. Gerhard Moser durch den Röttgener Coach.

Diesen Tag wird die junge Esther Ruth Weißmeier kaum vergessen! Denn gleich zu Beginn gewann sie in den Familienfarben mit dem England-Import Namecheck, der nach dem Sieg in Lahr-Meissenheim zum zweiten Erfolg für die Weißmeiers kam. Nur eine Stunde später war Odur von Hans-Walter Hiller hochüberlegener Sieger wieder mit Esther Ruth Weißmeier.

Die einzige dreistellige Siegquote gelang dem Mannheimer Besitzertrainer Horst Rudolph, bei dem es in dieser Saison blendend läuft, mit Gold Prize unter Hana Mouchova. Ein kurzes Köpfchen betrug der Vorsprung gegen die klare Favoritin Panesidora.

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm