Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Präsident George C. Muhle gestorben

Bremens Galopprennsport trauert

Bremen 7. Januar 2014

Selbst wenn man um den schlechten Gesundheitszustand eines Menschen weiß und vielleicht auch Kenntnis darüber besitzt, dass dem Krankheitsbild nach die Perspektiven zunehmend ungünstiger aussehen, so kommt der Tod dann doch meist überraschend und plötzlich und lähmt das gesamte Umfeld. Wie jetzt auch beim Bremer Rennverein nach dem Ableben des langjährigen Präsidenten George C. Muhle, der am 4. Januar verstarb.

George C. Muhle wurde nur 62 Jahre alt. Eine schwere Krankheit hatte ihm in letzter Zeit immer spürbarer zu schaffen gemacht. Nichtdestotrotz setzte er als Präsident des Rennvereins wesentliche Akzente; vor allem gelang es ihm und seinen Mitstreitern, in zähem Ringen zum Ende der Saison 2012 noch die Weichen so zu stellen, dass auf der traditionsreichen Galopprennbahn in der Hansestadt weiterhin Rennen stattfinden können. Damals drohten in der Vahr bekanntlich die Lichter auszugehen.

Bevor er 2005 das Amt des Präsidenten übernahm, hatte der Versicherungskaufmann schon fünf Jahre dem Bremer Vorstand angehört. Mit ruhiger Hand und hanseatischer Sachlichkeit wusste er das hin und wieder schlingernde Schiff in oftmals schwierigem politischen Umfeld und teils sehr rauer See stets auf Kurs zu halten. Gerade in den letzten Jahren seiner Amtszeit hat er hart daran gearbeitet, dass der Turf in der Hansestadt weiterhin eine Zukunft besitzt.

Auf der in Kürze stattfindenden Mitgliederversammlung gehörte im Übrigen der Tagesordnungspunkt „Vorstands-Neuwahlen“ schon seit Langem zur Tagesordnung. Der Verstorbene wollte an diesem Tag sein Amt als 12. Präsident in der Geschichte des Bremer Rennvereins niederlegen und den Weg ebnen für seine Nachfolge. Der neue Präsident wird nun leider ohne den allseits geschätzten Rat seines Vorgängers George C. Muhle auskommen müssen.

Weitere News

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    27.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Riesenbesuch beim Hannover 96-Renntag erwartet

    Der große Tag der Fußball-Stars

    Hannover 27.04.2017

    Wenn die Fußballstars kommen, dann wird am Maifeiertag (Montag) die Rennbahn Hannover wieder aus allen Nähten platzen. Auch wenn die Stars von Hannover 96 derzeit (noch) in der zweiten Bundesliga spielen, sind die Kicker die Zuschauer-Attraktion am großen Hannover 96-Renntag. In der Vergangenheit kamen über 20.000 Euro Fans auf die Neue Bult. Auf Ähnliches hofft der Veranstalter auch diesmal beim zweiten Termin in dieser Rennsaison.

  • Maifeiertag in Leipzig lockt die Fans in Scharen

    Der Kultrenntag zum Saisonstart

    Leipzig 27.04.2017

    Die älteste Sportstätte in Leipzig feiert 2017 ihr 150-jähriges Bestehen: Am Traditionstermin 1. Mai (Montag) wird auf der Rennbahn Scheibenholz eine ganz besondere Rennsaison eröffnet. Mit dem Kultrenntag auf diesem Kurs, denn am Maifeiertag pilgert jeder, der hier etwas auf sich hält, zu den schnellen Vollblütern.

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm