Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neues Longines-Ranking ist erschienen

Hohe Marke für Novellist

Köln 18. Januar 2014

Die Zahlen des „LONGINES World´s Best Racehorse Rankings Committees“ über das weltweite Ranking von Vollblut-Rennpferden im Jahr 2013 enthält auch einige gute Daten, die die deutsche Vollblutzucht betreffen. Vor allem die hohe Wertschätzung des Hengstes Novellist, im letzten Jahr vor allem erfolgreich im Grand Prix de Saint-Cloud und in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes sowie zweifacher Grand-Prix-Sieger in Baden-Baden, steht auf Platz fünf der Weltrangliste und ist zugleich die Nummer eins unter Europas Hengsten und Wallachen.

Die Rankings wurden im Dezember letzten Jahres in Hongkong von den Chef-Handicappern aus 18 Ländern erstellt. Sie kamen aus Frankreich, Großbritannien, Irland, Deutschland, Kanada, USA, Südafrika, Vereinigte Arabische Emirate, Japan, Hongkong, Singapur, Australien, Neuseeland, Argentinien, Brasilien, Chile, Peru und Uruguay.

Insgesamt umfasst die Liste 407 Rennpferde aus 20 Ländern bis zu einem Rating von 115 (= 97,5 GAG).

An der Spitze stehen mit einem Rating von 130 zwei ungeschlagene Stuten, die in 25 Rennen nie besiegte Black Caviar aus Australien und die bei allen ihren fünf Starts stets erfolgreiche französische Stute Treve.

Bemerkenswert aus deutscher Sicht ist insbesondere das Rating von 128 (=104 GAG) für Novellist, der damit die Nummer fünf in der Welt ist. Vor ihm rangieren außer Black Caviar und Treve nur noch der doppelte amerikanische Breeder‘s Cup-Sieger Wise Dan sowie der japanische Champion Orfevre.

Weitere deutsche Vollblüter in der Bestenliste sind Pastorius (121), Altano (117), Neatico (117), Earl of Tinsdal (116), Feuerblitz (116), Chopin, Lucky Speed und Seismos (alle 115).

Mit seiner hohen Marke ist Novellist nicht nur die Nummer fünf weltweit, sondern auch das Spitzenpferd unter den Hengsten oder Wallachen in Europa. Mit 128 erhielt er dieselbe Marke wie Danedream nach ihrem Sieg im Prix de l´Arc de Triomphe vor zwei Jahren. Im Vergleich mit den besten deutschen Rennpferden der Vergangenheit ist dies zudem die höchste Marke seit Lomitas (131) und Acatenango (130). Aber auch der in Frankreich trainierte Manduro erhielt in der Saison 2007 ein Rating von 131.

Weitere News

  • Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm