Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kronerbe in Dortmund auf Siegkurs?

Wiedersehen mit dem Top-Spezialisten

Dortmund 3. Februar 2014

Top-Starterfelder, erstklassige Preisgelder und mehr als beachtliche Umsätze - die PMU-Renntage auf den Sandbahnen waren bislang ein voller Erfolg. Das dürfte auch am Dienstag der Fall sein, wenn ab 16:55 Uhr wieder acht Prüfungen in Dortmund ausgetragen werden, die allesamt nach Frankreich übertragen werden.

Im Ausgleich III über 1.200 Meter (3. Rennen um 17:55 Uhr) gibt es ein Wiedersehen mit Kronerbe (L. Mattes), einem absoluten Bahnspezialisten und Ex-Seriensieger. In Neuss hatte er nicht die geringsten Probleme und dürfte im Zehnerfeld auch gegen auf dieser Distanz bestens erprobte Gegner wie Ach was (A. Vilmar), Tasmeem (St. Hellyn) oder den hier ebenfalls schon erfolgreichen Belmondo (St. Hofer) wieder viel Vertrauen finden.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 4. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) ausgespielt. Im 13er-Feld erneuern La Bayadere (J. Bojko) und Bayonero (L. Mattes) ihr Duell von Ende Januar. Beide bieten sich als Bankpferde an.

Im 7. Rennen um 19:55 Uhr (über 1.950 Meter) könnte der von Mario Hofer vorbereitete Löwenthal (St. Hofer) seinen ersten Treffer auf Sand landen. In Deauville hatte er es mit wesentlich stärkerer Konkurrenz zu tun. Aber auch Gios Last (A. Best) versuchte sich kürzlich noch in dem französischen Seebad und ist nach Ausrechnung stark empfohlen.

Im abschließenden 8. Rennen um 20:25 Uhr (Ausgleich III, 1.950 m) kommt es zu einem wahren Reigen der Formpferde. Der gerade in Belgien erfolgreiche Jules Verne (J. Bojko) trifft u.a. auf die ebenfalls zuletzt siegreichen Brixen (A. Vilmar) und Pyrenean Music (St. Hellyn).

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm