Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Seriensieger greift wieder in Dortmund an

Krönung für Kronerbe?

Dortmund 13. Februar 2014

Seriensieger sind auf den Sandbahnen keine Seltenheit. An diesem Sonntag bei der Veranstaltung mit insgesamt acht Prüfungen in Dortmund könnte der von Karl Demme vorbereitete Kronerbe (15-facher Gewinner, zuletzt zweimal in Serie auf der Siegerstraße) den Hattrick schaffen.

„Er kämpft wie kein anderer, ist ein unglaublich tolles Pferd“, sagte sein Kölner Betreuer nach dem jüngsten Treffer auf dieser Bahn, als er lange Zeit wenig Platz zur Entfaltung hatte, aber dann kurz vor dem Ziel noch an dem schon in Sicherheit geglaubten Sharp Bullet (J. Oppermann) vorbeistürmte.

Im 1.200 Meter-Ausgleich III (7. Rennen um 17 Uhr) bekommt es Kronerbe (L. Mattes) erneut mit seinem damaligen Konkurrenten zu tun, der natürlich deutlich günstiger im Gewicht steht. Aber auch die ebenfalls gerade erfolgreichen World’s Danger (K. Braye) und Thirsty Bear (V. Schiergen) sollten einiges Vertrauen finden.

Stark besetzt ist der Ausgleich III über 1.800 Meter (3. Rennen um 15 Uhr). Dreamworks (K. Clijmans) aus dem Formstall von Erika Mäder trauen wir noch einen Treffer zu, auch wenn Gios Last (N. Richter), gerade hier in der Maidenklasse erfolgreich, und der als Favorit bezwungene Dutch Master (A. v. d. Troost) sich bestimmt nicht kampflos geschlagen geben werden.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 6. Rennen um 16:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) angeboten. Wanderlust (B. Ganbat) und Bayonero (M. Pecheur) sind Pferde, die sich als „Bank“ eignen.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Hoffnung Potemkin der Favorit im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen

    Dortmund 23.06.2019

    Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.

  • Lokalmatador mit vier Siegen auf der Heimatbahn

    Klein-Pferde dominieren den Fronleichnams-Renntag

    Mannheim 20.06.2019

    Mit einer riesigen Armada war der Mannheimer Trainer Marco Klein am Fronleichnams-Donnerstag auf der Heimatbahn angetreten. Und wie es sich für den Lokalmatador gehörte, war es auch ein sehr erfolgreicher Nachmittag für den 39-jährigen mit vier Siegen. Mit Flight To Hongkong (2,8) gewann er nach einem packenden Zweikampf gegen Burning Rose und einem tollen Ritt von Fabian Xaver Weißmeier (er gewann später noch ein 1.400 Meter-Handicap mit der 3,6:1-Chance Charlie’s Dreamer für Philipp Berg vor Hurricane Harry und Never In Doubt) ein 2.500 Meter-Rennen für den Stall Baden-Pfalz mit einer Nase Vorsprung.

  • Platz drei hinter Crystal Ocean und Magical beim königlichen Meeting

    Waldgeist mit respektablem Ascot-Auftritt

    Royal Ascot/England 19.06.2019

    Keine Siegchance, aber dennoch eine mehr als respektable Vorstellung als Dritter – das ist das Fazit nach dem Start des im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist aus dem Chantilly-Stall von Meistertrainer Andre Fabre am Mittwoch beim Royal Ascot-Meeting. Der von Pierre-Charles Boudot gerittene Top-Hengst hielt sich als dritter Favorit (bei einem Kurs von 5:1) in den Prince of Wales’s Stakes bei heftigen Regenfällen sehr solide.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm