Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli und Sommerabend am Donnerstag dabei

Deutsches Top-Aufgebot in Meydan

Köln 18. Februar 2014

Der Dubai World Cup Carnival in Meydan wird am Donnerstag mit einer weiteren hochkarätigen Veranstaltung fortgesetzt. Und das mit einigen deutschen Elementen.

Riesenpech entwickelte Peter Schiergens Empoli (A. de Vries) in der Vorwoche, als er sich weigerte, in die Startbox einzurücken. Im 6. Rennen um 19:10 Uhr (200.000 Dollar-Listenrennen, 2.000 m) sollte man ihn auf der Rechnung haben. Immerhin war er 2013 mehrfach auf höchster Ebene platziert. Im 13er-Feld sollte die Ex-Französin Tasaday (S. de Sousa) ihren Dubai-Einstand deutlich überbieten. Die Frankreich-Leistungen der Godolphin-Lady waren viel besser.

Im 1. Rennen um 16:15 Uhr (175.000 Dollar, 1.400 m) muss Sommerabend (M. Guyon/M. Rulec) seinen Dubai-Einstand erheblich überbieten. Der Gast aus Iffezheim bekommt es mit acht Konkurrenten zu tun, darunter dem starken De Kock-Trio Anaerobio (P. Cosgrave), Zahee (C. Soumillon) und Kavanagh (R. Hughes).

Im 2. Rennen um 16:50 Uhr (110.000 Dollar-Handicap, 1.600 m) ist Mister Big Shuffle, der in Skandinavien sehr gut in Schwung war und früher von Michael Figge trainiert wurde, erstes Ersatzpferd, startet also nur, wenn andere Kandidaten ausfallen. Barbecue Eddie (D. O‘ Neill) und Derbass (R. Ffrench) gelten als absolute Bahnspezialisten.

Highlight des Abends ist das Balanchine (Gruppe II, 200.000 Dollar, 1.800 m, 5. Rennen um 18:35 Uhr) für vierjährige und ältere Stuten. Godolphins Certify (M. Barzalona) sollte nach ihrem imponierenden Triumph zuletzt hier im kleinen Sechserfeld in der Favoritenrolle stehen.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm