Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sommerabend und Empoli jeweils Zweiter

Die deutschen Pferde in Meydan Top!

Köln 20. Februar 2014

Besser konnten sich die deutschen Pferde fast wirklich nicht verkaufen beim Donnerstag-Renntag in der Wüste von Dubai. Auf der supermodernen Galopprennbahn in Meydan zeigte sich zunächst der von Miroslav Rulec in Iffezheim trainierte Sommerabend im einleitenden „District One“ (Handicap, 1400 Meter, 175.000 US-Dollar) gegenüber seinem Debüt in Meydan kräftig gesteigert. Unter Maxime Guyon kämpfte er bis zur Linie wie ein Löwe und musste sich nur dem Mitfavoriten Eastern Rules geschlagen geben.

„Wir hatten uns schon beim ersten Start von Sommerabend einiges erwartet, aber am nächsten Morgen stellten wir bei ihm erhöhte Temperatur fest“, sagte sein Trainer Mirek Rulec und gab die Parole aus, den Sharmadal-Sohn künftig nur noch auf Gras aufzubieten. Für den zweiten Platz konnte der Besitzer, der Stall Am Alten Flies, umgerechnet rund 25.000 Euro einstreichen. Die Platzquote belief sich auf 66:10.

35.000 US-Dollar gab es auch für den russischen Milliardär Valentin Bukhtoyarov, der sich gemeinsam mit Trainer Peter Schiergen über den hervorragenden zweiten Platz von Empoli in den Dubai Millenium Stakes freuen konnte. Das Listenrennen über 2000 Meter war mit stolzen 200.000 US-Dollar dotiert. Eingangs der endlos langen Zielgeraden von Meydan griff der von Adrie de Vries gesteuerte Empoli hart an den Rails die führende Tasaday an. Doch Silvestre De Sousa hielt den einmal erlangten Vorteil bis ins Ziel fest. Dritter wurde der Favorit Mujaarib. Wie gut die Godolphin-Stute Tasaday ist, beweist die Tatsache, dass sie Dritte im Prix Vermeille des vergangenen Jahres wurde. Siegerin wurde eine gewisse Treve, die später im Arc triumphierte.

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm