Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sommerabend und Empoli jeweils Zweiter

Die deutschen Pferde in Meydan Top!

Köln 20. Februar 2014

Besser konnten sich die deutschen Pferde fast wirklich nicht verkaufen beim Donnerstag-Renntag in der Wüste von Dubai. Auf der supermodernen Galopprennbahn in Meydan zeigte sich zunächst der von Miroslav Rulec in Iffezheim trainierte Sommerabend im einleitenden „District One“ (Handicap, 1400 Meter, 175.000 US-Dollar) gegenüber seinem Debüt in Meydan kräftig gesteigert. Unter Maxime Guyon kämpfte er bis zur Linie wie ein Löwe und musste sich nur dem Mitfavoriten Eastern Rules geschlagen geben.

„Wir hatten uns schon beim ersten Start von Sommerabend einiges erwartet, aber am nächsten Morgen stellten wir bei ihm erhöhte Temperatur fest“, sagte sein Trainer Mirek Rulec und gab die Parole aus, den Sharmadal-Sohn künftig nur noch auf Gras aufzubieten. Für den zweiten Platz konnte der Besitzer, der Stall Am Alten Flies, umgerechnet rund 25.000 Euro einstreichen. Die Platzquote belief sich auf 66:10.

35.000 US-Dollar gab es auch für den russischen Milliardär Valentin Bukhtoyarov, der sich gemeinsam mit Trainer Peter Schiergen über den hervorragenden zweiten Platz von Empoli in den Dubai Millenium Stakes freuen konnte. Das Listenrennen über 2000 Meter war mit stolzen 200.000 US-Dollar dotiert. Eingangs der endlos langen Zielgeraden von Meydan griff der von Adrie de Vries gesteuerte Empoli hart an den Rails die führende Tasaday an. Doch Silvestre De Sousa hielt den einmal erlangten Vorteil bis ins Ziel fest. Dritter wurde der Favorit Mujaarib. Wie gut die Godolphin-Stute Tasaday ist, beweist die Tatsache, dass sie Dritte im Prix Vermeille des vergangenen Jahres wurde. Siegerin wurde eine gewisse Treve, die später im Arc triumphierte.

Champions League

Weitere News

  • Riesenüberraschung durch Haylah - Tolle Foto-Challenge

    Großer Holland-Jubel in Mülheim

    Mülheim 17.08.2019

    Großer Holland-Jubel am Samstag vor 4.300 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr: Drei Pferde hatte Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen am Samstag in das Hauptrennen geschickt, am Ende gewann die größte Außenseiterin in seinem Trio: Die 144,4:1-Chance Haylah schnappte sich mit fünf Längen Vorsprung den Großen Preis von Wettstar.de und ergatterte die Siegprämie von 10.000 Euro in diesem mit 17.000 Euro dotierten 1.400 Meter-Ausgleich II.

  • Ritt der Extraklasse entscheidet Saarbrücken-Highlight

    Was für eine Pecheur-Power!

    Saarbrücken 15.08.2019

    Ein Ritt der Extraklasse entschied den 29. Internationalen Saarlandpreis (Ausgleich II, 12.000 Euro, 1.900 m) beim großen Saisonfinale mit PMU-Live-Übertragung am Donnerstag auf der Rennbahn Saarbrücken: Maxim Pecheur ließ den Holländer Haarib an der Spitze mächtig Tempo machen und stand bis zum Schluss bestens durch.

  • Comeback von Derbysieger Weltstar am Glamour-Renntag in Hannover

    Er ist wieder da!

    Hannover 15.08.2019

    Eleganz, schnelle Rennpferde und spannende Wetten – am Sonntag geht es beim Ascot-Renntag mit vielen gesellschaftlichen und sportlichen Highlights in Hannover hoch her. Es ist der diesjährige Glamour-Renntag auf der neuen Bult mit vielen Prominenten aus Show-Biz, Politik und Wirtschaft statt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm