Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neusser Sonntag mit Stargast Seismos

Heißes Perlenketten-Finale

Neuss 20. Februar 2014

Hochspannung bei den Amazonen: Am Sonntag fällt in Neuss die Entscheidung im von Michael Sieberts gesponserten Preis der Perlenkette. Die Gesamtsiegerin erhält nach dem Endlauf (Ausgleich IV, 1.900 m, 4. der insgesamt acht Rennen um 15:30 Uhr) das begehrte Schmuckstück.

Vor dem Finale teilen sich Jana Oppermann und Hana Mouchova nach jeweils einem Treffer die Führung. Beide sitzen auf chancenreichen Außenseitern – Oppermann auf Tadhkeer und Mouchova auf Newton Lodge, die unverändert auf jede Rechnung gehören.

Lena Mattes könnte mit der mehrfach nach vorne gelaufenen, nur in Ghlin etwas unter Form gebliebenen Cioccomia weit vorne landen. Und auch der von Peter Schiergen aufgebotene Erlian (M. Fehr) und Nasibow (O. Laznovska) sind immer eine Wette wert.

Der Stargast des Tages ist allerdings völlig überraschend der Karlshofer Seismos (A. Atzeni), der ein 2.300 Meter-Rennen für auf Sand sieglose Pferde bestreitet (7. Rennen um 17 Uhr). 361.316 Euro verdiente der Gruppe I-Sieger (Großer Preis von Bayern) bisher in seiner Laufbahn, war im Herbst Dritter im Canadian International. Gerade wurde ein 50-Prozent-Anteil an das Australian Thouroughbred Bloodstock Ltd verkauft. Der Auftritt in der Pflichtaufgabe in Neuss dient als Aufgalopp für Dubai – ein Start im Sheema Classic oder im Dubai Gold Cup ist für den 29. März geplant.

Das Amateurreiten (1. Rennen um 14 Uhr, 1.500 m) sieht wie maßgeschneidert aus für den früheren Seriensieger Lordsbury Pride (mit Champion Dennis Schiergen). Hauptgegner könnte wie zuletzt Nightdance Prince (L. Mattes) sein, der auch günstig in der Partie steht.

Im Ausgleich III über 1.900 Meter (3. Rennen um 15 Uhr) könnte Huan (N. Richter) eine Wette wert sein. Nicht nur die Stallform von Trainerin Marion Rotering ist ausgezeichnet, auch der Hengst agiert in bestechender Verfassung.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Gewinnsumme von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 6. Rennen um 16:30 Uhr (Ausgleich IV, 2.300 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen im Zwölferfeld das Höchstgewicht Kiowa (L. Mattes) und Pedro Cays (M. Lopez) als Bankpferde. Beide sind bestens auf dem Posten.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm